Iran gegen den Rest der Welt

Wie schon gesagt "Off Topic"
Benutzeravatar
Zocker
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 445
Registriert: 23.03.2007, 20:43
Wohnort: Schwabach / Mittelfranken

Iran gegen den Rest der Welt

Beitrag von Zocker » 10.07.2008, 23:17

mich würde mal eure meinung zu diesem recht brisantem thema interessieren.
ich bin der meinung das es den israelis und den amis um nichts weiteres geht als um öl und der vormachtstellung im nahen und mittleren osten. es wird genau mit den gleichen miesen tricks und propaganda mitteln gearbeit wie seiner zeit gegen den irak. angeblich hat der iran atomwaffen oder zumindest arbeiten sie daran, andere sprechen davon, so z.B alle großen geheimdiense innerhalb der usa wie CIA, NSA usw das der iran mit ziemlicher sicherheit keine abc waffen besitze. irgendwie ist das schon merkwürdig.
israel gibt sich lediglich das alibi sich selber schützen zu wollen. auf der anderen seite wetzen sie geminsam mit den amis die messer gegen den iran.... warum?

Gruß Zocker


Benutzeravatar
Roy
Oberst
Oberst
Beiträge: 1001
Registriert: 21.05.2006, 20:51

Beitrag von Roy » 11.07.2008, 08:40

1) Die iranische Regierung hat nen Knall und gehört im Prinzip gestürtzt.
2) Der Iran ist sicherlich zu schwach, um irgendwas zu reißen. Die markieren gerne den Dicken (gibt ja wieder gefälschte Fotos von Waffentests), da steckt aber nicht sonderlich viel dahinter. Israel kann sich gut genug gegen den Iran verteidigen.
3) Wird es dort auch nicht zum Krieg kommen. Ich vermute, einem amerikanischen Präsidenten, der dort einmarschiert, wird unverzüglich der Kopf abgerissen. Die haben mit dem Irak genug Probleme, und das merken sie auch, vor allem innenpolitisch und in der Armee. Noch eine Invasion - dass halten wohl selbst die USA nicht durch. Iran zu besiegen ist kein Ding, aber dass Land dann auch noch zu besetzen und zu kontrollieren, das schaffen sie nicht.
4) Ich glaube kaum, dass man den Irak des Öls willen besetzt, damit macht man es sich viel zu einfach. Ist in etwas so, als wenn ich sagen würde, Deutschland hätte Russland nur wegem dem Lebensraum im Osten angegriffen. Bei den Amis spielten wohl mehr das angeknackste Selbstbewusstsein eine Rolle, und ihre fanatische Idee, die Freiheit überall hin zu tragen, wenn nötig mit dem Schwert. Dann gibts da ja noch das gestörte 'Sicherheitsinteresse'. Schlichtweg Paranoia, dass sieht man an den amerikanischen Flughäfen, am 'Patriot act', am Irak. Die ticken eben etwas merkwürdig.
Warum nicht wegem Öl:
I) Krieg ist pervers teuer (gut, das kommt vlt. nochh der Industrie zu Gute).
II) Öl hat man vorher auch aus dem Irak bekommen. Man hat die Ausfuhr ja sogar beschränkt. Der Irak stand ziemlich unter der Knute, in gewissem Maße ließen sich die Lieferbedingungen diktieren. Das Öl ließ sich wohl schon ziemlich günstig gestalten - zumindest billiger, als jetzt.
III) Man dachte wohl eher: fährste ma durch das Land da, machst den alten Erzfeind platt der Dich ärgert, die Bevölkerung steht hinter Dir und feiert Dich, danach hauste wieder ab.
Wenn dann noch handfeste Interessen dazukommen die das weiter anheizen, meinetwegen die Ölsache, die Interessen der Waffen- und Söldnerindustrie und was weiss ich noch, dass schlägt man schonmal zu. Man hat sich alles eben zu einfach vorgestellt.

Dendro
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 125
Registriert: 30.03.2008, 16:52
Wohnort: Bayern

Beitrag von Dendro » 11.07.2008, 12:01

Der Iran reiht sich einfach ein in die Kategorie "Schurkenstaat", neben Nordkorea, Lybien und diversen anderen wniger relevanten Staaten. Aber warum is das so? Richtig. Die USA behaupten es, weil sie ein anderes Regierungssystem haben und sich nicht unter ein westliches Militärbündnis stellen, um kontrolliert werden zu können. Außerdem unterstützt ein jeder dieser Staaten den Terrorismus ... :roll:

Soll nicht heißen, dass es ein gutes polit. System ist, denn wie Roy schon sagte: Die Regierung hat was an der Waffel. Ist definitiv so. Ist halt n "Gottesstaat".

Naya Regierung hin oder her, es wird meines Erachtens nicht zum Krieg kommen. Die Iranischen Ölreserven werden nicht als so ergiebig angenommen. Dazu kommen die ganzen Aspekte, die Roy schon angesprochen hat, da steh ich auch dahinter.
Dazu kommt nun erstmal das Wahljahr. Nun nen Krieg zu beginnen wäre definitiv Schwachsinn. Erstmal stehen für die Parteien nun Wahlkampfthemen an der Reihe, zB wie es erstmal nebenan im Irak weitergehen soll, was man mit der Konjunktur macht und vor allem das Prestigethema der Tage: Wer bekommt den Tankerauftrag der US Air Force?
McCain stände da ja hinter der Air Force und ist somit für EADS, denn die Air Force ist der Meinung: 50 Jahre Abhängigkeit von Boeing kommen ganz schön teuer und bieten nicht so viel Wettbewerb und damit weniger Technische Innovation.
Obama andererseits ist blind: Er meint, Boeing soll denn Auftrag bekommen, um die Wirtschaft im eigenen Land anzukurbeln. Tatsache ist, das Boeing hierfür weder ein Neues Werk aufstellt, geschweige denn seine Materialbezüge in großen Dimensionen steigert: Die Produktion an Zivilmaschinen wird lediglich zurückgeschraubt.
EADS würde jedoch ein neues Werk in Alabama bauen und der relativ in versenkung verschwundene Northrop Grumman Konzern kann als Partner auch wieder etwas aufstocken.

Naja, wieder zuweit abgeschweift, back2topic...

BTW:
Auch die EU mag den Iran nicht, oder zumindest dessen Atomprogramm. Vor 3 Wochen hat sie die Geldkonten der iranischen Großbank eingefroren, die die Gelder für das Atomprogramm verwaltet. Naya, mal sehen was kommt.

so genug für jetzt ^^
Hier gilt es, Schütze, deine Kunst zu zeigen.
Das Ziel ist würdig und der Preis ist groß.
- aus F. Schillers "Wilhelm Tell"

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 11.07.2008, 12:04

Jungs, damit meine ich Zocker und auch Kamui etc., ihr solltet Euch mal angewöhnen die Dinge nicht immer so unglaublich einseitig zu betrachten.
Egal in welchen Fred man hier liest - es geht nur um die bösen USA hier, die schlechten Israelis da.
Die Führer der arabischen Welt sind doch keine Weisenknaben, dass sind doch keine armen Unschuldslämmer die es zu bedauern gibt ?!!!
Im letzten Jahr gab es in Deutschland eine Umfrage und 70% der Menschen hielten Herrn Bush für gefährlicher als zbsp. Herrn Ahmadinedschad.
Hallo ?
Da ist ein Iranischer Präsident, der jeden Freitag im Staatsfernsehen die Vernichtung, die Ausrottung des jüdischen Volkes fordert und bei uns zu Hause sagen sie "och das meint der sicher nicht so .... aber dieser Bush nö der ist viel schlimmer, der will immer nur Öl und Krieg..."
Und diese bösen Juden erst, was bilden die sich eigentlich ein.
Ok die Jungs werden zwar erst seit 2000 Jahren verfolgt und gelegentlich "geholocaustet" aber he, die sollen sich mal nicht so anstellen.
Na ja und dann bekommen sie 1947 von der UNO endlich einen eigenen Staat zugewiesen und sind de facto 3 Tage nach der Gründung im Krieg mit der halben arabischen Welt - die nur all zu gerne das fortführen würde, was Meister Adolf aus Braunau schon mal ganz gut vorbereitet hat.

So und dann - Zeitsprung 70 Jahre später - die menschenfreundliche Regierung vom Iran bekommt so langsam Zugang zu Kernmaterial.
Vordergründig natürlich um Strom zu erzeugen (was definitiv ihr Recht ist und was sie auch unbedingt brauchen würden da der Iran grosse Teile des Gewinns aus seinen Erdöl-Geschäften in die Deckung des eigenen Energiebedarfs stecken muss)
Aaaber es wird weithin jeden Freitag im Fernsehen, und bei jeder anderen sich bietenden Gelegenheit die Auslöschung Israels gefordert, der Holocaust wird fleissig geleugnet und die lieben netten Nachbarländer schiessen regelmässig Sylvesterraketen auf israelischen Städte ab - die freuen sie eben so sehr.
(Hier ist die Deutsche Bevölkerung auch immer sehr erbost darüber, dass Israel dann ab und an Panzer zum Nachbarn schickt.
Da frage ich mich was eigentlich die Köllner machen würden wenn die Holländer oder Belgier jeden Tag Kassamraketen abschiessen würden... na wahrscheinlich mit Kamelle zurück werfen ....)

Und solchen Menschen wollen wir Kernwaffen in die Hand geben ?
Das wäre so als hätte man Onkel Adolf 1932 eine Atombombe geschenkt und ihm gesagt er soll aber ja keine Dummheiten damit machen.

Kritisiert ruhig die Aussenpolitik der Amis oder der Israelis, dort liegt vieles im Argen aber vergesst nicht wohin es führen kann, wenn man Leute wie Ahmadinedschad nicht ernst nimmt.
Aber egal, wenn TelAviv erstmal "strahlt" hat es ja sowieso jeder schon vorher gewusst.
Bild

Benutzeravatar
Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 11.07.2008, 12:10

Ich denke der ganze Hintergrund ist, daß die USA soweit degeneriert sind und Ihre Felle davonschimmen sehen wie es einst auch mit Groß Britanien und der Sowjetunion der Fall gewesen ist. Den Nimbus der großen Freiheit und des Pioniergeists haben sie verloren welcher durch den eines sterbenden und um sich schlagenden Riesens ersetzt wurde.

Während im Inland nichtsmehr voran geht, bzw. Probleme sich ungelöst weiter ausbreiten (Fabriken noch aus den 50ern, veraltete Infrastruktur, großer Ausstoß von CO2, hohe Verschuldung der Privatvermögen, soziale Spannungen, jährlich starke Schäden durch Hurricanes und ähnlichem, technische Rückentwicklung des Raumfahrtprogrammes, etc.) verballert man Milliarden für die Waffenentwicklung und den Erhalt des Militärapparats.

Hauptaugenmerk ist dabei auf die aufstrebende Supermacht China gerichtet, und ähnlich wie beim Beispiel Groß Britannien und der Sowjetunion wird man sich hierbei am Ungleichgewicht zu Tode rüsten. Die Marschrichtung folgt dann eher Groß Britannien dem jedes Mittel Recht war sein Empire noch irgendwie zu erhalten - mit den "ruhmreichen" Beispielen Winston Churchill und Arthur Harris...

Das einzige was die USA derzeit davor bewahrt eine passende Rückantwort für den praktizierten Neoimperialismus zu erhalten, sind mehrere tausend nuklear bestückter Internkontinentalraketen.


Gehen wir zum Iran über, so wird im Westen ein Zerrbild dieses Landes gezeichnet wie man es einstmals auch über Deutschland oder Russland zeichnete. Die Regierung dort ist nicht besser oder schlimmer als in anderen Ländern auch. Sieht man auf Indien und Pakistan haben sich zwei Länder jahrelang angeblafft (und sogar mit Atomwaffen), im Westen hat sich nicht wirklich jemand daran gestört. Dank dem abgerichteten Hosenanzug Merkel, und der Lobbyistenpresse ist die offizielle deutsche Linie nun vasallentreu auch Antiiranisch - ich denke das wäre unter einem selbstbewußten Schröder anders gewesen. Der aufgepumpte Hänfling in Paris lebt sowieso in einer Scheinwelt und meint er müße die "le grande Nation" in die ganze Welt tragen.

Sieht man sich den Iran sachlich und neutral an, stellt man fest daß diese Nation im Vergleich zu den arabischen Nachbarn sehr modern und übrigens auch demokratisch (Wahlrecht für Männer und Frauen). Die Wirtschaft des Landes ist aufgrund des US Unterstützten ersten Golfkrieges und des Wirtschaftsembargos gehemmt, trotzdem entwickelt das Land eine eigenständige Militärindustrie und hofft auf Exportaufträge. Auch deswegen ist der Iran den USA ein Dorn im Auge, die dann Ihre Absatzchancen im mittleren Osten gefährdet sehen.

Die Israelis letztlich sind wirtschaftlich derzeitig nicht in der Lage eigenständig zu überleben bzw. zu wachsen. Sie sind auf Kredite und Unterstützung aus dem Westen angesehen, auch aufgrund des Embargos daß die arabischen Staaten gegen Israel verhängt haben. Wenn der amerikanische Einfluß im mittleren Osten zusammenbricht ist damit auch Israel in der momentanen Form erledigt - dann bleibt ihnen nur noch sich entweder mit den arabischen Staaten ordentlich zu einigen oder wirtschaftlich unterzugehen.


Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 11.07.2008, 12:19

dann bleibt ihnen nur noch sich entweder mit den arabischen Staaten ordentlich zu einigen
Au ja das stelle ich mir richtig lustig vor
"Kommt ein Rabbi zu Adolf Eichmann .....können wir uns nicht irgendwie einigen Herr Eichmann ? "Sicher Rabbi, sicher, einen Augenblick ich muss nur eben mal die Gasrechnung durchgehen, ich glaube die haben uns letzten Monat zuviel berechnet ....."
Bild

Benutzeravatar
Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 11.07.2008, 12:35

@Marc Anton

Ich empfehle dir dann auch mal, deinen eigenen Ratschlag zu berücksichtigen und nicht alles Einseitig zu sehen. Bleiben wir mal bei den Tatsachen - Wort und Tat sind zwei unterschiedliche Dinge.

Die USA sind bisher die einzige Nation welche Atomwaffen eingesetzt haben, zudem gegen zivile Ziele. Du kannst Dir gerne mal das Atomic Bomb Museum und den Peace Memorial Park in Hiroshima ansehen. Die Beschreibung wie hunderttausende von Menschen in einer Sekunde zu nichts verdampfen ist sehr angenehm. Halten wir weiterhin fest, daß von keinem Staat der Erde in den letzten 100 Jahren so viel Krieg ausgegangen ist wie von den USA.

Halten wir letztlich auch fest, daß nach Ende des 2. Weltkriegs ein Gericht über deutsche Militärs und Politiker getagt hat und dabei 4 Anklagepunkte erhoben hat, gegen eben jene die USA in der jüngsten Zeit freizügig und ohne Repressalien verstoßen. Komisch, oder? Wenn es gleiches Recht für alle heißt, dann war der größte Teil der deutschen Militärs demnach unschuldig gehängt worden.

Die Führer der arabischen Welt regieren nach genau den gleichen Gesichtspunkten und mit den gleichen Zielen wie es Führer im Westen oder im Osten tuen. Jeder von denen will Macht und Einfluß, jeder von denen ist nicht bereit irgendetwas von dem was er/sie jetzt hat aufzugeben. Der Unterschied ist allerdings, bei uns marschiert noch keine US Armee ein und besetzt Kohlebergwerke, bzw. wälzen Bulldozer Häuser nieder. Hier stehen Taten gegenüber den Worten, und ein Mensch der tausende Menschen umbringt ist deswegen auch schlimmer als ein Mensch der aus populistischen Gründen vom Krieg spricht.

Vielleicht würdest Du anders denken, wenn der von der UNO zugesprochene Staat irgendwo bei Dir um die Ecke liegt, und Du aus deinem Haus vertrieben wirst. Es geht um ganz grundlegende Dinge des zusammenlebens. Es ist auch sehr demokratisch ein besetztes Land irgendeinem anderen Volk zuzusprechen. Aber wo man gerade darüber spricht, es gibt noch einige weitere Volksgruppen die auch nach Unabhängigkeit trachten - Tibeter, Basken, Iren, etc. Warum hat die UNO eigentlich bei denen keinen eigenen Staat bestimmt? Warum werden diese nicht mit allen mitteln finanziell und militärisch unterstützt? Kann es sein, daß diese Gruppierungen keine Lobbies in einflußreichen Positionen haben? Da sind wir dann auch mal wieder beim Punkt "Gleiches Recht für alle".

Wie gesagt, orientiere dich auch mal am eigenen Ratschlag. Du solltest auch unterscheiden zwischen Judentum und Zionismus, letzterer wird auch von orthodoxen Juden in Israel abgelehnt. Du kannst Dir in diesem Zusammenhang auch mal diesen Artikel ansehen, über Juden im Iran. http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=1748

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 11.07.2008, 13:06

Du kannst Dir gerne mal das Atomic Bomb Museum und den Peace Memorial Park in Hiroshima ansehen. Die Beschreibung wie hunderttausende von Menschen in einer Sekunde zu nichts verdampfen ist sehr angenehm.
Ach Gottchen jetzt gehts weiter, die armen, armen Japse.
Ich kann es aus Sicht der USA völlig verstehen und hätte ebenfalls A-Bomben auf Japan abgeworfen.
Sie hätten es nicht soweit kommen lassen müssen - dafür kann ich keine Mitgefühl entwickeln.
Genauso wenig wie für das Gejammer der Deutschen über ihre zerbombten Städte, versenkten Flüchtlingschiffe und vergewaltigten Frauen.
Man muss einem Harris sicher kein Denkmal bauen oder dem U-Boot Kapitän der die Gustloff versenkt hat den Vaterländischen Verdienstorden verleihen, aber wer A sagt muss am Ende in den sauren Apfel beissen - so einfach ist das.
Krieg ist keine verdammte Tupperware-Party, wer ihn beginnt braucht am Ende nicht jammern wenn es ans Eingemachte geht.
Bild

Benutzeravatar
Zocker
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 445
Registriert: 23.03.2007, 20:43
Wohnort: Schwabach / Mittelfranken

Beitrag von Zocker » 11.07.2008, 13:41

@ marc
sorry marc aber deine argumentation ist schlicht nicht nachzuvollziehen. du machst uns hier tatsächlich weiß das du kein mitgefühl für die verbrannten menschen in japan nach dem A-Bomben angriff hast, über die ach so "armen" vergewaltigten frauen des deutschen ostens und über die zivis die auf irgendwelchen schiffen durch russen u-boote versenkt wurden? sag mal is bei dir noch alles am rechten platz? ich hab echt so das dumpfe gefühl als bist du das abbild der heutigen geschichtsschreibung. auf der anderen seite jammerst du aber gleichzeitig rum das die armen juden doch soviel unrecht erfahren haben.... hallo, das ist ein widerspruch in sich!! du solltest über deine denkweise mal ernsthaft nachdenken.
für mich stellt sich die frage ob du mitgefühl entwickeln würdest, wenn ein Achmadinschad aus selbstverteidigungsgründen mal ein zwei a- bomben (wenn er sie denn hätte) auf tel-aviv wirft. wie du schon gesagt hast. wer A sagt muss am ende auch B sagen können.

für mich stellt sich ganz klar die frage warum die israelis sich über jede art von regeln hinweg setzten dürfen. sie besitzen ABC - Waffen obwohl ihnen der atomwaffensperrvertrag das verbietet, sie verletzten grenzen und führen angriffskriege mit hilfe rüstungshilfe der usa gegen den lybanon und co. ich bin nach wie vor fest davon überzeugt das ein krieg gesamten mittleren osten kommen wird. isarael und und die USA werden der arabischen welt keine andere möglichkeit lassen.

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 11.07.2008, 14:12

Genauso ist es Zocker
Für das Gejammer im Nachhinein kann ich keine Mitgefühl aufbringen.
Vor allem nicht für das Schuld relativierende Geschwafel.

Die Japse haben einen Agriffskrieg begonnen den sie jeder Zeit hätten beenden können - Punkt.
Die Gustloff war mit ihren Flakgeschützen und den Soldaten an Bord ein Kriegsschiff - Punkt
Hitler hatte die Ostsee zum Operationsgebiet erklären lassen in dem auf alles geschossen werden sollte was schwimmt - Punkt

Warum soll ich darüber jammern ?

auf der anderen seite jammerst du aber gleichzeitig rum das die armen juden doch soviel unrecht erfahren haben.... hallo, das ist ein widerspruch in sich!! du solltest über deine denkweise mal ernsthaft nachdenken.
Der Vergleich mit dem Holocaust an den Juden allerdings ist lächerlich.
Erstens jammere ich nicht herum sondern zeige Fakten auf und zweitens frage ich Dich wo da der Zusammenhang besteht ?!!!
Haben die europäischen Juden den bis ins letzte Detail ausgearbeiteten und bis zur letzen Kriegsstunden ausgeführten Holocaust begonnen oder waren es die Deutschen ?
Sind die Juden selbst Schuld daran das sie fast ausgerottet wurden ?

ür mich stellt sich die frage ob du mitgefühl entwickeln würdest, wenn ein Achmadinschad aus selbstverteidigungsgründen mal ein zwei a- bomben (wenn er sie denn hätte) auf tel-aviv wirft. wie du schon gesagt hast. wer A sagt muss am ende auch B sagen können.
Aha der Iran würde also nur in Selbstverteidigung handeln würde er A-Bomben auf Israel werfen ?
An welcher Stelle grenzt der Iran gleich an Israel ?
In welchem der 3 arabisch-israelischen Kriege hat Israel den Iran angegriffen ?
Warum sollte/darf oder muss sich der Iran gleich gegen Israel "selbstverteidigen" ?
Bild

Benutzeravatar
Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 12.07.2008, 01:00

@Marc Anton

Also irgendwas stimmt bei dir nicht. "Wer A sagt muß auch B sagen" und "für das Gejammer im Nachhinein kann ich kein Mitgefühl aufbringen". Der Holocaust ist nun so ca. über 60 Jahre her und dennoch jammerst du von "Schuld relativierendem Geschwafel". Ich gebe Dir hiermit schriftlich, daß deine Objektivität abhanden gekommen ist.

Die Japaner, so heißen diese (oder biste ein bißchen braun angehaucht im Kopf?) haben auch mit den Westmächten verhandelt, wobei diese allerdings unannehmbare Bedingungen aufstellten. Die Atombombenabwürfe waren eine Machtdemonstration gegenüber Stalins und klare Kriegsverbrechen, Punkt.

Die Gustloff ist so korrekt wiedergegeben worden, was hat Hitlers Operationsgebiet nun damit zu tun?

Weiterhin frage ich dich, haben deutsche Zivilisten oder japanische den Bombenkrieg oder die Atombombe ausgearbeitet und geplant? Haben sie sich freiwillig als Zielscheibe und Testobjekt gemeldet?

Die einizige Nation die bisher Atombomben gegen Zivilisten eingesetzt hat, hatte es damit begründet "Wir wollten weitere Opfer unter unseren Soldaten verhindern". Und da Du auch so genau weist, wo Israel und der Iran liegen, wie oft Israel den Iran angegriffen hat und warum sich der Iran selbstverteidigen muß, dann kannst Du mir auch sicher gerne die Ritaden von Netanjahu, Sharon und anderen israelischen Politikern gegenüber dem Iran erklären, auch als Ahmadenijad noch nicht da war.

Benutzeravatar
Admiral-Krause
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 373
Registriert: 08.05.2004, 23:21
Wohnort: Magdeburg

Beitrag von Admiral-Krause » 12.07.2008, 03:01

Naja gedenken an die Opfer sollte man immer, aber dann auf alle bezogen. Meiner Meinung nach ist die Dynamik des Krieges, dass Menschen grausam sterben und unsägliches Leid verursacht wird. Er gilt zu vermeiden. Sowas wie gerechte Kriege oder saubere Kriege gibt es nicht. Kriegsrecht? Nur rudimentär weil man die Rache des Gegners fürchtet. Ob nun Bomber die Zivilisten töten, oder Soldaten die sie erschießen, oder ne Kernwaffe, ist für mich das Gleiche, eine einfache Folge des Krieges.

Die Kriegsdoktrin Japans sah ein Patt mit den USA vor, ihnen viele Verluste beibringen so daß ein Friedensschluß möglich ist. Dies war unanehmbar, deshalb wurde die Atombombe eingesetzt. Und zu der Zeit 1945 galt sie noch als eine Art Wunderwaffe welche den Krieg schnell beendet, die verheerende Wirkung wurde erst später deutlich (weshalb auch viele Leute wie Einstein und Oppenheimer sich dann gegen Kernwaffen aussprachen).

Zu Iran, Israel. Der Nahe Osten ist halt ein Pulverfaß, taurig aber war. Aber ich glaube nicht dass der Iran Kernwaffen einsetzt, sie mögen zwar Terroristen billigen und bestimmt auch unterstützen, doch soweit würden die dann doch nicht gehen. Vielleicht streben sie aber Kernwaffen als Druckmittel an, wer weiß. Aber son Kernprogramm kostet auch.

Und das Israel solche Waffen hat ist logisch da sie eng mit der USA zusammenarbeiten und eher von feindlich Gesinnten umgeben sind.
Bild

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 12.07.2008, 11:51

oder biste ein bißchen braun angehaucht im Kopf
Oh Mein Gott
Ich rede hier mit Leuten die über den Holocaust schreiben ...
es gibt mehr als nur ein indiz dafür, das es wohl net so ganz wie in den geschichtsbüchern gelaufen ist
Aber ich bin braun im Kopf :lol:


Die Atombombenabwürfe waren klare Kriegsverbrechen, Punkt
Wie lächerlich ist das denn ?
Bei der konventionellen Bombardierung von Tokio starben 100000 Menschen.
In Hiroshima "nur" 90000" und in Nagasaki 36000.
Warum bitte soll der Abwurf von 100000 Bomben anders bewertet werden als der von nur 2 ?
Die Japaner haben auch mit den Westmächten verhandelt, wobei diese allerdings unannehmbare Bedingungen aufstellten.
Aber das beste kommt bekanntlich immer zum Schluß, die Mähr von den "aufgezwungenen" Weltkriegen .......... :lol:
Es stimmt schon diese Bedigungen, sich zbsp. aus China zurückzuziehen oder zumindest aufzuhören, tausende Chinesen abzuschlachten, waren unannehmbar.
Kein weiteren Fragen an den Zeugen

Die armen, armen, aaaarmen Japaner.
Bild

Benutzeravatar
Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 12.07.2008, 14:00

Marc Anton hat geschrieben:Oh Mein Gott
Ich rede hier mit Leuten die über den Holocaust schreiben ...

Aber ich bin braun im Kopf :lol:
Vielleicht hast Du ein Problem damit bestimmte Dinge einzuordnen, darum helfe ich dir mal auf die Sprünge. Jeder kann über den Holocaust schreiben, damit ist noch keine politische oder soziale Aussage getroffen. Wenn aber jemand Begriffe wie "Japse" oder "Nigger" verwendet, ist eine abwertende und deutlich rassistische Einstellung zu erkennen.

Was ist das dann eigentlich für ein Mensch, der eigentlich kein Gejammer hören will, dann aber den Holocaust als unantastbar und Höhepunkt jedweder Geschichte betrachtet? Zusätzlich benutzt er auch rassistische Polemik.
Wie lächerlich ist das denn ?
Bei der konventionellen Bombardierung von Tokio starben 100000 Menschen.
In Hiroshima "nur" 90000" und in Nagasaki 36000.
Warum bitte soll der Abwurf von 100000 Bomben anders bewertet werden als der von nur 2 ?
Jeder gezielte Angriff auf die Zivilbevölkerung ist ein Kriegsverbrechen und wurde in den Nünrberger Prozessen, als auch in Prozessen wie gegen die serbischen Verantwortlichen Karadzic und Molosevicz geahndet. Es kann für diese keine Begründung geben und die Lüge über das "Verhindern weiterer Todesopfer unter den Soldaten" ist als solche auch erkennbar.
Aber das beste kommt bekanntlich immer zum Schluß, die Mähr von den "aufgezwungenen" Weltkriegen .......... :lol:
Es stimmt schon diese Bedigungen, sich zbsp. aus China zurückzuziehen oder zumindest aufzuhören, tausende Chinesen abzuschlachten, waren unannehmbar.
Kein weiteren Fragen an den Zeugen
Die armen, armen, aaaarmen Japaner.
Vielleicht machst Du Dir mal die Mühe dir die Bedingungen und den Hintergrund genau anzuschauen, gibt sehr viele Webseiten darüber. Dazu benötigt man aber Objektivität und etwas Verstand, was aufgrund oben genannter Postings anzuzweifeln ist.

Die Geschworenen können sich jetzt zurückziehen

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 12.07.2008, 16:16

Jeder kann über den Holocaust schreiben, damit ist noch keine politische oder soziale Aussage getroffen
Es geht nicht darum, das er geschrieben hat sondern was.
Wielang denn noch? 70 jahre is der mist jetz her, und es gibt mehr als nur ein indiz dafür, das es wohl net so ganz wie in den geschichtsbüchern gelaufen ist
Fakt ist: deutschland war die macht schlechthin, und in allen bereichen ausser der masse überlegen
Das ist völlig neutral und objektiv und in keiner Weise politisch einzuordnen. Also ich persönlich liebe diese beiden Sätze.
Nein nein er rückt die Dinge nur ins "rechte" Licht, das kann ich verstehen.


Zurück zu den Japse: er hat Jehova gesagt, er hat Jehova gesagt

Du findest es also richtig das Japan einen Angriffskrieg geführt hat ?
Sie hatten keine Wahl, keine Alternative, keine Macht diesen Krieg zu verhindern ?


Und der Iran:

Sollten sie Deiner Meinung nach über Atomwaffen verfügen dürfen. (mit der jetzigen Regierung)
Bild


Antworten

Zurück zu „Off Topic“