nevux - Operation Gemse: battle of Lauban

SS RW Standalone Mod.

Moderator: combo

Antworten
Benutzeravatar
Ente
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 577
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: nevux - Operation Gemse: battle of Lauban

Beitrag von Ente » 25.08.2017, 07:38

Hallo,

mittlerweile habe ich die anfänglichen massiven Schwierigkeiten überwunden und einen Weg gefunden, die Mission für mich erfolgreich weiterzuführen.

Zu Beginn war es für mich wie beschrieben sehr schwer und ich musste leider häufiger nachladen, was zu starkem Frust geführt hat.
Nachdem ich allerdings "sie" gefunden und das erste Munitionslager erobert hatte, war für mich der Weg frei.

Ich halte diese Mission in der Tat insgesamt für hervorragend.
Die Karte selbst sieht sehr gut aus.
Interessant finde ich, dass durch das Erobern mancher Hügel teilweise eine sehr weite Sicht möglich ist. Das erleichtert das weitere Vorrücken ungemein (sofern man von der "richtigen" Seite aus vorgeht und nicht den Hügel erst zu einem Zeitpunkt nimmt, wo man alles andere schon erobert hat).
Die Angriff müssen wohlüberlegt sein, der Gegner ist gut in seiner Verteidigung geschützt.

Das Nachschubsystem muss man erstmal verstehen, dann klappte es für mich auch besser. Dennoch hätte ich mir zu Beginn meines eigenen Vorrückens mehr Infanterie, mehr Panzer und mehr Munition gewünscht, denn:

Dem Spieler kann, anders als dem Missionsersteller, der genaue Weg nicht bekannt sein. Immerhin sind die Munitionslager nicht sichtbar. Insofern kommt es durch Versuch und Irrtum zu Verlusten, die nicht mehr kompensiert werden können, um den "richtigen" Weg über die Karte zu beschreiten.

Ich schreibe einfach mal frei heraus: Mit Beginn des eigenen Vorrückens 10 Sturmgeschütze mehr, 100 Schützen ohne Fahrzeuge mehr,100.000 Punkte mehr an Munition.

Auch würde es helfen, den ein oder anderen Tipp auf der Karte zu platzieren, so wie es mit dem ersten Hügel geschehen ist.

Ermüdend finde ich leider die zwischenzeitlich häufig wiederkehrenden Attacken der feindlichen Jagdbomber. Immer ist es die gleiche Anzahl und immer sind es die gleichen Ziele auf der gleichen Einflugschneise.

Dass die gegnerischen Angriffe nach Beginn zeitlich falsch platziert sind, konnte ich nicht beobachten. Ich denke auch, dass du, Boli, zu früh vorgerückt bist.

Weiter so! Ich freue mich auf die nächste Mission!

Vielen Dank!

Gruß Ente

Antworten

Zurück zu „World at War Mod“