Erster Versuch. 1944 Ostfront

Lasst hier eure RWM Maps von der Community testen !
Antworten
Benutzeravatar
Zocker
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 461
Registriert: 23.03.2007, 20:43
Wohnort: Schwabach / Mittelfranken

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Zocker » 09.09.2018, 12:13

Wobei es egal ist ob der LKW mal stehen bleibt. Einfach kaputt machen und es kommt im nächsten Nachschub Intervall einfach ein neuer.

Bei mir gehts bald weiter. Aktuell habe ich wieder kaum Zeit die Mission zuende zu spielen. Sobald es wieder weiter geht werde ich mich wieder zum Thema äußern military18 military9


Johnik
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 134
Registriert: 18.09.2011, 12:50
Wohnort: Usti nad Labem, CZ

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Johnik » 13.09.2018, 00:20

Hi. Very nice map. I played it some hours and here is my feedback:

Mission is dynamic, not many units to control, thus perfect for me. The attacks are well combined, I have no time for rest. :)

I think you are planning to correts these point, so just to summarize:
All units have 0 experience.
Abandoned enemy tanks have 100 percent of HP, ammo and fuel.
I like the retreating damaged and exhausted units, nice.

Maybe I am a little nickpicking, but about the historical accuracy:
Mobelwagen - attached to units on the front from June 1944
Tiger II - production from 03 - 05/1944 was about 17 pcs + 3 prototypes. First units (501.sPz.Abt) on eastern front from 06/1944
sIG33 - last units dissmissed on 10/43
Marder I - mostly used on the Western front

If this map is not aimed for historical accuracy, do not take these points into consider. And of course, there are not so many units types in the game.

Anyway very good job and go on. I am waiting for the next version.

Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 748
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von uwe72dd » 14.09.2018, 20:24

Und ne Brücke kann man hier auch nicht mehr bauen...........
Dateianhänge
Brücke.jpg
Brücke.jpg (730.8 KiB) 928 mal betrachtet
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 748
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von uwe72dd » 28.09.2018, 20:22

Zocker hat geschrieben:
09.09.2018, 12:13
Wobei es egal ist ob der LKW mal stehen bleibt. Einfach kaputt machen und es kommt im nächsten Nachschub Intervall einfach ein neuer.
Na bis jetz kam da nix mehr. Hab die Kiste gesprengt.

Dafür nen Kommandounternehmen, um den Russen ne Kolonne Nachschub zu klauen. 8)
Mal schauen was das wird..............
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

Paraminator
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 113
Registriert: 26.09.2016, 21:26

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Paraminator » 30.09.2018, 10:23

Viel Erfolg und fette Beute. military16


Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 748
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von uwe72dd » 19.10.2018, 21:03

Von wegen fette Beute, :aaa7

erst Panzer die man nich Übernehmen kann und dann Großkampftag (original Wehrmachtsbegriff) mit Panzern, LKW und SPW. :aaa3

Also Kommandounternehmen ist noch nicht angelaufen.

Für den NachschubLKW oben rechts kam auch noch kein Ersatz.........
Dateianhänge
parade.jpg
parade.jpg (623.81 KiB) 686 mal betrachtet
parade1.jpg
parade1.jpg (576.02 KiB) 686 mal betrachtet
Angriff.jpg
Angriff.jpg (781.42 KiB) 686 mal betrachtet
Angriff1.jpg
Angriff1.jpg (809.11 KiB) 686 mal betrachtet
Angriff2.jpg
Angriff2.jpg (732.83 KiB) 686 mal betrachtet
Angriff3.jpg
Angriff3.jpg (820.14 KiB) 686 mal betrachtet
Angriff4.jpg
Angriff4.jpg (820.9 KiB) 686 mal betrachtet
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

Paraminator
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 113
Registriert: 26.09.2016, 21:26

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Paraminator » 21.10.2018, 10:47

@Uwe
Die Panther decken deinen rechten Bereich ab. Das die da nicht rumstehen kannst du dir denken. military16
Auf der rechten Seite wird es dann recht wild. Alles was rechts überlebt, wechselt irgendwann mal zum Spieler über.
Aber. Nur noch das was auch vorhanden ist. Es schadet also nichts, auch mal rechts nach den Rechten zu sehen.
Hier ist dann auch mal Luftwaffeneinsatz gefragt. Dafür hat man die drei HS 129. Die räumen dann gut auf.

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 612
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Ente » 21.10.2018, 11:36

Hallo,

@ paraminator:

Ich habe die Mission mehrere Stunden gespielt. Die verbündeten Einheiten mit Panthern sind mittlerweile zu mir übergetreten.

Folgende Dinge sind mir aufgefallen, die ich gerne diskutieren möchte:

Die zugeführten Einheiten empfinde ich auf Dauer relativ eintönig, also ohne Variabilität; hier würde ich mir ab und an z.B. ein paar gezogene Pak wünschen; auch die hohe Menge an Panzern irritiert mich etwas; etwas mehr Infanterie finde ich gut
Sobald Einheiten zugeführt werden, würde ich mich dabei über einen Hinweis freuen, ob als Subtext links unten oder mit einer Textmeldung.
Wie in diesem thread bereits angemerkt wurde, sind die Zwischenziele nicht hinreichend dargestellt; auch hier würde ein Textfeld, das direkt über der Örtlichkeit aufpoppt, dem Spieler helfen sich zu orientieren.

Generell:
Die Mission scheint mir von der Thematik her eine Abwehrmission zu sein (zumindest soweit ich das bisher beurteilen kann).
Hier ist es mir besonders wichtig, durch eine variable KI-Führung für Überraschungen zu sorgen. Konkret bedeutet dies, dass z.B. die Angriffswellen mich auf Dauer recht ermüdet haben, da sie stereotyp erfolgen.
Weniger Angriffe mit mehr Varianz könnten hier auflockernd wirken.

Der Spieler kann Minen legen. In einer Angriffsmission ist das vielleicht recht spannend. In einer Verteidigungsmission bedeutet es, dass mein ganzes Augenmerk auf ein paar Figuren ausgerichtet ist, die langsam über die Karte laufen oder kriechen, die bei der Menge an wechselnden Stellen und die Soldaten auch immer wieder aufmunitioniert werden müssen und wieder neu loslaufen, bis ich gefühlt die halbe Karte zugemint habe. Das Spiel an sich tritt dabei in den Hintergrund.
Ich könnte das lassen. Nur weiß ich dann nicht, ob ich eine Chance habe zu gewinnen, also muss ich es machen.
Gibt es bei diesem Mod Pioniere, die nur eine begrenzte Zahl an Minen legen können? Das könnte man kombinieren mit einem höherem Maß an Minen, direkt auf die Karte gelegt worden sind. Dann müssten allerdings die Angriffe des Gegner ggf. reduziert werden, da nur eine begrenzte Zahl an Minen nachgelegt werden kann, was ich allerdings aus oben genanntem Grund begrüßen würde.

Der Gegner hat etwas wenig Raum für eigene Operationen, z.B. für die Aufstellung von Artillerie oder für Gegenstöße durch den Spieler. Ist die Tiefe des Raums, die der Deutsche zur Verfügung hat, wirklich notwendig, um ein flüssiges Spiel zu gestalten? Ich habe den Eindruck, dass ich einen Großteil der Karte durchfahre, der nie Bestandteil eines Kampfes werden wird. Oder täusche ich mich?

Eine Frage:
Worin besteht der Vorteil, dass verbündete Einheiten gegen den Gegner kämpfen und ich diese vor Beginn des Gefechts nicht selbständig steuern kann?

Für eine Abwehrmission mag der RWM geeignet sein, allerdings habe ich persönlich bessere Erfahrungen mit dem World At War-Mod gesammelt. Besonders die Relation zwischen Infanterie und gepanzerten Fahrzeugen verschiebt sich hier zugunsten der Infanterie, so dass auch Infanteristen eine Chance haben, Angriffe abzuwehren.

Ich mag die Mission. Du hast eine Menge Arbeit investiert und mir mehrere Stunden Spielspaß geschenkt. Dafür vielen Dank!
Bitte betrachte mein Feedback als Anregung. Du kannst es annehmen oder nicht, wie du magst.

Viel Spaß weiterhin!

Gruß Ente

Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 748
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von uwe72dd » 27.10.2018, 20:41

@ Para und ente,

prinzipel geb ich ente mal Recht.

Da es sich um Rückzugsgefechte handelt, braucht man mehr Pioniere.
Rückwege werden und müssen ja vermint werden um den Feind aufzuhalten.

Die wenigen Pioniere jetzt passen in einen lkW, den ich momentan über die linke Seite schicke zum Sperriegel bauen.

Paar mehr Paks währen auch nicht schlecht und Infanterie.

Und ne Info wenn Verstärkung kommt. War in den Vorversionen besser.

War ja ganz erstaunt als da 5 Tanker ankamen ohne ne Info.

Die rechte Seite hab ich erst mal gehalten, aber wieso rammeln die vorm Angriff erst alle ins Dorf und stehen sich im Weg, als der Angriff beginnt?

Die Luftwaffe paßt super. Macht aber Spaß..... :wink: :P
Dateianhänge
truppe ohne steuerung.jpg
truppe ohne steuerung.jpg (725.19 KiB) 446 mal betrachtet
abwehr.jpg
abwehr.jpg (748.4 KiB) 446 mal betrachtet
abwehr1.jpg
abwehr1.jpg (740.61 KiB) 446 mal betrachtet
abwehr2.jpg
abwehr2.jpg (761.49 KiB) 446 mal betrachtet
Befehl.jpg
Befehl.jpg (97.11 KiB) 446 mal betrachtet
feindtruppe.jpg
feindtruppe.jpg (759.85 KiB) 446 mal betrachtet
feindtruppe1.jpg
feindtruppe1.jpg (759.41 KiB) 446 mal betrachtet
halten1.jpg
halten1.jpg (655.35 KiB) 446 mal betrachtet
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 748
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von uwe72dd » 30.10.2018, 21:28

Noch parr Screens......
Dateianhänge
karte.jpg
karte.jpg (133.79 KiB) 392 mal betrachtet
meldung.jpg
meldung.jpg (685.65 KiB) 392 mal betrachtet
bum.jpg
bum.jpg (790.93 KiB) 392 mal betrachtet
neue Welle.jpg
neue Welle.jpg (809.14 KiB) 392 mal betrachtet
schrott.jpg
schrott.jpg (772.31 KiB) 392 mal betrachtet
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

Paraminator
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 113
Registriert: 26.09.2016, 21:26

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Paraminator » 30.10.2018, 22:17

@All
Besten Dank für die ganzen Rückmeldungen.
Ein paar kann ich noch einbauen. Ein paar denke ich ehr nicht. Dafür ist das Ganze zu weit durchgetestet.
Habe jetzt schon mehrmals gemerkt, das wenn man an einer Schraube dreht, hinten nach nichts mehr passt.
Meldungen wegen der Ankunft von neuen Einheiten baue ich auf jeden Fall noch ein.
Infantrie habe ich in "meiner" Version schon ein paar mehr drin.
Aber. Bei mir bleibt Massenhaft Infanrie übrig. Selbst wenn ich nur noch den Bereich um den Flughafen halte.
Minenleger braucht man eigentlich nicht. Es sind so zehn auf der Karte. Man kann Minen legen. Muss aber nicht.
Ich hatte in meiner "Steigerwald" Karte gefühlt 50% der Karte mit Minen gepflastet. Da hatte man keine Wahl, da der Gegner wesentlich mehr Panzer hatte.
Hier aber 1x Königstiger, 16x Tiger, 17x Panther,16x Panzer IV, massenhaft StuG und sonstiges an PzJäger. Das sollte für eine Weile ausreichen.
Ich werde aber noch etwas am "Nachschub" arbeiten. Wenn die 16 Tiger 25% Bestand erreicht haben, dann kommen 16 Panzer IV als Nachschub. Etc. Zum Beispiel.
Dann hat man selbst bei herben Verlusten noch eine Chance. Aber wer verliert schon Tiger..... military16

Aber.
Wenn "meine" Version steht.
Dann stell ich die Daten dieser Map eh zur Verfügung. Dann kann jeder noch dran drehen wie er möchte. Oder gleich eine neue Mission drauf setzen. Ich denke da geht noch was.
Hatte im Urlaub eh schon eine neue 256x256 Angriffsmisson angefangen auf einer ganz neuen Karte.

Paraminator
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 113
Registriert: 26.09.2016, 21:26

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Paraminator » 01.11.2018, 20:30

So.
Hatte heute die Muse und habe die Karte fertig gemacht! military18
Zumindest das Gelände.
Die Mission packe mache ich die nächsten paar Tage auch fertig.
Dann könnt Ihr euch austoben.
1944-04-20.jpg
1944-04-20.jpg (375.07 KiB) 355 mal betrachtet

Benutzeravatar
Zocker
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 461
Registriert: 23.03.2007, 20:43
Wohnort: Schwabach / Mittelfranken

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Zocker » 02.11.2018, 08:03

Paraminator hat geschrieben:
01.11.2018, 20:30
So.
Hatte heute die Muse und habe die Karte fertig gemacht! military18
Zumindest das Gelände.
Die Mission packe mache ich die nächsten paar Tage auch fertig.
Dann könnt Ihr euch austoben.

1944-04-20.jpg

Sehr geil. military18

Paraminator
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 113
Registriert: 26.09.2016, 21:26

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Paraminator » 08.11.2018, 20:17

Habe seit langem die Map mal wieder durch gespielt. Ein paar Fehler habe ich mittlerweile ausgebügelt und ein paar Nachrichten noch eingefügt.
Da das ja eine reine Abwehrschlacht ist, geht es ja hauptsächlich dadrum die zugewiesenen Stellungen zu halten.
Ein paar Bunker und Schützengräben habe ich noch hinzu gefügt. Etwas Infantrie gebe ich auch noch zu. Sowie ein paar PAK´s. Aber mehr is nicht. military16
Was ich mir gerade noch überlege, sind die kleinen Gemeinheiten, wenn Befehle nicht ausgeführt werden. Da könnte es jetzt sein, das das eine oder andere Eck umgepflügt wird.

Jetzt lese ich nochmal die Kommentare und schau mir die Bilder an.

Paraminator
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 113
Registriert: 26.09.2016, 21:26

Re: Erster Versuch. 1944 Ostfront

Beitrag von Paraminator » 11.11.2018, 16:55

So. Weiterer Testlauf.
Wie immer... an der einen Schraube gedreht und an einer anderen passt es nicht mehr.
Der Königstiger steht genau einer einer Stelle, wo eine Staffel Bomber Ihre Ladung abwirft. :aaa3
Game over.

Also neuer Versuch.

2018-11-11-01.jpg
2018-11-11-01.jpg (262.07 KiB) 240 mal betrachtet


Antworten

Zurück zu „Map-Testbereich / Map-Test-Area (RWM Maps)“