Konkreter Verbesserungsvorschlag

Allgemeine Infos zu Open Strike.
Antworten
Benutzeravatar
Baron_von_Peter
Obergefreiter
Obergefreiter
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2003, 19:33
Wohnort: Haibach

Konkreter Verbesserungsvorschlag

Beitrag von Baron_von_Peter » 24.01.2011, 15:11

Gruppieren
Ich hab hier mal einen meiner Vorschläge konkretisiert.
Es wird die ganze Zeit darüber geredet, das OS mit viel mehr Einheiten auf einer Karte laufen wird. Am Ende wird man wirklich auf Divisionsebene kämpfen können. Momentan sind sogar die größten Karten (512²) maximal Battalionsebene (Auch wenn das die Mapper immer anders schreiben ;^) ).
Das große Problem bei noch mehr Einheiten ist die Steuerung. Nach dem jetzigen System kann man eben nur 'einzelnen' Befehle erteilen. Das Gruppieren mit Strg + Zahl ist da schon das höchste der Gefühle.
Ich hab mir darum mal Gedanken gemacht wie man zu einem besseren Befehlsmanagement kommen kann. Auch wenn es viele nicht mögen, finde ich das Blitzkrieg ein guter 'Nachfolger' von Sudden Strike ist. Und gerade die Einteilung der Infanterie in Schützengruppen fand ich immer interessant. Etwas ähnliches sollte auch in OS implementiert werden.
Aber langer Rede kurzer Sinn. Hier meine Überlegungen zur verbesserten Steuerung:
Bild
Hier die favorisierte Standart-Schützengruppe, wie sie bei allen Nationen ungefähr gleich ausgesehen hat. Bei vielen Mappern findet man sie in den Nachschub LKWs in genau der Form wieder. Das entspricht der kleinsten Einheit, wie es sie auch heute noch zum Beispiel bei der Bundeswehr – die Gruppe.

Bild
Ähnlich wie bei Programmen wie Adobe Illustrator und den meißten modernen Zeichenprogrammen würde ich eine Gruppierung von Einheiten vorschlagen. Man wählt die gewünschten Infanteristen an und bildet eine Schützengruppe mit ALT + G (Zur Tastenbelegung: Die ALT Taste wird bei Sudden Strike momentan nicht benötigt, darum wüde ich sie für die 'Gruppen' verwenden. Der Vorteil daran ist, dass OS noch genauso spielbar bleibt wie das Original SuSt – eben wenn man die ALT Taste gar nicht verwendet). Den einzelnen Soldaten können wie gewohnt Befehle erteilt werden, ohne das dies die Gruppe betrifft. Wählt man jedoch einen Soldaten bei gedrückter ALT Taste an, wird die gesamte Gruppe ausgewählt und man gibt die Befehle der gesamten Schützengruppe.
Eine Schützengruppe hat keine Nummer, sie ist nicht wie bei STRG + Zahl fest zugewiesen, sondern stellt lediglich eine Einheit aus mehreren Figuren dar.
Eine Steuerung der einzelnen Einheiten ist nach wie vor Möglich, erst wenn man die Gruppe anwählt gelten die Befehle für alle Zusammengefassten Einheiten.

Denkbare Vorteile einer Gruppe:
  • - Exp. Erhöhung der einzelnen Infanteristen, mit einem höheren Radius als beim Standart 'in der Nähe des Vorgesetzten stehen'. Die Einheit agiert quasi nach direkten Befehlen des Unteroffiziers, der die Gruppe führt.
  • - Wird eine wichtige Waffe ausgeschaltet, zum Beispiel MG, Panzerbüchse oder Panzerfaust, kann ein Mitglied der Gruppe diese wiederbesetzen. Kein Soldat wird mit seinem Karabiner auf die feindlichen Panzer schießen wenn neben ihm die Panzerfaust seines toten Kameraden liegt. Entweder müsste dann aber der Soldat gegen den 'Spezialinfanterist' getauscht werden, oder aber er behält seine ursprüngliche Waffe als sekundär Bewaffnung. [Jedem Panzerfaustschützen usw. sollte ebenfalls eine Zweitwaffe gegeben werden]
Weitere Möglichkeiten:
  • - Nicht immer steht ein Unteroffizier zur Verfügung. In dem Fall übernimmt der 'erfahrendste' Soldat die Rolle als Gruppenführer. Natürlich mit Nachteilen bei der Erfahrung usw.
Bild
  • - Es ist möglich der Schützengruppe ein Transportfahrzeug zuzuordnen. Damit können wiederum noch schneller Befehle erteilt werden, vor allem in den Befehlsketten mit der SHIFT-Taste. Einfach den Befehl 'Aufsitzen' (Vergleiche hierzu den 'Aufprotzen' Befehl bei LKW mit Artillerie) und die Soldaten steigen in ihr Gefährt. Dann der Transport ins Zielgebiet und 'Ausladen'. Das ist zwar jetzt schon genauso möglich, aber man muss hier nicht mehr extra die einzelnen Einheiten auswählen, sondern hat alles mit einem Klick auf die Gruppe.
Bei einem einzelnen Trupp scheint das noch nicht einen so großen Unterschied zu machen, verwendet man diese Möglichkeit aber bei größeren Einheiten sieht man schnell die Vorteile:
Bild
Hier als Beispiel eine motorisierte Grenadierkompanie mit 3 Zügen a 3 Schützengruppen. Zusätzlich einem Granatwerferzug, MG-Zug, Panzerbüchsentrupp und einer angeschlossenen Infanteriegeschützbatterie. Ist diese bunte Ansammlung jetzt in Gruppen/Zügen/Kompanien organisiert, können alle Einheiten in kürzester Zeit mit nur einem Befehl gewegt werden, nämlich über den Kompanieführer
Bild

Natürlich ist das nicht nur auf die Infanterie beschränkt. Schon mal eine Batterie aus 8 Haubitzen, Trupp, Munitionskisten und Versorgern mit einem Klick verlegt?
Die Organisation unter einem Kompanieführer könnte weiter Vorteile bei der Exp bringen oder so. Zumindest hätte man nun einen richtigen Grund Funkeinheiten einzuführen. Damit kann man dann die maximale Befehlsreichweite erhöhen.

Was bei Soldaten funktioniert klappt natürlich genauso mit Panzern. Die Einheit mit einem Unteroffizier bzw. Offizier als Panzerkommandant wird wieder Truppführer, ansonsten automatisch der Panzer mit der höchsten Exp.

Weitere Möglichkeiten:
  • - Kombination einer Artilleriebatterie mit einem Batterieführer und Beobachtungstrupp bringt bessere Zielgenauigkeit. Der Batteriechef kann ein festgelegtes Gebiet mit Sperrfeuer belegen.
Bild
  • - Mit derselben Markierung lassen sich schnell Minensperren mit den Pionieren errichten. Die Pios in Kombination mit Versorgern oder Materialkisten haben keine Versorgungnot und man kann sein Augenmerk auf einen anderen Bereich des Schlachtfelds lenken währen der Minengürtel angelegt wird. [Mun-Kisten sind mit Gruppierbar und werden so von den LKWs mit aufgeladen und transportiert. Die Gruppenmitglieder versorgen sich automatisch an den Kisten]
  • - Pionierarbeiten im Allgemeinen -> Stacheldraht-, Panzersperren, Flandernzäune, Schützengräben, Unterstände
  • - Gemischte Kampfgruppen können einfach erstellt werden und so hat man endlich mal einen gescheiten Infanterieangriff mit Unterstützung.
    Stürmen in gleicher Geschwindigkeit, weil in gleicher Gruppe
Bild
  • [Hier braucht es nur noch eine ordentliche Verteilung der Primärziele je Einheit. Inf auf Inf und Geschütze; die StuGs auf MG-Nester und gep. Fahrzeuge. Das wird aber glaub ich eh in OS implementiert. Je nachdem wie die Engine mit Deckung agiert, stellen die StuGs hier auch Schutz für die Soldaten dahinter dar]
  • - Verbesserter Sturmangriff bei gepanzerten Einheiten mit aufgesessener Infanterie (Panzer oder Schützenpanzerwagen)
  • - Radaranlagen und Scheinwerferbatterien kombiniert mit Flak -> bessere Treffergenauigkeit
  • - Versorger können hinter der Front aufgestellt werden. Durch Zuordnung zu einer Kompanie kann man sie mit einem Befehl zum Nachmunitionieren herholen, danach fahren sie wieder selbsttätig in den 'Verfügungsbereich'
So! Das soll jetzt erstemal der Grundstock meiner Überlegungen sein. Meine Kriterien waren immer eine verbesserte Spielbarkeit/Steuerung zu erreichen und dabei gleichzeitig am ursprünglichen Spielablauf wenig bis überhaupt nichts zu ändern. Denn bevor jetzt jemand nörgelt: Nach meinem Schema kann man OS weiter genauso wie das Original Sustrike spielen, lediglich mit einsatz der ALT-Taste kommen die Gruppierungen zu tragen.

Weitere Varianten und Denkanstöße sind natürlich sehr wilkommen.
Jetzt hoff ich nur noch auf ein 'So machen wirs' von Packard ^^
Zuletzt geändert von Baron_von_Peter am 24.01.2011, 21:40, insgesamt 3-mal geändert.


-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Konkreter Verbesserungsvorschlag

Beitrag von -gehtnix- » 24.01.2011, 16:50

@ Bei SUST wird die Alt-Taste zum markieren der (eigenen) Flieger verwendet ....

Tyketto
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 137
Registriert: 17.07.2010, 13:07

Re: Konkreter Verbesserungsvorschlag

Beitrag von Tyketto » 24.01.2011, 18:23

Finde deine Ausführungen sehr gut.

Man sollte zum Beispiel darauf achten, wenn man einer Kompanie den Befehl Angriff erteilt, das der Kompanieführer sich automatisch etwas nach hinten fallen lässt. Außerdem sollten Ari-Einheiten (Mörser, Feldgeschütze etc.) welche zu der Gruppe gehören automatisch das Zielgebiet für den Angriff unter Feuer nehmen bis die eigenen Einheiten das Gebiet erreichen.

Benutzeravatar
Baron_von_Peter
Obergefreiter
Obergefreiter
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2003, 19:33
Wohnort: Haibach

Re: Konkreter Verbesserungsvorschlag

Beitrag von Baron_von_Peter » 24.01.2011, 18:47

-gehtnix- hat geschrieben:@ Bei SUST wird die Alt-Taste zum markieren der (eigenen) Flieger verwendet ....
Stimmt, das hab ich übersehen.
Dann nimmt man halt ALT GR. GR für Gruppieren ^^

Benutzeravatar
kopfabhassan
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 640
Registriert: 18.02.2007, 22:56
Kontaktdaten:

Re: Konkreter Verbesserungsvorschlag

Beitrag von kopfabhassan » 24.01.2011, 20:32

Ich muss sagen das mir diese Art von Einheitensteuerung überhaupt nicht gefällt.Für mich soll es ein perfektes Sudden Strike werden und kein neues Spiel.Gerade wie man mit einzelnen Einheiten umgeht gefällt mir bei SS2/RWM.Denn gerade durch das Steuern einzelner Einheiten kann man deren individuelle Stärke ausspielen.
Zitate:

1.oder mit das Programm 2.ich komm nicht wieter Merdè 3.ich bekomme das nicht zum leufen (Final) 4.und wer bis du den für einer
auch so einer wie Lamafarmer wen ja da gut nacht Deutschland 5.Aber keiner war mal in einen La Guerre 6.Ich kaufe das nicht für 49,95 ,für ein 10 ja 7.ich mach kein kampf mit die ok8.Dein Deutsch ist ok 9.nicht den scheiss Forever der ist Mühl , Merdè HS2 ist genau richtig und besser als RWM 10.Schlauchboote wahrum nicht toole idee Danke11.@ kopf ab
und das ist dein Oder für den Forumwechter


Benutzeravatar
Baron_von_Peter
Obergefreiter
Obergefreiter
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2003, 19:33
Wohnort: Haibach

Re: Konkreter Verbesserungsvorschlag

Beitrag von Baron_von_Peter » 24.01.2011, 21:36

Wie gesagt, es war mir klar, dass nicht jeder mit einer kompletten Umsetzung einverstanden sein kann. Aber lies nochmal genauer nach. An der klassischen Spielweise jeder Einheit einzelne Befehle zu geben ändert sich ja nix. Man erhält nur zusätzlich die Möglichkeit Verbände zusammenzustellen um diese dann besser steuern zu können.
Quasi Makromanagement.
Bei meinen Überlegungen stand immer an erster Stelle, dass sich an der Spielart und dem Spielfluss des Original Sudden Strike nichts ändert. Nur parallel dazu sollte es Verbesserungen geben.
Eine komplette Umstellung des Spielsystems möchte ich auch nicht

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Konkreter Verbesserungsvorschlag

Beitrag von Packard » 25.01.2011, 08:50

Das ist schon gut durchdacht. Mir wurde es auch schon manchmal zuviel Micromangement. Gerade auch bei den Landungsbooten. Nebenbei fand ich das immer besonders nervend, weil das Entladen nur bei ganz bestimmten Umständen richtig funktioniert. Hier könnte man einen ähnlichen Automatismus machen, sodaß eine ganze Gruppe von Landungsbooten an einem Strandabschnitt selbstständig entlädt.

Können wir die Bilder für die Dokumentation benutzen?


Antworten

Zurück zu „Open Strike“