Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Allgemeine Infos zu Open Strike.
Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Packard » 14.12.2009, 18:20

Programmieren ist eine ziemlich langwierige Sache. So ein Programm schreibt man nicht runter wie einen Roman. Manchmal kämpft man sich geradezu Zeichen für Zeichen voran und es tauchen Probleme auf, die viel Zeit kosten. Da muß man komplizierte Strukturen aufbauen. Der große Plan muß im Kopf sein. Dann kann man nach und nach die Programmteile implementieren. Aber die Teile einzeln nützen nichts. Erst wenn zum Schluß alles zusammenwächst und das fertige Programm draus wird kann man es benutzen.

Aber dann kommt noch eine ganz andere Frage. Ist denn das juristisch einwandfrei? Hier bei SSM werden z. B. keine Standalone Mods geduldet. Ich bin mir auch nicht ganz im Klaren, was genau erlaubt ist. Darf man Bitmaps und Sounds von SuStr1 und 2 verwenden, etwa wenn die Originale bereits installiert sind? Dann könnte man OS als Mod deklarieren, die nur installiert werden kann, wenn das Original bereits installiert ist. Darf man Material von Moddern verwenden? Welche wären das?

Ein OS zu erstellen ist paradox. Es soll genauso aussehen wie SuStr (nach den bisherigen Designdokumenten und allgemeiner Meinung), jedoch mit Erweiterungen. Aber kann man ein Spiel erstellen, das genauso aussieht wie SuStr aber kein Originalmaterial von Fireglow bzw. CDV enthält?

Schön wäre es, wenn sich mal eine juristisch versierte Person dazu detailliert äußern könnte, damit wir genau wissen, was man machen darf und was nicht.


yac
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 20
Registriert: 15.01.2007, 11:36

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von yac » 21.12.2009, 00:16

Die rechtliche Frage ist nicht das Ding. Wie schon in anderen Projekten, könnte man mit einem Script die Daten aus einer bestehenden SuSt Installation importieren. Niemand kann mir verbieten, jegliche Daten auf meinem Rechner so zu nutzen, wie ich es möchte.

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Packard » 21.12.2009, 11:12

Das denke ich auch. Dann müßte OS überprüfen, ob die Originale von SuStr 1, 2 und RW (und evtl. CWC) installiert sind.

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Packard » 24.12.2009, 12:37

Das hiesse, man müßte bei jedem Programmstart von OS nacheinander ca. 7-10 Original CD`s zur Überprüfung einlegen? Das kann nicht benutzerfreundlich genannt werden...

yac
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 20
Registriert: 15.01.2007, 11:36

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von yac » 04.01.2010, 20:18

Nein, die Daten(Grafiken, Sounds etc.) werden von der Platte(bestehende SuSt installation) gelesen und in das eventuell neue, erweiterte Datenformat von OS konvertiert und gespeichert - einmalig.
Das ist aber das kleinste Übel. Es sind einige Programmierer erforderlich, die mit grösseren Projekten Erfahrung haben und auch dabei bleiben... :(
Ich persönlich könnte maximal kleinere Module coden und bugfixen. Ich habe im Augenblick nur sehr begrenzt Zeit, meinem Hobby nachzugehen. Aber ich denke, wenn die core-engine erstmal steht, macht das "basteln" und erweitern richtig Spass.
Um ersteinmal den Kern rasch stehen zu haben, bietet sich evt. eine vorhandene open source engine an.


Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Packard » 05.01.2010, 15:44

Nein, die Daten(Grafiken, Sounds etc.) werden von der Platte(bestehende SuSt installation) gelesen und in das eventuell neue, erweiterte Datenformat von OS konvertiert und gespeichert - einmalig.
Klar, das darf man privat bei sich zu Hause machen. Aber man darf das dann nicht so weitergeben. Und das wäre nötig um für alle Maps eine gleichbleibende zuverlässige Anzahl von Objekten und Einheiten zu haben, die bei OS praktisch standardmäßig enthalten ist.
Es sind einige Programmierer erforderlich, die mit grösseren Projekten Erfahrung haben
So groß ist das Programm eigentlich gar nicht. Zwar ist bei den Credits ein ganzes Team von Fireglow aufgezählt, aber es steht nicht dabei wie lange jeder Einzelne daran gearbeitet hat. Das können ein paar Wochen oder Monate gewesen sein. Ein Einzelner müßte entsprechend länger daran arbeiten.

Aber ich gebe Dir Recht, daß man diese Arbeit praktisch unbegrenzt fortsetzen kann. Es können immer weitere Feinheiten und Erweiterungen hinzugefügt werden. Ich bemühe mich jedenfalls Einfügungsstellen für solche Erweiterungsmodule von vornherein zu integrieren. Das ganze Konzept ist so ausgerichtet, daß sich jeder sein eigenes Sudden zusammenbasteln kann, auch ohne große Programmierkenntnisse. Völlig ohne Scripten kann sowas natürlich kaum gehen.

Benutzeravatar
Roy
Oberst
Oberst
Beiträge: 1001
Registriert: 21.05.2006, 20:51

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Roy » 06.01.2010, 22:14

In nem anderen Thread war nen Link, dass man Sudden Strike II ab jetzt wohl kostenlos downloaden kann. Damit müssten sich die rechtlichten Probleme doch erledigt haben, oder??

yac
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 20
Registriert: 15.01.2007, 11:36

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von yac » 07.01.2010, 20:09

In nem anderen Thread war nen Link, dass man Sudden Strike II ab jetzt wohl kostenlos downloaden kann. Damit müssten sich die rechtlichten Probleme doch erledigt haben, oder??
Nur weil es kostenlos ist, heisst das nicht gleich, dass man sich die Daten nehmen kann und mit einem anderen Projekt verteilen darf. Die Grafiken bleiben solange Eigentum des Anbieters, bis er sie unter einer entsprechenden Lizenz "frei" gibt - GPL z.B.

@Packard:
ich verstehe nicht ganz, wieso die loakl konvertierten Daten weiter gegeben werden müssen/sollten. :?:

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Packard » 09.01.2010, 18:38

ich verstehe nicht ganz, wieso die loakl konvertierten Daten weiter gegeben werden müssen/sollten.
Einerseits schon richtig, das ist nicht zwingend nötig. Andererseits möchte man ja auch seine Maps weitergeben, daß sie andere benutzen können. Dann wäre es technisch einfacher wenn die Einheiten entweder in OS schon drin sind, oder aber in der Map. Beides wäre nach dem Urheberrecht wohl nicht OK.

Oder aber der Empfänger würde die in der Map verwendeten Einheiten selber seinen aus dem Original herausgeholten zuordnen. Das müßte dann rechtlich unbedenklich sein.

yac
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 20
Registriert: 15.01.2007, 11:36

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von yac » 10.01.2010, 12:19

Also in den ssm Dateien steht nur Einheit XX, Gebäude XY. Grafiken stellt das installierte Progarm zur Verfügung.
So tut es Sudden Strike, und so tun es eigentlich die meisten Programme, die ich kenne.

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Packard » 10.01.2010, 15:52

Ich verstehe. Du meinst die OS Map soll ihre benötigten Bitmaps direkt aus den Original Sue-Dateien laden. Die Sache ist allerdings die, daß ich ein völlig anderes System zur Speicherung der Bitmaps benutze. Es wäre ein großer Mehraufwand, wenn ich es jetzt genauso machen würde wie es in den Sue Dateien gemacht worden ist.

Benutzeravatar
Stahlin
Fahnenjunker
Fahnenjunker
Beiträge: 207
Registriert: 03.01.2009, 12:04

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Stahlin » 18.03.2010, 15:07

??????????

Ich verstehe hier zwar immer nur Bahnhof, aber warum so kompliziert?

-bohr einfach SSRW auf, alles in 2D!

-Gleiche Scriptmöglichkeit für die doofe Engine, (Fernglas, Minenlegen etc)

-Mod-Möglichkeit ohne Einschränkung!

Oder erfinde eben das Fahrrad nochmal in 4D! :mrgreen:
Wenn das so unkompliziert ist, dann kannst du es doch machen, 2WK

Benutzeravatar
2wk
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 466
Registriert: 15.12.2006, 12:53

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von 2wk » 18.03.2010, 20:17

@Stahlin


das ist durchaus nicht so schwierig, sollte sogar mit mein altem Hackzeugs (W32dasm, HIEW etc.) noch machbar sein,
der alten Engine (Ohne Neuprogrammierung) beizubringen zu springen, oder eben nicht!
Mir selbst fehlt einfach die Zeit, könnte aber das Werkzeug liefern! :mrgreen: :aaa2

Natürlich wäre das eher illegal und wohl nichts für Jemand, der erstmal vorab jede Menge Zeit verplempert um jedes Detail rechtlich
abzuprüfen! :evil:
░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░ Mapper die das Minenlegen unterbinden, sind nur zu faul zu scripten!░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░

http://www.germania-shop.com/

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Ein letzter Anlauf - bevor das Licht ausgeht...

Beitrag von Packard » 19.03.2010, 15:01

Hi, 2WK, stimmt man kann Sudden hacken, das ist gar nicht so schwer, wenn man nur Einzelheiten ändern will, etwa mit einem Hexeditor irgendwelche Worte ändern usw. Die Macher von CWC und HS2 haben es ja vorgemacht. Aber hier bei SSM wird es sehr genau genommen. Ein solches Programm dürfte demnach zur Zeit hier nicht zum Download angeboten werden.

Aber was wir wollen geht weit über einfaches hacken hinaus! Dazu muß das gesamte Rahmenprogramm völlig anders aufgebaut sein.


Antworten

Zurück zu „Open Strike“