Kampagne 44

Lasst hier eure RWM Maps von der Community testen !
Benutzeravatar
Fäby
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 463
Registriert: 27.08.2009, 03:49
Wohnort: Germany

Re: Kampagne 44

Beitrag von Fäby » 02.04.2012, 00:19

Freut mich sehr das noch eine Kampagne in Arbeit ist und man schon mal erste Eindrücke sammeln kann. military9

Hab deine Sauerland Map leider noch nie wirklich gezockt, öfter mal reingeschaut, und auch die "Weg zur Kohle" hab ich bis jetzt nur kurz (ein paar std.) angefangen. Vom Mapdesign her ähnelt die Kampagne deinen vorherigen Maps, was jetzt aber nicht als negative Kritik zu verstehen sein soll. Ist trotzdem eine optisch schöne Map. Nur weil es für den Editor viele neue Objekte usw. gibt kann man ja trotzdem noch das alte schema benutzen und damit auch spielen. Denke auch das weiter Maps der Kampagne bestimmt mit anderen schemen erstellt wurden/werden. Würde ich auf jeden Fall gut finden wen es da einen mix geben würde.

Zur Mission

Gut gefallen hat mir schonmal das man beim Produzieren der Einheiten schon leicht gestört wurden.
Zur Zeit bin ich seit etwas mehr als 4 std. auf den Schlachtfeld der 3.Mission. Trotz der schweren Waffen und des sehr langsamen Vorgehens meiner Truppe, wird diese Mission eine harte Nuß. Stehe mit meinen Einheiten immer noch auf nur zwei Feldern verteilt. Werde wohl jeden Acker einzeln erobern. Mal sehen, hab noch keinen richtigen Plan wie ich jetzt am besten Angriffen soll. Ob in zwei Verbänden, erst nach süden, oder doch besser erst nach norden zur Flakstellung und Straßenkreuzung......mh :aaa2
Haste vielleicht einen kleinen Tip ?
Auf deinen Screens sieht es so aus als wärst du nach südwestl. Richtung Kirche (ruhiges Plätzchen) durchgebrochen.

Werde wieder Meldung machen.
Jetzt aber zurück zur Truppe
military18


-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Kampagne 44

Beitrag von -gehtnix- » 02.04.2012, 11:39

Hi Fäby

Zu den ersten Karten, diese waren bereits 2006 vorbereitet und zur Einheitenauswahl ist nicht wirklich "neues" erforderlich ... meine Meinung.
Die "dritte Mission" hier bot sich der Ausschnitt von der Sauerland durch die mögliche Bewegungsfreiheit an. Die ursprünglich verwendette Karte wurde ja kritisch gesehen und eher auf Änderung hingewiesen.
Das das Auge etwas sehen möchte kann ich gut verstehen -> jedoch erst kommt bei mir nun mal der Missionsablauf und dann ... ja, wenn ich mir dann die Karte zum Ende der Mission ansehe so wurde diese dort wo man sich befindet "umgepflügt". Karten baue ich immer noch als "Unikat" sprich alles wird neu gesetzt ohne Kopien einzelner Positionen. Grund ist hier immer wieder die Freiheit für den jeweiligen Missionsablauf. Die Karten die nicht von mir sind und Verwendung finden sollen müssten bei meiner Art von Druck auf den Spieler auslösen umgebaut werden oder die Mission der Karte angepasst sein. Beides macht reichlich "Arbeit". Geführte Missionen entfallten keinen Druck sondern lassen den Spieler durch begrenztes Material zur Verfügung zu haben entsprechend vorsichtig vorgehen. Meist kann man bei diesen Missionen die KI "totlaufen" lassen -> Ausnahme eine eingenommene Position wird zum halten verpflichtet.

Nun zur dritten Mission: diese hat wieder einiges von versorgen, reparieren, vorrücken -> ohne dass es einem "bewust" wird ist taktieren der Schlüssel zum Sieg. Versucht man zu rushen erlebt man nichts weiter als Frust. Wurden bestimmte Positionen erreicht bekommt man Nachschub, wurden diese mit begrenzten Mitteln erreicht bekommt man mehr an Nachschub - Zeit spielt hier in soweit eine Rolle, dass der Nachschub entweder in mehrere Teile erscheint oder als großes Chaos.
Die Frontlinie die es zu halten gibt kann man mit den eingegangenen Positionen etwas manipulieren, die KI läuft nur bedingt bestimmte Positionen an der größere Teil zieht sich dort hin wo Spielereinheiten gesehen werden -> dies kann und muss man insbesondere um die Ari der KI einzunehmen nutzen.
Ob in den Norden oder südwesten? nun einmalig muss es halb hoch in den Norden gehen dort ist eine Flakposition zu erledigen um später die Mission beenden zu können müssen ja 8 schwere Flak der KI mit zerstört oder übernommen sein. Diese 8 Positionen werden wohl der Animation zur Karte noch beigefügt, um deren Stand schonmal gesehen zu haben. Animation, dieser konnte man entnehmen südwesten wird als Weg genutzt und ist als solcher der kürzere und vom händeln also Frontlinie versorgen und beobachten der einfachere Weg.
Jetzt zum "Tipp": die KI handelt wo sie deine Einheiten antrifft -> heißt tarnen, täuschen und überrumpeln -> ansonsten reibst du dich trotz der großen Zahl an schweren Panzern auf! Vorbereitung auf ein angehen der Ari-position ist zwingend erforderlich! Hast du bei der Einheitenauswahl ausgenutzt was möglich ist gibt es an "Fusstruppen" alles nur keinen Mangel! Mehrere Infanterietrupps auf die Tasten 0-9 gelegt so an die 50 Panzer zusammengefast? einen kleineren Trupp zur Ablenkung einsetzen? und los gehts. Hier hat sich bei meinen Test als günstigen Weg der Flusslauf erwiesen, ganz aus dem Süden heraus um nicht vorher schon von der Ari bei jedem Kontakt mit der KI "beballert" zu werden. Ein Ablenkungstrupp wenn gewollt aus der Mitte oder besser der nördlichen Position ganz knapp dem Hauptstoß vorgezogen und durch ... meisst sind nicht mal 10 Panzer meiner Truppen verblieben ... und nicht jeder Versuch war erfolgreich. Da es keine weiteren Truppen mehr gibt nach dem insgesamt etwa 125 schwere Panzer gekommen sind sollte man einen Speicherplatz anlegen :shock: ! Verlierst du mehr als gut die Hälfte deiner Panzer und hast nicht alle 5 Ari`s plus die 4 schweren Flak vor und bei der Ari erwischt hilft dir nur noch ein Speicherplatz laden oder ganz von vorne beginnen ... :shock: ! Ari und 4x Flak erledigt Rückzug in den Süden reparieren was dir verblieben ist und hoch in den Westen (weiterhin mit bedacht). Auf dem Weg gen Süden wurde bereits eine weitere Flak erledigt so bleiben noch zwei, diese befinden sich bei dem Übergabefeld im Westen. Wie lange du für alles zusammen brauchst weis ich nicht, wenn du schon 4 Stunden spielst und noch keine Einblendung "So, Sie handeln" gesehen hast kommt der Hauptteil an Nachschub als Chaos und erschlägt dich praktisch, jedoch wirst du die meisten Einheiten unbedingt brauchen und übergeben sollst du ja auch noch ein paar!

So lange du nur ein zwei Felder weit vorgegangen bist sieht alles recht harmlos aus :roll: ein 1 zu 1 wird hier mit einem Verhältnis von bis zu 12x KI = 1x Spieler wiedergegeben! Das endgültige Verhältnis wird durch die gebrauchte Spielzeit ausgemacht.

hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 374
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Kampagne 44

Beitrag von hws85 » 02.04.2012, 16:29

So, habe mal angefangen zu spielen ... wollte zunächst versuchen, am Kartenrand nach Norden vorzustoßen, hier erwischt einen jedoch die Artillerie und dieses Vorhaben ist dann relativ schnell gescheitert :) (vielleicht geht es doch, aber dann wohl nur mit permanentem Speichern und Laden und das womöglich über mehrere Stunden hinweg -> war mir jetzt zu umständlich :mrgreen: ).
Wollte schon fast aufgeben, aber dann der nächste Versuch am Kartenrand entlang nach Süden scheint erstmal zu klappen :wink:
Scheint auch die einzige Möglichkeit zu sein (wodurch auch eine gewisse "Führung" der Mission entsteht; ist jetzt aber keine Kritik :wink: ), da man hier ohne Artilleriebeschuss vorrücken kann :wink:
Zur Artillerie MUSS man jedoch irgendwann vorstoßen, oder? Das könnte wohl der härteste Brocken werden, weiß nicht ob ich das hinkriege :wink: ... werde erstmal versuchen, diese weiträumig zu umfahren :wink: ... bin jetzt erstmal ungefähr die halbe Kartenlänge nach Süden gefahren.
Eine Frage vielleicht noch: Ist der Gegnernachschub unendlich oder könnte man es theoretisch schaffen, (nach langer Spieldauer) auf der Karte Ruhe zu finden?

Also wird sicherlich ein harter Brocken, auch wenn der erste Vorstoß nach Süden jetzt noch nicht allzu schwierig war ... bis hierher ist mein Kommentar jetzt nicht kritisch zu verstehen (nur so nebenbei bemerkt zur Sicherheit :wink: )
Das einzige, was mir jetzt vielleicht eher nicht so gut gefällt, ist das man den Fluss, obwohl dieser doch ziemlich breit ist, scheinbar so ziemlich überall überqueren kann ... da verliert dieser halt seine Bedeutung als natürliches Hindernis. Ist jetzt finde ich aber auch nur eine Kleinigkeit, vielleicht nur als Verbesserungsvorschlag meinerseits für eine der noch folgenden Missionen? :P

Beste Grüße und weiter so

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Kampagne 44

Beitrag von -gehtnix- » 02.04.2012, 17:54

@ hws85
Um dir als Spieler auch noch Ruhe zu gönnen hast (bzw. bekommst) du einfach zuviele Einheiten ... :wink:
Die Ari-Position ist der härteste Brocken und ja, dort musst du gewesen sein und die 5 Ari`s plus die 4 schweren Flak der Umgebung abgeräumt haben. Zwei Flak stehen mitten zwischen der Ari zwei aus Blickrichtung Ari-Position so etwa Richtung Osten davor.(das dumpfe Geräusch der feuernden schweren 90 mm Flak hört man recht deutlich)

Richtung Süden bist du auf einem schmalen Grad "sicher" vor der Ari ... etwas besser ist es schon, ein klein wenig weiter ist es von dort allerdings bis hin zur Ari -> wurde beim Testspielen nicht als Nachteil empfunden.
Die KI kommt permanent nach, also ist es kein Vorteil schon vor der Beseitigung der Ari ganz nach Westen zu ziehen ... du schwächst im grunde nur deine Schlagkraft. Bist du im Süden und fängst aus nödlicher Richtung die KI an einer zweiten Front ab, dann beobachte mal wie die KI handelt, hier hast du kleine Pausen und genau diese musst du nutzen ... :wink: ... wenn im Süden und im "Norden" eine Welle gleichzeitig aufgerieben wurde ist ein guter Zeitpunkt gegeben um selbst zu handeln ... wenn die Welle der KI recht kräftig ausfiel, also die vorrückenden Einheiten möglichst gebundene mitgezogen hat ... was vorkommt wenn du dich gezeigt hast oder Aufklärer dich ausmachen durften/konnten ...

Der Fluss wurde von allen (Sauerland) Stopps befreit damit sich die KI ohne Hindernis entfallten kann ... :? ... wenn du alle Nachschübe bekommen hast bist du so gut Versorgt da willst du noch "Erleichterungen" durch natürliche Hindernisse ... :mrgreen:
Meine Missionen sind praktisch alle Endzeitszenarien da gab es keine "Pausen" und Heimaturlaub bekommst du nicht ... :P

Benutzeravatar
Fäby
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 463
Registriert: 27.08.2009, 03:49
Wohnort: Germany

Re: Kampagne 44

Beitrag von Fäby » 02.04.2012, 18:33

Grüß dich -gehtnix-,

-gehtnix- hat geschrieben: Zu den ersten Karten, diese waren bereits 2006 vorbereitet und zur Einheitenauswahl ist nicht wirklich "neues" erforderlich ... meine Meinung.
Auf jeden Fall, sehe ich genau so. Wie geschrieben, sollte auch keine negative Kritik sein. Klar das Auge spielt mit. Aber im Gefecht achtet man eh nicht mehr auf jeden Stein, Baum usw. Maps sind optisch schön gestalltet auch wenn schon etwas älter. Wenn bei der endgültigen Kampagne die ein oder andere Map mit einem anderen schema dabei ist, würde ich das begrüßen wenn nicht wäre das für mich auch kein Problem, spiele sehr gerne noch das alte sust2 sommer schema. military7

-gehtnix- hat geschrieben: Nun zur dritten Mission: diese hat wieder einiges von versorgen, reparieren, vorrücken -> ohne dass es einem "bewust" wird ist taktieren der Schlüssel zum Sieg.
Oh ja versorgen und dafür alles vorzubereiten ist hier wirklich wichtig. So wie es aussieht gibt es dafür auch genug Muni und Sprit. Gefällt mir übrigens sehr gut das man seine lkws gegen Nachschub eintauschen kann. military9

-gehtnix- hat geschrieben: Jetzt zum "Tipp": die KI handelt wo sie deine Einheiten antrifft -> heißt tarnen, täuschen und überrumpeln -> ansonsten reibst du dich trotz der großen Zahl an schweren Panzern auf! Vorbereitung auf ein angehen der Ari-position ist zwingend erforderlich! Hast du bei der Einheitenauswahl ausgenutzt was möglich ist gibt es an "Fusstruppen" alles nur keinen Mangel!
Danke für den Tipp
Stimmt Infanterie Mangel dürfte es keinen geben, kommt genug nach, bzw. hab eigentlich noch keine großen Verluste weder an Infanterie noch an Panzern.

-gehtnix- hat geschrieben: Wie lange du für alles zusammen brauchst weis ich nicht, wenn du schon 4 Stunden spielst und noch keine Einblendung "So, Sie handeln" gesehen hast kommt der Hauptteil an Nachschub als Chaos und erschlägt dich praktisch, jedoch wirst du die meisten Einheiten unbedingt brauchen und übergeben sollst du ja auch noch ein paar!
Jo ich weiß, spiele sehr sehr langsam :D Besser gesagt es hat schon Spaß gemacht die zwei Felder zu verteidigen und alles Vorzubereiten das ich manchmal gar nicht mehr angreiffen möchte :lol:
Irgendwann nach langer Zeit, nachdem alles perfekt aufgestellt wurde, hab ich mich dann doch mal entschloßen etwas an Boden zugewinnen.
-gehtnix- hat geschrieben: So lange du nur ein zwei Felder weit vorgegangen bist sieht alles recht harmlos aus :roll: ein 1 zu 1 wird hier mit einem Verhältnis von bis zu 12x KI = 1x Spieler wiedergegeben! Das endgültige Verhältnis wird durch die gebrauchte Spielzeit ausgemacht.
Jo so sieht es aus. Hab meine Truppe in zwei Kampfgruppen geteilt, wollte mich zuerst nach süden durchschlagen, was im ersten Versuch noch nicht erfolgreich war. Nach norden hat es bei mir besser geklappt, bin eigentlich zur Brücke gekommen, hab mich aber erstmal bis zur Flakstellung zurück gezogen. Werde es jetzt nochmal in südlicher Richtung versuchen. Die Meldung "So, Sie handeln" habe ich nach ca. 5 std. auch endlich erhalten. Muß wohl mal ein bißchen Tempo reinbringen military7

Macht aber sehr viel Spaß dies zuspielen auch wenn es nicht einfach ist, aber für eine 44 Kampagne genau richtig. Mal sehen ob oder besser gesagt wann ich die Ari Stellung eingenommen hab.

Grüße
Fäb


-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Kampagne 44

Beitrag von -gehtnix- » 02.04.2012, 20:07

@ Fäby
Was nach der ditten Karte bisher vorgesehen ist wird schon anders aussehen, wenn auch nochmals eine "ältere" zum Einsatz kommen soll -> schweres Gelände von "Richie".

LKW Umtausch: was auf dieser "kleinen" 256² Karte an LKWs zusammen kommt macht ein abziehen geradezu zur Pflicht, wenn der Spieler sich selbst bemühen muss soll dies auch "belohnt" werden. "Verbündette" zu schicken die nicht vom Spieler beeinflusst werden können war mir zu statisch und steril. Ausserdem, hast du nur die Muni wie diese auf den 10 LKWs vorkommt brauchst du die zusätzliche Versorgung! durch den Umtausch ...

Infanterie: kommt in gleichbleidenden Abständen -> was und wie man sie gewählt hat! alles möchte ich ja auch nicht preisgeben ... verdammt schon zuviel "verraten" ... :wink: das Skript dazu hat jedenfalls Zeit gekostet.

Einsetzen wirst du diese schon noch "müssen", durch zu rigoroses "sparen" kommst du früher oder später in einen Einheitenüberlauf ... später würd ich sagen, in den LKWs belassen sehr viel später ...

In den Norden kommt man gut durch weil dies nicht vorgesehen war ... :roll: ... aber dann "hilft" ja die Ari ... und die "entgültige" Version dieser Karte ...

Also deinen "Spaß" am aufstellen und Position versorgen kann ich sehr gut nachvollziehen :wink: mir macht dieser Teil soviel Spaß, dass ich im Augenblick wiederholt nochmals spiele und das Ende hinauszöger ... :aaa1 ... sollte dann aber auch mal die nächste Karte angehen ...
Gruß Gehtnix

hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 374
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Kampagne 44

Beitrag von hws85 » 03.04.2012, 15:42

Bin jetzt erstmal am Kartenrand bis zum Fluss vorgestoßen (siehe Minikarte auf Bild). 125 schwere Panzer habe ich jedoch nicht, sind ziemlich genau um die 50, der Rest kommt noch, oder? (Spielzeit 134 Minuten laut Statistik + 2 Panzer Verlust).
Werde wohl als nächstes versuchen, die Artillerie zu erreichen. Mit den Panzern, die ich jetzt jedoch momentan habe, denke ich aber nicht, dass ich es schaffen werde :)
Munition ist außerdem genug da, oder muss man sich doch ein wenig beeilen? Mal sehen ob mir die Lücke zwischen dem Osten und dem Süden Probleme bereiten wird (sind bestimmt inzwischen wieder mehrere Feindeinheiten da) :wink:
Dateianhänge
Mission 3.JPG
Mission 3.JPG (129.55 KiB) 5436 mal betrachtet

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Kampagne 44

Beitrag von -gehtnix- » 03.04.2012, 16:57

@ hws85

134 Spielminuten sind für mehr Einheiten "teilweise" zu früh, einige Einheiten solltest du auf den Weg gebracht haben ... sonst hättest du keine 47 minus 2 Panzer.
Frage: Kam die Ansage die Kameraden wären im Westen ohne Nachschub verloren? und erst danach die Ansage "So Sie handeln"? egal wie rum der "Unterschied" liegt im Zeitpunkt der Nachschübe, im aufgezeigten Fall kommen deine Einheiten nur später .... wenn überhaupt ... lol ...

Mit den 45 Panzern hast du so viele wie sie für einen Angriff auf die Position der Ari ausreicht ... nur scheint es mir als hättest du dich in eine Zwickmühlensituation gebracht. Schaffst du die Ari + Flak nicht zu killen wird dir die Zeit wohl zu lang bis alle Nachschubeinheiten vorhanden sind und du nochmals angreifen kannst. Greifst du nicht an wartest du eventuell vergeblich auf die weiteren Nachschübe ... :? ... nun mein Skript hierzu korrekt deinem Vorgehen zuzuordnen ist nicht "einfach" ... :P

Edit: musste mich bei den Panzern wohl korrigieren ...

hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 374
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Kampagne 44

Beitrag von hws85 » 03.04.2012, 17:28

-gehtnix- hat geschrieben:Frage: Kam die Ansage die Kameraden wären im Westen ohne Nachschub verloren? und erst danach die Ansage "So Sie handeln"?
Bin mir jetzt nicht mehr komplett zu 100% sicher (habe da mehr als ein mal schon neu geladen, z.B. nach Verlust des Oberst, und sogar ein ziemliches Stück "weiter vorne" wieder angefangen) ... aber soweit ich noch weiß kam die Meldung mit den "Einheiten im Westen verloren" und danach ein paar Panzer. Die Meldung "Sie handeln" habe ich auch schon öfter gesehen (durch neu laden halt) und diese müsste auch im aktuellen Versuch gekommen sein ... aber nach der Meldung kam gleich danach glaub´ ich keine Verstärkung und wenn dann nur ein paar Lastwägen mit Infantrie.
-gehtnix- hat geschrieben:nur scheint es mir als hättest du dich in eine Zwickmühlensituation gebracht.
Also ist es besser, zu Beginn der Mission nicht gleich vorzustoßen, sondern erstmal eine zeitlang abzuwarten?

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Kampagne 44

Beitrag von -gehtnix- » 03.04.2012, 18:46

hws85 hat geschrieben: Also ist es besser, zu Beginn der Mission nicht gleich vorzustoßen, sondern erstmal eine zeitlang abzuwarten?
Nö ... :shock:

Selbst spiel ich ja auch gerne "jede Einheit ist kostbar" ... dann sollen sie hier auch kostbar werden ... :wink: :P ... und dafür scheinst du erstmal gesorgt zu haben ... :mrgreen:

Benutzeravatar
FROGGY
Schütze
Schütze
Beiträge: 36
Registriert: 20.02.2009, 20:07
Wohnort: FRANCE - Normandie

Re: Kampagne 44

Beitrag von FROGGY » 04.04.2012, 00:13

@ gehtnix

Looks good but unplayable for me cause I don't have a clue of how to play it.
Any chance to see your campaign translated in english, mate ?i

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Kampagne 44

Beitrag von -gehtnix- » 06.04.2012, 11:18

@ FROOGY
English:
Then will be not more only the bare necessities.

Benutzeravatar
FROGGY
Schütze
Schütze
Beiträge: 36
Registriert: 20.02.2009, 20:07
Wohnort: FRANCE - Normandie

Re: Kampagne 44

Beitrag von FROGGY » 06.04.2012, 15:27

well, it's a pity. But at least, if it's enough to play, go on Pls

Benutzeravatar
Fäby
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 463
Registriert: 27.08.2009, 03:49
Wohnort: Germany

Re: Kampagne 44

Beitrag von Fäby » 04.05.2012, 23:56

Leider bin ich aus Zeitmangel noch immer nicht bis zur Ari.Stellung vorgestoßen. Obwohl ich mittlerweile ca. 10std. dran sitze. Eine Ackerlänge fehlte mir noch, bzw. hatte ich beim Entscheidenen Angriff noch nicht die nötige Ruhe die ich vorher hatte. Muß mein Angriff noch besser führen und vorbereiten. military9
Auf jeden Fall ist das Schlachtfeld sowas von Krater überseht, das jetzt schon einige Schußanimationen verloren gehn, schade, aber man kann nicht alles haben. Hauptsache die Karte sieht aus wie eine Mondlandschaft. :mrgreen:


Grüße
Fäb

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Kampagne 44

Beitrag von -gehtnix- » 05.05.2012, 06:54

@ Hatte kaum noch daran geglaubt, dass hier noch Jemand spielt! :wink:

***************************************************************
Wenn nicht ich wer sollte sonst wissen, dass ich öfter ganz direkt antworte -> allerdings wurden schon ein, zwei mehr Antworten zur Sache selbst erwartet ... so wird die Fertigstellung sich wohl hinziehen, ähnlich der Beta 2 ...


Antworten

Zurück zu „Map-Testbereich / Map-Test-Area (RWM Maps)“