Rekrutierungsbuero:

Hier wird über Kriegskonflikte, Schlachten und Waffen der Neuzeit diskutiert.
Benutzeravatar
Ralf 207
General
General
Beiträge: 1519
Registriert: 22.06.2004, 14:41
Kontaktdaten:

Rekrutierungsbuero:

Beitrag von Ralf 207 » 03.11.2004, 17:02

Geht nach Strassburg. Warum? Hier ist nicht nur die Chance am groessten dass Euch jemand versteht, hier habt Ihr auch den Vorteil dass Ihr nur max. 2 Tage aufenthalt habt. Ausser einem gueltigen Pers.-Ausweis oder Reisepass braucht Ihr nichts weiter. Vielleicht das ein oder andere Zeugnis. (Kopie!). Hier habt Ihr auch einen ersten kleinen medizinischen check. Nach 2 Tagen Strassburg geht's dann per Zug nach

Aubagne:

hier angekommen bekommt Ihr einen chiquen blauen Trainings- anzug, Rasier- und Waschzeug, Unterwaesche und dass alles in einem kleinen handlichen Rucksack verpackt. Nachmittags findet in der Regel gleich der erste Test statt. Hier wird insbesondere Euer techn. Verstaendnis geprueft. Der Test ansich hat starke Aehnlichkeit mit den Tests der BW. Solltet Ihr Ihn nicht bestehen, werdet Ihr am naechsten Tag um 14:00 Uhr aufge- rufen und nach Hause geschickt. Das Zugticket bis nach Strassburg wird Euch gestellt. Solltet Ihr nicht aufgerufen werden folgt der naechste Test. Normalerweise der "Coopertest"
Eigentlich ist es aber kein Coopertest im eigentlichen Sinne. Ihr dreht in zehnergruppen auf einem Parkplatz Eure Runden. 12 Minuten lang. In unserem Falle wurden die ersten 5 genommen, die anderen 5 nach Hause geschickt. Der letzte aus unserer 5-er Gruppe ist ungef. 2700m gelaufen. Unter den ersten 5 waren ein Brillentraeger sowie ein Nichtschwimmer. Ich hoffe Ihr versteht was ich Euch damit sagen will.
Wie gehabt, solltet Ihr den Test nicht bestanden haben, gehts am naechsten Tag nach Hause. Solltet Ihr nicht nach Hause geschickt worden sein, werdet Ihr jetzt erstmal ein paar Tage arbeiten. (Abwaschen in der Kueche, den Rasen maehen, etc.) Und alle medizinischen checks hinter Euch bringen. Noch was... Nehmt Eure Arbeit ernst. Ihr werdet dabei beobachtet und bewertet!
Nach ca. 10 Tagen habt Ihr dann ein erstes Gespraech bei der

Gestapo:

hier werdet Ihr ueber Eure Vergangenheit befragt. Falls Ihr nicht franzoesisch oder englisch sprecht ist jemand dabei der uebersetzt. Ihr werdet ueber Euer ganzes Leben befragt. Und vergesst nicht: Sagt die WAHRHEIT!!! Hattet Ihr jemals mit der Polizei wegen Drogen, Diebstahl oder noch schwereren Verbrechen zu tun....... VERGESST ES!
Nach dem ersten Interview werden dann Eure Angaben ueberprueft.
Nach ca. 3 Wochen habt Ihr dann ein zweites Interview. Solltet Ihr bis dahin nicht freiwillig gegangen sein habt Ihr gute Chancen genommen zu werden. Unmittelbar nach dem zweiten Interview wird Euch gesagt ob Ihr genommen werdet. Wenn ja, werdet Ihr erstmal eingekleidet. Nun habt Ihr noch eine Woche Aubagne vor Euch. Ihr werdet da Euren Vertrag ueber 5 Jahre unterschreiben (Probezeit fuer beide Seiten 6 Monate), verschiedene Impfungen erhalten und Donnerstag selbiger Woche werdet Ihr dann komplett eingekleidet bevor es dann am Freitag heisst: Ab nach....

Castelnaudary:

hier verbringt Ihr die naechsten 4 Monate in einer der 4 Ausbil-
dungskompanien. Die erste Woche absolviert Ihr den Sporttest (Coopertest, Klimmzuege, Situps, Liegestuetze, 90m Sandsack schleppen und zum Schluss duerft Ihr ein Seil hochklettern)
Nicht zu vergessen die med. Untersuchung.
Nach einer Woche geht's dann fuer 4 Wochen auf eine Farm ausserhalb des Regiments. Hier macht Ihr jede Menge Sport, Maersche, Nachtmaersche etc. Schlafen.... Fehlanzeige. Wir sind im Schnitt auf ca. 4,5 Stunden pro Nacht gekommen. Hier gibt es bereits die ersten Deserteure.
Nach 4 Wochen macht Ihr Euren Marsch Kepi Blanc. Es ist ein 2-Tages Marsch (ca. 65km) an dessen Ende Ihr Euer Kepi Blanc verliehen bekommt.
Die restlichen 3 Monate verbringt Ihr im Regiment. Biwak natuerlich nicht zu vergessen. Ihr lernt dort alles grundlegende fuer Euren Dienst in der Legion. Am Ende der 4 Monate werdet Ihr verschiedene Tests absolvieren. Die Sporttests wie zu beginn, hier wird deutlich ob und wie Ihr Euch gesteigert habt und natuerlich werdet Ihr ueber das erlernte abgefragt. Am Ende gibt es dann ein Classement. Dieses ist sehr wichtig, denn die ersten 10 duerfen sich das spaetere Regiment aussuchen. Die naechsten 10 werden evtl. noch beruecksichtigt, die letzten werden da hingeschickt wo Bedarf ist. Also anstrengen!
Verschiedene Regimenter haben allerdings nur wenig Plaetze zur Verfuegung. So z.B. das 3 REI im Schnitt einen oder zwei, das 13 DBLE wenn ueberhaupt max. einen.
Nach Ende der Grundausbildung werdet Ihr ueberrascht sein, wie Ihr Euch insbesondere sportlich in den vergangenen 4 Monaten weiterentwickelt habt. Ich will Euch damit sagen dass es nicht unbedingt notwendig ist als Mr. Olympia in Aubagne anzukommen.

Noch eines zum Schluss... Vergesst die Frage wie stehen meine Chancen.... oder ich habe ein Problem, werd ich trotzdem genommen etc! In Aubagne kommen tag taeglich Bewerber aus der ganzen Welt an. Nicht selten haben Sie Ihr ganzes erspartes fuer ein Flugticket bezahlt und werden evtl. nach 2 Tagen nach hause geschickt. Ihr braucht Euch nur ein Zugticket nach Strassburg zu kaufen das Euch sicher nicht Euer ganzes erspartes kosten wird. Solltet Ihr ernsthaft motiviert sein, fahrt los, gebt Euer bestes und Ihr werdet schnell sehen was Sache ist. Die Chancen fuer deutsche Bewerber stehen 365 Tage im Jahr sehr gut weil sich tatsaechlich nur sehr sehr wenige deutsche bewerben.
Viel Erfolg
Im Tode kann man keine irdischen Güter mit in das Jenseits nehmen; Es macht keinen Sinn, grenzenlos Besitz anzuhäufen.


Benutzeravatar
Sniper
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 788
Registriert: 18.07.2003, 15:28
Wohnort: Jena und Regensburg

Beitrag von Sniper » 04.11.2004, 10:40

werbung für die fremdenlegion...
sieht, ließt man auch nicht alle tage...
wenn ich mir das so überlege, sind die test um einiges straffer als bei der opz in köln oder?
und für die "aufnahmeprüfung" braucht man wie viel tage? so und soviel tage dies und das und nach soviel wochen noch ein interview...

also vor etwa 80 jahren war es noch leichter in die fremdenlegion zu kommen...

aber der "kodex" ist wirklich beeindruckend...ganz erlich...

tschau
Sniper
bitte nicht bei der Arbeit stören
Bild

Danke...

Benutzeravatar
Ralf 207
General
General
Beiträge: 1519
Registriert: 22.06.2004, 14:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf 207 » 04.11.2004, 11:42

Lass Dir einen Rat geben:
Wenn Du zur Fremdenlegion willst mach's.

Du hast die Möglichkeit bei einer Kampfeinheit Dienst zu tun und diverse Lehrgänge Einzelkämpfer, Springerlehrgang oder Fallis (Scharfschütze wie ich ) zu absolvieren
:wink:
Im Tode kann man keine irdischen Güter mit in das Jenseits nehmen; Es macht keinen Sinn, grenzenlos Besitz anzuhäufen.

Benutzeravatar
Sniper
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 788
Registriert: 18.07.2003, 15:28
Wohnort: Jena und Regensburg

Beitrag von Sniper » 04.11.2004, 15:10

werd nun erstmal hier zur bundeswehr gehen... :wink:
ebenfalls scharfschützenlehrgang etc...

hab eigentlich nich vor zu fremdenlegion zu gehen...
aber es ist trotzdem eine bemerkenswerte truppe...mich stört nur das alles so... naj französisch is... die sind mir zu supekt...
will dich nicht kränken oder ähnliches, nur der großteil von den franzmännern is faul, defensiv usw...
hat ja aber nichts mit der fremdenlegion zu tun

tschö
Sniper
bitte nicht bei der Arbeit stören
Bild

Danke...

Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 16.02.2006, 11:23

Hallo 207

Vor einigen Jahren wäre dies für mich durchaus denkbar gewesen, hatte schon als Junge eine grosse Hochachtung für die Fremdenlegion, allerdings hätte ich mich als Schweizer im eigenen Land strafbar gemacht, da es uns Eidgenossen untersagt ist, für fremde Armeen zu dienen, ich hätte also im Aussland bleiben müssen.

Dennoch, mein Interesse an der Legion ist nach wie vor vorhanden.

Betr. den Eignungstests, da kann ich auch ein Liedchen von singen.
Auch ich musst mich durch viele Märsche und andere Kampfübungen quälen.
Apropos 65km Marsch, den absolvierte ich mit meiner Einheit ebenfalls, aber an einem Tag und noch in gebirgigem Gelände, war Eisenhart und ich war danach doch ziemlich auf der Fresse. :?

Ich kann aber 207 nur zustimmen, wer wirklich zur FL will und sich dies zumutet, der soll es wagen, man kann nicht mehr als wieder zurückgeschickt werden und ist dennoch um einige Erfahrungen reicher.

Wer sich für Lieder der Fremdenlegion interessiert, der klicke
>hier<

Gruss

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*


MeZzo
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 162
Registriert: 09.04.2005, 14:35
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von MeZzo » 17.02.2006, 04:32

WoW :shock:

Hört sich nicht schlecht an. Und da ich an der Deutsch-Französischen Grenze wohne könnte ich sogar nach Strassburg laufen. :D

Muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.
!!! Ehre wem Ehre gebührt !!!

www.nonameteam.de



Bild

Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 17.02.2006, 12:55

MeZzo hat geschrieben:WoW :shock:

Hört sich nicht schlecht an. Und da ich an der Deutsch-Französischen Grenze wohne könnte ich sogar nach Strassburg laufen. :D

Muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.
...wieso nicht, aber gründlich, denn ein Zuckerlecken wird es nicht sein :wink:
Abgesehen davon ist Strasbourg auch so ein Besuch wert :D

Gruss

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

MeZzo
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 162
Registriert: 09.04.2005, 14:35
Wohnort: Karlsruhe

Beitrag von MeZzo » 17.02.2006, 16:56

Krupp hat geschrieben:
MeZzo hat geschrieben:WoW :shock:

Hört sich nicht schlecht an. Und da ich an der Deutsch-Französischen Grenze wohne könnte ich sogar nach Strassburg laufen. :D

Muss mir das mal durch den Kopf gehen lassen.
...wieso nicht, aber gründlich, denn ein Zuckerlecken wird es nicht sein :wink:
Abgesehen davon ist Strasbourg auch so ein Besuch wert :D

Gruss

Krupp
Es wird auf keinenfall ein Zuckerschlecken, aber ich sage es mal so, wer nichts wagt gewinnt auch nichts. :)

Ein Versuch ist es aber allemal Wert.

Ah, und in Strassburg war ich schon oft. ;)
!!! Ehre wem Ehre gebührt !!!

www.nonameteam.de



Bild

kepi blanc
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 26.02.2007, 15:31

Beitrag von kepi blanc » 26.02.2007, 15:38

bin neu hir und habe da mal eine Frage: Ich spiele mit dem Gedanken mich bei der Legion zu melden, allerdings, so habe ich hir gelesen, gibt es wohl Probleme mit Vorstrafen, oder??? Ich wurde vor drei Jahren bekifft beim Autofahren erwischt und habe dann den Führerschein verloren. Habe aber zwischenzeitlich nach bestandener MPU den Fürhereschein wieder und habe seither nichts mehr mit kiffen am Hut. Kann mir da jemand helfen???

Benutzeravatar
Tovarish
Oberst
Oberst
Beiträge: 1084
Registriert: 01.01.2003, 01:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Tovarish » 26.02.2007, 17:26

kepi blanc hat geschrieben:bin neu hir und habe da mal eine Frage: Ich spiele mit dem Gedanken mich bei der Legion zu melden, allerdings, so habe ich hir gelesen, gibt es wohl Probleme mit Vorstrafen, oder??? Ich wurde vor drei Jahren bekifft beim Autofahren erwischt und habe dann den Führerschein verloren. Habe aber zwischenzeitlich nach bestandener MPU den Fürhereschein wieder und habe seither nichts mehr mit kiffen am Hut. Kann mir da jemand helfen???

Du kannst ja gerne kiffen, aber doch nich bekifft hinter'm Steuer sitzen. :?

Wäre kuebel noch hier, würde er jetzt wieder nen dollen Spruch über mich lassen, á la "ach der drogi", aber naja...lassen wir das. :lol:


Zum Thema:
Also wie das bei der Legion is, weiß ich nich, kann dir 207 bestimmt auch weiterhelfen, aber ich wurde beim Bund trotz THC im Blut als T2 gemustert. :wink:


Aber mit Vorstrafen hab ich nichts am Hut.
пожалуйста

Benutzeravatar
Ralf 207
General
General
Beiträge: 1519
Registriert: 22.06.2004, 14:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Ralf 207 » 26.02.2007, 18:28

Hallo kepi blanc
Was für Vorstrafen, bitte über pm oder Icq ok

mfg 207 (Ralf)
Im Tode kann man keine irdischen Güter mit in das Jenseits nehmen; Es macht keinen Sinn, grenzenlos Besitz anzuhäufen.

Benutzeravatar
Gojira
Oberfeldwebel
Oberfeldwebel
Beiträge: 405
Registriert: 23.12.2006, 03:01
Wohnort: Tronhow

Beitrag von Gojira » 26.02.2007, 19:16

@Towa: Nee- der Kübel is net da, aber ich : "Du Drogi du" :eee1

Ok, jetz hätte ich da was Ernsteres anzumerken:
Ich finde es nicht ok, in welcher Weise für die Legion geworben wird. Ich weiss, es ist nich´ das "Forum der pazifistischen Nonnen Oberammergaus" hier, dennoch sollte man sich auch Gedanken drüber machen, wer das hier alles liest.

Die Legion kommt hier als Abenteuerurlaub rüber, wo man nur (ein bisschen) Wandern können muss und sich später mit ´nem weissen Käppi geschmückt in der Stammtischrunde als einzelkämpfender Schrafschütze profilieren kann.

Gänzlich unter den Tisch lasst ihr jegliches Gefahrenpotential fallen- ich meine damit nicht nur Minen- oder Schussverletzungen- sondern auch die psychischen Belastungssituationen, denen man ausgesetzt wird.
Ich kann aber 207 nur zustimmen, wer wirklich zur FL will und sich dies zumutet, der soll es wagen, man kann nicht mehr als wieder zurückgeschickt werden und ist dennoch um einige Erfahrungen reicher.
Das ist einfach nur falsch. Es kann erheblich mehr passieren...!!!!!

Ich bin kein Profi was die Legion angeht, ich hab ein wenig gelesen und Dokumentationen gesehen, ich weiss dass sie zu einem Grossteil aus Deutschen bestand, als sie gegründet wurde, ich weiss um den Indochina Hintergrund, ich weiss was "marche òu crève" heisst und ich weiss, dass Franzosen lieber Ausländer in den Tod schicken als Landsmänner- dafür wurde das Teil ja schliesslich gegründet.

Ich will niemandes Ideologie attackieren, ich will auch nicht die Notwendigkeit von Militär in Frage stellen, ich will auch nicht bestreiten, dass man da Freunde fürs Leben finden kann oder an jedem Stammtisch dieser Welt tolle Stories parat hat...

ABER: Ich finde es nicht ok, in solch unreflektierter Weise für eine solch ernsthafte Sache Stimmung zu machen ohne sich um ein ausgewogeneres Bild zu bemühen.

@207: Ich hoffe ich hab´dich nicht verletzt oder beleidigt, weil du mir sympathisch bist..., vielleicht sollten aber noch einige kritische Anmerkungen deinerseits folgen, um ein etwas vollständigeres Bild zu geben...

Liebe Grüsse,
André

Benutzeravatar
-Barbarossa-
* SSM - General * (Administrator)
* SSM - General * (Administrator)
Beiträge: 1937
Registriert: 11.10.2003, 13:19

Beitrag von -Barbarossa- » 26.02.2007, 19:58

Also ob der Eimer nicht längst wieder da wäre....... :roll:
Zuschauertree...

I see dead people...
Das Leben ist kein Frankreichfeldzug.
RWM auf Twitter folgen! https://twitter.com/RWM_Barbarossa

mannix

Was mir wirklich auf den Sack geht!

Beitrag von mannix » 26.02.2007, 20:59

Leute Leute.
Mir geht es auf den Sack, das ihr hier scheinbar einiges verwechselt.
Es geht hier um Dienst im Kriegsgebiet!!!
Das ist kein Zuckerschlecken sag ich Euch und auch kein Spiel wie HS oder sowas!!! Hier gehts Euch an die Wäsche.
Ich weiß was ich schreibe, denn ich war insgesamt 9 Jahre beim BGS und davon 2 Jahre bei der GSG 9 im Anschluß an meine unrühmliche Entlassung 1991, war ich 1,5 Jahre in Bosnien und habe dort auf Seiten der Bosnier gegen die Serben gekämpft!
Eigentlich habe ich mir geschworen nie wieder darüber zu berichten, aber ich empfinde es als meine Pflicht Euch vor der "Legion" zu warnen!!!
Nochmals geht zur Bundeswehr, macht ein wenig "bummbumm" und gut ist!
Aber laßt die Finger vom Kriegsdienst, denn der wird euch kaputtmachen!

MkG
Mannix

Gehtnix

Beitrag von Gehtnix » 27.02.2007, 07:16

@ Dort wo man beim "Dienst fürs Vaterland" hingeschickt werden kann wird ebenso nicht mit "Erbsen" geschossen ... wohl noch nicht so ganz angekommen :?: :xxx4 :shoota :ccc2

... nicht ob :shock: ... sondern nur eine Frage der Zeit, wann die ersten in der Horizontalen getragen zurückgeschickt werden die aufrecht gehend losgeschickt wurden ... :idea:

Zum "Privatvergnügen einiger Idioten" dieser Welt haben "wir" keine Söhne in die selbe gesetzt :!:
Unsere zwei haben vom Alter her zwar selbst zu entscheiden, doch für "Geldgeile Großkonzerne" oder "Macht besessene Politikidioten" (ist beides ein und das Selbe) sollten sie nicht die Kastanien aus dem Feuer holen "müssen", wenn und/oder wann es gewollt wird!
MfG


Antworten

Zurück zu „Waffen und Kriegskonflikte der Neuzeit“