MASSEN an neuen guten Maps

Lasst hier eure Maps von der Community testen.
Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ronny » 09.08.2016, 00:34

Wenn ihr wie ich nach richtig guten Einzelspielermaps sucht, hab ich eine Lösung gefunden. Die Kampagnen in der Mod RWG sind, soweit ich das bis jetzt getestet habe, ziemlich professionell und machen total Spaß :D
... leider ist alles russisch, aber ich versuche, die Missionen unten zu beschreiben

Installation:
Ladet euch die russische Mod RWG runter. Die richtige Seite in deren Forum ist:
http://www.forum.modplanet.net/index.php?showtopic=3324
In der 2. Zeile (Яндекс диск) kann man die Installationsdateien downloaden für RWG3 Final Edition
Das Installieren passiert auf Russisch, ich konnte mich aber problemlos durch die Menüs klicken, nur zum schluss hab ich einen haken stehen lassen, was den Editor mitinstalliert hat - den brauchte ich aber eigentlich nicht.

Um das Menü Englisch zu machen, geht ihr in den folgenden Ordner:
\Modplanet\RWG3.43\Dat\lang\English
Hier kopiert ihr die "lng" Datei und überschreibt die russische "lng" Datei im Ordner:
\Modplanet\RWG3.43\Dat

Zum Schluss müsst ihr eine Verknüpfung erstellen von der rwg.exe und dann auf die Eigenschaften der Verknüpfung. Jetzt müsst ihr bei "ausführen in" den Pfad des Spieleordners eingeben, bei mir wäre das "C:\Program Files (x86)\Modplanet\RWG3FE"
--> die rwg.exe ist ja in einem Unterordner, nur durch diese Verknüpfung findet sie alle nötigen Dateien.

Und jetzt Marsch!

Die Kampagnen

Unter Einzelspieler geht ihr auf die normalen Kampagnen (nicht Custom). Die Namen sind zwar völlig falsch übersetzt und bei den letzten 3 stehen nur ???, aber es klappt alles trotzdem.

Kampagne 1 - UdSSR (sehr schwer)

Mission 1 (schwer)
Diese Mission spielt kurz vor dem 2.WK an der russischen Ostfront zu Japan.

Die Aufgaben:
1. Verteidigen gegen die jap. Angriffe im Westen
2. Es kommen einige Verstärkungen, teilweise erst verbündet, dann gehören sie euch
3. Es gibt ne kleine Story mit dem General. Lasst ihn besser in Sicherheit, vllt darf der nicht sterben...
4. Wenn euch die beiden "großen" Verstärkungsgruppen im Süden übergeben wurden, sollt ihr angreifen und die Verteidigungslinie am Berg in der Mitte und Südöstlich davon erobern
--> es gibt beim unteren Angriffsziel einen Schützengraben, wo der Feind euch beschießt, aber ihr könnt ihn nicht angreifen. fahrt einfach mit den Flammenpanzer hin und macht den Graben manuell platt.
5. Mittendrin kommt ein Gegenangriff, den ihr aufhalten müsst.
6. Ihr dürft nicht ganz nach Norden und die feindl. Gräben überqueren - dann habt ihr verloren
(es gibt vllt noch andere verbotene Zonen, aber da kommt man eigentlich eh nicht hin)

Mission 2 (sehr schwer)
Eine hammerharte Verteidigungsmission! Es verdichten sich die Hinweise auf einen deutschseitigen Bruch des Nichtangriffspakts, so dass wir schnellstmöglich Geschütze in Stellung bringen, Minengürtel legen und die Jäger in die Luft bringen. Vor allem letztere sind extrem wichtig, da sich die Luftwaffe als sehr zerstörerisch erweisen wird. Massen an Infanterie und Fahrzeugen rollen auf uns zu.

Die Aufgaben:
1. Wir werden ausspioniert, wobei das deutsche Flugzeug in unserem Gebiet landet - wir sollten der Sache auf den Grund gehen. Weitere verdächtige Sachen geschehen, bis die Deutschen angreifen.
2. Haltet die Stadt! Es muss mindestens ein Soldat übrig bleiben, bis die Verstärkung mit Ablauf des Timers ankommt.
3. Jetzt gilt es, den Feind weiter aufzuhalten. Wenn feindliche Truppen den nördlichen Kartenrand erreichen, haben wir verloren.
4. Schließlich kommt ein Transportflugzeug, dass auf dem linken Flugplatz landet. Man muss nurnoch den General zum Flugplatz bringen und man hat gewonnen.
5. Der General muss überleben.
6. Der Feind wird im Osten durchbrechen, das ist unvermeidlich und gewollt. Wir brauchen dort also nicht bis zum Ende durchhalten.

- Achtet auf eure Abfangjäger, es sollten mindestens 2 bis zum Ende überleben. Der linke Flughafen muss möglichst unversehrt bleiben und notfalls repariert werden. Flugzeuge auch reparieren und tanken - dafür von hinten ranfahren und einen großen Bogen um ihre Flügel machen.
- ich habe den Feind keinen Fuß in die Stadt setzen lassen - beim Fluss kann man gut verteidigen (Achtung bei den Bombern - da musste ich kurz alles hin und herschieben)
- Beobachtungsposten sind das a und o. - gewisse Bunker und Häuser sollten also mit Offizieren besetzt und das Schießen verboten werden
- Nutzt eure ballistische Artillerie (insgesamt 7) und deckt die feindlichen Wellen ordentlich ein
- die oberste Stufe vor der Stadt ist perfekt für möglichst viele Geschütze und Panzer. Im Wald links davon muss man die Feinde aber rechtzeitig aufhalten (Minen und und Wachturm besetzen)
- legt überall ein paar Kanonenfutter-Soldaten hin und schickt neue nach
- westlich der Stadt brauchen wir nicht zu verteidigen, die Geschütze sind woanders besser aufgehoben

Mission 3 (schwer)
1. Verteidigung aufbauen und vllt schonmal ein bisschen nach Süden vorstoßen.
2. Im Süden ziehen sich Verbündete zurück, denen wir helfen sollten. Wenn sie uns übergeben wurden, am besten alles weiter südlich zerstören (Die balistische Feldkanone hab ich mitgenommen)
3. Schnell über den Fluss abhauen und von nun an verteidigen (Süden und Westen wird angegriffen - nutzt Minen, es gibt am Anfang 2 Gruppen Pioniere (Sapper)) Beim Fluss im Süden am besten die Gräben besetzten und als Spione nutzen - hier kann man auch gut Minen legen und die Pioniere dann in den Gräben verstecken
4. Später kommen Angriffe aus dem Osten und noch später aus dem Nordwesten.
5. Es gibt einen "Field General" (ich glaube als Verstärkung) im Norden, den man nicht verlieren darf. Wenn der Timer am Ende gestartet wird, schickt man ihn zu der verbliebenen gelben Truppe in der Stadt und übernimmt dort die LKWs mit den "Dokumenten". Die muss man nun ganz nach Osten in das Dorf hinter den Fluss bringen (Vorsicht - Zangenangriffe auf die Brücken)

Kampagne 2 - Deutsches Reich (leicht)

Mission 1 - Die Landung (sehr leicht)
1. das Dorf, wo man gelandet ist einnehmen und dann die feindlichen Truppenverlegungen am Durchmarschieren hindern
- ein Einheitentyp wird euch dabei besonders helfen :shock:

Mission 2 - Der Brückenkopf (leicht)
1. die ganze Karte einnehmen

Mission 3 - Dünkirchen (mittel)
1. die ganze Karte einnehmen und die 2 Schiffe im Hafen versenken
- findet und zerstört/übernehmt möglichst schnell die feindliche Artillerie
- gegen die feindl. schweren Panzer kann man Ari, Flak und motorisierte Flammenwerfer nutzen
- es gibt ganz im Norden leider viele versteckte Feinde. Einige verraten sich, indem sie schießen. Aber es gibt auch 3 bis 4 mal "Bush" - ganz am Anfang wird man einen davon finden, dann wisst ihr, wonach ihr schauen müsst

Mission 4 - ein verhängnisvoller Morgen (leicht)
1. die ganze Karte einnehmen
- nehmt sofort den Flugplatz ein und deckt feindliche Gräben und die Häuser dahinter mit eurem Bomber ein

Mission 5 - Minsk (mittel)
1. Alle Einheiten düfen die Bahnschienen in der Mitte nicht überqueren. Das gilt für die gesamte Mission.
2. Das Dorf im Westen bombardieren, hier kommt bald Verstärkung
3. Alles südlich des Flusses einnehmen
4. Sobald alle Brücken (außer die Bahnbrücke) überquert wurden, kommt weitere Verstärkung
5. Im Osten die Panzerschlacht gewinnen, die gesamte Stadt einkesseln und dann alles erobern. Zuletzt den nörlichen Fluss mit Einheiten beider Armeegruppen überqueren.
- ich weiß nich genau, wann die Mission abschließt, ich glaube, man muss ganz im Norden der Bahnschienen einen offizier von der oberen zur unteren Gruppe schicken.

Mission 6 - nach Kiew (leicht)
1. Kurz verteidigen (Feinde anlocken) und dann Brücke, Dorf im Westen und die Anhöhen in der Mitte erobern
2. Beide Städte in der Mitte erobern und die folgenden Angriffe von überall abwehren (dazwischen ist relativ iel Zeit)
3. Nicht den Kartenrand im Westen erobern (da gibt es ein paar Schützengräben)

Mission 7 - Kertsch (leicht)
1. Mit Bombern in der Nähe der grünen Kommandowagen angreifen (ich weiß nicht, was genau das Ziel ist)
2. Den ersten Schützengraben erobern
3. Verteidigen. Man kann schon ein bisschen vorrücken und den 2. Graben vom Feind befreien/ihn besetzen
4. Die gesamte Karte erobern

Mission 8 - Tobruk (mittel)
1. Den Flugplatz mit den deutschen Einheiten erobern und in der Zwischenzeit mit den italienischen Truppen verteidigen
2. Den Verteidigungsring um Tobruk und den anderen Flugplatz Stück für Stück erobern. An beiden Flanken die feindliche Verstärkung ausschalten.
3. Die Stadt erobern
- am besten schnell die Landebahn des ersten Flugplatzes verkratern und die feindlichen Flugzeuge vorsichtig beschießen und später übernehmen
- möglichst viele schwere Flaks erobern und sie in Frontnähe nutzen gegen die feindlichen Panzer

Mission 9 - Der Kessel von Mga (mittel)
1. Den Offizier und den Piloten im Nordwesten retten und zu den anderen Offizieren in der Mitte der Basis bringen (dafür mit einem Pionierfahrzeug eine Brücke bei den beiden Holzhütten bauen)
2. Verteidigen und später die linke Flanke aufgeben (notfalls auch die Rechte)
3. Es kommt Verstärkung, mit der wir die Flanken zurückerobern, die Straßen räumen und das Dorf im Norden erobern. In den Osten/Nordosten brauchen wir nicht.
- manche eroberte Panzer werden automatisch zerstört
- 2 der Tigerpanzer werden immer wieder ausfallen (verlieren Lebenspunkte, auch die Besatzung)
- wenn man beide Bomber verloren hat, kann man 4 neue und stärkere rufen und landen lassen

Mission 10 - Das Aufrechterhalten der Kommunikation (schwer)
1. Die Brücke im Osten halten, damit der Rückzug der deutschen Truppen weiterhin möglich ist (die Truppen kommen nach und nach)
2. Man kann sich in der Mitte und bei den Italienern zurückfallen lassen, wenn zu große Wellen kommen. Die Dörfer direkt am See und das Dorf vor dem Flugplatz müssen aber gehalten werden, damit der Rückzug nicht blockiert wird.
3. Zum Schluss muss man alle verlorenen Stellungen zurückerobern und den Schützengraben-Bereich im Norden erobern. (der Bildschirm springt zu diesem Bereich, wenn die Nachricht kommt, dass der Rückzug beendet ist)
- man sollte auf seine Besatzungen aufpassen (heilen und schwache Fahrzeuge stehen lassen). Wenn es möglich ist, unbedingt russische Panzer erbeuten, da sie perfekt als Kugelfang funktionieren, während die deutschen Panzer IV den Feind zerstören
- es gibt am Anfang 2 Trupps Pioniere (zusammen 7 oder 8 "Sapper") - findet und nutzt sie

Mission 11 - Der Sieg bei Schytomyr (leicht)
1. Die Stadt im Westen halten.
2. Die Schützengräben im Norden und alle Dörfer außer das im Süden erobern.
BUG: der Hangarplatz, wo der schwere Bomber am Anfang steht, ist nicht nutzbar - selbst, wenn man alles in der Nähe zerstört. Ich habe also den anderen Flieger ("Ground Attacker") in den Tod geschickt, dann den schweren Bomber gestartet und ihm auf dem Rückweg nochmal nachträglich einen neuen Wegpunkt gegeben - so wird der alte Hangarplatz blockiert und er landet auf dem freien.
- die Stadt im Westen wird ständig angegriffen, bis man im Norden das Dorf erobert hat - solange bekommt man allerdings auch Infanterieverstärkung
- man bekommt in der Stadt regelmäßig einen Panzer IV in der Fabrik
- die Mission ist sicher so gedacht, dass man im Westen nur verteidigt und mit den Einheiten im Osten die Offensive übernimmt - hier bekommt man auch massiv Verstärkungen, sobald man gewisse Dörfer erobert hat. Man kann aber auch im Westen solange Gegenangriffe machen, bis man das Dorf im Norden hat, dann kommt noch eine feindliche Welle genau in das Dorf und dann nie wieder.

Mission 12 - Die Evakuierung der 1. Panzerarmee (leicht)
1. Mit den Einheiten in der Mitte verteidigen und mit denen im Westen zu ihnen durchbrechen
2. Alle Einheiten nach Westen evakuieren. Es kommt zwischendurch eine Nachricht, dass der Feind einen großen Angriff startet.
- Man hat sehr viele Pioniere, mit denen man geeignete Flächen verminen kann
- ganz im Süden kann man gut durchkommen, ein paar Minen liegen nur rum. Den Rest mittels Ari und den Aufklärer (schnell die Flaks finden und zerstören)

Mission 13 - Der Riga-Korridor (leicht)
1. Einen Korridor nach Riga schaffen und die beiden Dörfer sichern.
2. Der Verbündete verlässt nacheinander die Stadtviertel und zieht sich dann zurück.
3. Die Stadt 60min lang halten und den Rückzug der danach eintreffenden Verbündeten sichern.
BUG: am rechten Ausgang des ersten Dorfs gibt es ein großflächiges Haus, das man nicht betreten darf (in Riga ist noch eins). Das Spiel stürzt ab, wenn das besetzte Haus Schaden erleidet oder etwas in der Art.
- Minen und die 2 besatzungslosen Panzer im Hafen helfen

Mission 14 - Die Verteidigung von Königsberg (mittel)
1. Königsberg 120 Minuten lang halten
- die vorderen Stellungen kann/muss man im Laufe der Mission aufgeben

Mission 15 - Eine besondere Aufgabe (mittel)
Das ist die letzte Mission der deutschen Kampagne
1. Der General darf nicht sterben bis zum Schluss.
2. Verteidigen und dabei mit keiner Einheit den Verteidigungsbereich verlassen (vor allem an der nordöstlichen Spitze ist der verbotene Bereich recht nah)
3. Später erhalten wir die 2. Verteidigungslinie zu der wir uns zurückfallen lassen.
--> ab jetzt bin ich mir nicht genau sicher, was welches Event auslöst, warten hat nichts gebracht...
4. Dann bin ich mit dem General in die mittlere der 3 nördlichen Festungen gefahren - sie wurde mir übergeben. Die beiden anderen kommen kurz danach auch unter unsere Kontrolle. Wir müssen jetzt wieder verteidigen - mindestens ein Torpedoboot muss überleben!
5. Bei der Festung ganz rechts wird ein Zerstörer ankommen, zu dem wir den General auf einem Torpedoboot fahren (dort, wo im Wasser Sand durchschimmert kam bei mir dann die Siegesmeldung)
- Wieder Pioniere geschickt einsetzen, vor allem im Osten der letzten Festung
- den Flugplatz braucht man nicht wirklich und im Westen bekriegen sich KI-Armeen gegenseitig - lasse machen.

Kampagne 3 - Finnischer Winterkrieg (UdSSR) (mittel)

Mission 1 - Die Umgebung von Lemetti (mittel)
1. Das Dorf im Westen erobern
2. Das Dorf im Osten verteidigen (alle Einheiten werden danach sterben - man kann auch nicht fliehen)
--> hier kann man auch die Panzer etc übernehmen. Dafür einen Offizier direkt zu einem Fahrzeug schicken und kurz warten
3. Verteidigung in der Mitte aufbauen und alle Dörfer halten, gleichzeitig das Dorf im Osten zurückerobern
4. Irgendwann kommt eine Nachricht, die das westliche Dorf zeigt. Wir müssen uns dann schnell von dort zurückziehen. Das gleiche passiert mit dem nördlichen Dorf später.
5. Das Hauptquartier im Süden erobern
- Man darf die Artillerie im Nordosten und Westen ausschalten, sobald man das Gesamtkomando hat

Mission 2 - Die Schlacht von Suomussalmi (mittel)
1. Das Dorf erobern und dann alle Einheiten hinschicken und verteidigen. Nicht nach Osten das Dorf verlassen - im Westen kann man aber die Ari ausschalten
2. Später mit der Verstärkung im Wald verteidigen (die Mörser darf man suchen und ausschalten)
3. Die Gräben im Westen befreien und dann das Dorf komplett nach Norden verlassen zu der Mühle.
4. Während die Einheiten verschwinden mit der Waldtruppe kurz deffen und dann nach Osten abhauen

Mission 3 - Der Bezirk Kelja (mittel)
1. Der Feind wird von der gelben Ari unter Beschuss genommen, in der Zwischenzeit sollte man einen Jäger holen und alle Geschütze bei den Gräben ausschalten.
2. In der Mitte durchbrechen (die gelben werden chancenlos sterben, man kann dann selber die Flanken freiräumen und Geschütze übernehmen)
3. Das Dorf erobern und mit Eintreffen der großen Verstärkungstruppe schnell die Verteidigung aufbauen und das Dorf halten.
4. Dann kommt eine Nachricht, die das südliche Ufer zeigt, zu dem wir uns zurückziehen sollen.

Mission 4 - Die Mannerheim-Linie (mittel)
1. Den Graben direkt voraus erobern und dann verteidigen.
2. Den westlichen Graben erobern und verteidigen.
3. Die Stadt in der Mitte erobern und verteidigen (vorher am besten die Wälder südlich und westlich davon befreien und Geschütze einsammeln)
4. Die Gräben im Osten erobern und halten. Hier kann man einen KV-1 erobern, indem man einen Offizier daneben stellt und wartet.
5. Die nörlichen Ecken und das nördliche Dorf erobern.

Mission 5 - Vyborg (leicht)
Das ist die letzte Mission der Kampagne.
BUG: Es wurden bei mir fast alle Geschütze des Feindes auf eine Stelle der Map verschoben, was sicher nicht gewollt ist.
1. Die 2 Dörfer, die angezeigt werden, und den Graben dazwischen erobern und verteidigen.
2. Den Rest erobern.

Kampagne 4 - Nordafrika (Italien und DR) (schwer)

Mission 1 - Operation Compass (schwer)
1. Die Ausgangsposition verteidigen, dann zurückziehen in das Dorf, wohin der Bildausschnitt springt bei der Meldung
2. Jetzt die lange Linie verteidigen, dafür wird bald die Ari übergeben
3. In die Stadt zurückziehen mit den verbliebenen Fronteinheiten (das werden nicht all zu viele sein^^) und sie bis zum Ende verteidigen
4. Auch das Dorf im Westen und den Flugplatz verteidigen
- nutzt den Hügel am Anfang der Stadt und stellt viele starke Geschütze drauf. Hier wird leider gegen Ende auch bombardiert...
- setzt einen Offizier und einen Medic in den Tower vor der Stadt und verbietet ihnen das schießen
- mit den Bombern die Feinde in der verlorenen Stellung bombardieren, die man ganz am Anfang verteidigt hat
- gegen ende kommt ein (Krankenwagen) mit Pionieren. Vorher kann man auch schon vor der Stadt mit den Versorgungs-LKWs Panzersperren bauen.
- den Rücken der Stadt am Hang verteidigen

Mission 2 - Operation Crusader (schwer)
1. die 2 Startdörfer verteidigen. Die deutschen Einheiten dürfen nicht in die Italienischen Dörfer und umgekehrt.
2. Wenn man das andere ital. Dorf bekommt, soll man sich dorthin zurückziehen und die Verteidigung aufbauen.
3. Wenn man den Bahnhof bekommt, sollen sich die deutschen dorthin zurückziehen.
4. Den Angriff auf das italienische Dorf abwehren, dann den Angriff auf den Bahnhof abwehren - die deutschen Einheiten dürfen dafür das benachbarte Dorf betreten.
5. Dann wieder mit den deutschen + Verstärkung das Ausgangsdorf angreifen. Hat man das Dorf fast eingenommen, kommt die Nachricht, dass die Briten dem Angriff den Rückweg abschneiden (alle Einheiten, die zu tief in der Wüste stehen, werden zerstört. Also besser alle offensiven Einheiten in der Nähe des Dorfs halten).
6. Wenn die feindl. Truppen in der Mitte der Wüste angekommen sind, soll man sich mithilfe der Bomber den Rückweg frei machen und wieder zum Bahnhof ziehen.
7. Zum Schluss das ital. Dorf verteidigen (nicht zu weit vor dem Dorf spionieren). Nach den ersten 1, 2 Angriffen kommt eine kurze Meldung, dass Rommel (russisch etwa so: PoMMen) den deutschen Einheiten nun befehlt, den Italienern zu Hilfe zu kommen. Für den letzen Angriff dürfen die deutschen Einheiten also helfen.
- die Matildas und Valentine sind zwar eigenartig geskriptet, man sollte aber dennoch so viele wie möglich davon erobern.

Mission 3 - Schlacht von Gazala (mittel)
1. Die angezeigten Stellungen angreifen - die Truppe wird dann kurz von der Map geschickt, in der ganzen Mission werden häufig die befehlbaren Einheiten wechseln.
2. Die kleine Festung erobern, dann den Flugplatz verteidigen.
3. Das Dorf im Nordosten innerhalb von 20min erobern.
4. Die Panzerarmee in der Wüste besiegen und dann zusammen mit den Italienern das Dorf in der Mitte erobern (Minen - von Osten her angreifen).
5. Jetzt schnell das Lager der Stadt im Westen befreien (10 Minuten Zeit).
6. Eine Verteidigung quer durch die Wüste aufbauen - dort wurden euch die ganzen Truppen wieder übergeben (es gibt ein paar Hügel).
7. Die Stadt im Westen weiter erobern - irgendwann kommt ein Angriff von Norden.
8. Die restliche Stadt erobern, im Süden das Fort erobern (Minen), die Verteidigungslinie weiter verstärken und alle Angriffe abwehren (nicht nach Norden marschieren).

Mission 4 - Tobruk (schwer)
1. Vor Ablauf der Timer die 2 Verteidigungslinien erobern.
2. Den Hügel mit dem runden Bunker verteidigen (es kann sein, dass man ein bisschen nach den verbliebenen Feinden suchen muss).
3. Vor dem Timer die nächste Verteidigungslinie erobern (KI-Fallschirmspringer helfen) und dann das Lager dahinter holen (wieder neuer Timer).
4. Den nördlichen Stadtteil erobern. Mittendrin kommt ein weiterer Timer, hier muss man die kleine Armee in der südlichen Weste besiegen. Dann weiter im Norden, ich denke man muss die Jacht am Wasser und eventuell andere Boote/Fähren ohne Gesundheitsbalken zerstören.
5. Die neu herangezogene Flakstellung in der Mitte der Stadt zerstören und dann den Rest der Stadt.

Mission 5 - Kap Bon (schwer)
1. Das Ausgangsdorf verteidigen, die 2. Welle kann man nicht aufhalten, also zurückziehen zum Dorf im Norden und dieses verteidigen.
2. Wenn das mittlere Dorf gezeigt wird, dorthin zurückziehen und wieder verteidigen.
3. Später kommt eine Meldung, dass man den Rückzug vorbereiten soll und noch eine Welle abwehren soll - dann nach Süden abhauen. (Der Feind muss das verlassene Dorf erobern)
4. Das südliche Dorf verteidigen, später kommt italienische Verstärkung, noch später soll man sich wieder zurückziehen nach Süden.
5. Nun hat man die Wahl: entweder, man erobert erst den Flugplatz, dann kann man einen Bomber und einen Jäger rufen; oder man marschiert gleich den ausgetrockneten Fluss nach Nordosten entlang zu der Verteidigungsposition.
6. Die Schützengräben verteidigen, später kommt Verstärkung, mit der man die letzte Welle abwehrt. Dann soll man die verlorenen Dörfer zurückerobern - nur das allererste Dorf brauch man nicht.

Mission 6 - Die Achsen-Offensive in Tunesien (schwer)
1. Die Gräben erobern, dann verteidigen. Danach die Stadt dahinter erobern und verteidigen.
2. Die gesamte Berglandschaft mit den neuen Truppen befreien.
3. Alle Feinde um den Flugplatz herum zerstören, dann die Berge nördlich davon befreien und zum Schluss den Pass rechts von den Bergen hin zur Stadt.
4. Die Brücke überqueren (dort sind versteckte Feinde in den Gräben?) und die feindliche Gegenoffensive stoppen.
5. Mit den deutschen Einheiten den ersten Graben vor der Stadt befreien, dann die Stadt selbst.
6. Zum Schluss den Pass direkt am Fluss erobern und verteidigen - ich musste *omniscience* nutzen, da der Feind sonst nicht zu schlagen war...

Mission 7 - Schlacht am Kasserinpass (schwer)
1. Zusammen mit den KI-Einheiten bis zum Rand der Stadt vorstoßen. Im Stadtrand festbeißen, die Flaks aufstellen und verteidigen.
2. Wenn weitere Verstärkung angekommen ist, soll man den Flugplatz im Süden erobern.
3. Die italienischen Einheiten fliehen - sobald sich auch alle deutschen KI-Einheiten zurückziehen (man erhält gleich das Kommando über sie), soll man sich auf die Ausgangsposition zurückziehen und dort verteidigen. Es werden im weiteren Verlauf Jagdflugzeuge zur Verfügung gestellt.
4. Es wird im Osten ein sehr starkter Angriff erfolgen, der durchbricht. Mit der neuen Verstärkung soll man den Feind wieder zurückdrängen bis zur Verteidigungslinie.
5. Es kommt ein Angriff hinter der Verteidigungslinie im Westen - schnell mit der Verstärkung und dem Großteil aller verfügbaren Panzer die Angriffe abwehren.
6. Zum Schluss wieder die lange Verteidigungslinie verstärken und solange standhalten, bis man gewonnen hat.

Mission 8 - Die Mareth-Linie (mittel)
1. Mit dem Transporter zum Flugzeug heizen und dort die 2 Soldaten und die 2 Kisten mitnehmen und dann an das nördliche Ende der Autobahn bringen.
2. Verteidigen. Wenn vom westlichen Rand her Verstärkung ankommt (nicht die bei der Autobahn), soll damit die westliche Flanke der Stadt befestigt werden.
3. Nach dem Angriff auf die östliche Flanke soll dieser Bereich aufgegeben werden und die Stellung auf dem grauen Hügel dahinter bezogen werden.
4. Sobald die Stadt von Norden her angegriffen wurde, soll man sich mit allen Einheiten nach Osten zu dem kleinen Dorf durchschlagen zur Evakuierung.

Kampagne 5 - Großbritannien (mittel)

Mission 1 - Narvik (leicht)
1. Verteidigen und alles aus der Luft abwehren. (Man kann auch schon etwas vorstoßen und die feindlichen Granatwerfer zerstören)
2. Narvik im Norden erobern.

Mission 2 - Der Gegenangriff bei Arras (leicht)
1. Den Hügel im Osten erobern und die feindliche Ari zerstören oder mitnehmen.
2. Zurückziehen zu der Brücke, wo die Verteidigung uns überlassen wird. BUG: mehrere Speicherstände nutzen, da es manchmal zu Abstürzen kommen kann.
3. Man erhält Bomber, mit denen man die neue feindliche Ari angreifen kann am nördlichen Kartenrand.
4. Wenn die Verstärkung eintrifft, auch den Stadtteil auf der anderen Flusseite verteidigen.
5. Nach den Fallschirmspringern ggf. nochmal die feindlichen Überbleibsel der Angriffe aufspüren und zerstören.

Mission 3 - Operation Compass (mittel)
1. Die 5 Stellungen, die am Anfang gezeigt werden angreifen. Nach jeder Eroberung kommt etwas Verstärkung.
2. Die Stellung ganz im Westen verteidigen und dann/nebenbei die Stadt und das Dorf beim Flugplatz erobern (den Flugplatz selbst nicht erobern, da liegen Minen).
3. Das Dorf und die Stadt mit der neuen Verstärkung kurz verteidigen.
- die beiden Aufklärer am besten zusammen für den Hügel im Westen nutzen und ihn gleichzeitig von Süden und Osten angreifen - im Westen liegen Minen.
- die riesigen feindlichen Armeen haben keine Chance gegen die britischen Panzer - nur auf die Ari aufpassen.

Mission 4 - Die Schlacht von Keren (leicht)
1. Die angezeigte Position in den Bergen erobern, dann das gleiche mit der nächsten angezeigten Stelle.
2. Beide Positionen verteidigen - man verliert danach die Kontrolle über die Einheiten und die KI bekriegt sich in den Bergen weiter.
3. Das Fort erobern und dann verteidigen. Nach dem Ari-Beschuss kommt nochmal Verstärkung, mit der man einen weiteren Angriff abwehrt.
4. Zum Schluss die beiden angezeigten Positionen um den Fluss erobern.
- Zur Eroberung des Forts stört die feindliche Ari im Osten, aber zum Glück hat man ja Nebel-Granatwerfer... Vorsicht Minen bei den Hügeln um das Fort!

Mission 5 - Operation Crusader (mittel)
1. Das Dorf im Osten erobern und bis zum Ende halten.
2. Das Dorf in der Mitte erobern. Dann wird im Südwesten Verstärkung auftauchen, mit der man die Feinde in der Nähe besiegt.
3. Sobald die Verteidigungslinie an der Startposition gezeigt wird, muss man sich schnell dorthin zurückziehen (das erste Dorf weiter verteidigen, alle anderen Einheiten müssen zu den Gräben, sie werden sonst gekillt). Die Gräben verteidigen, in den Pausen dazwischen kann man ruhig schonmal den Belagerungsring streckenweise zerstören.
4. Wenn die Verstärkung im Westen auftaucht, das westliche Dorf und den Flugplatz erobern. Die Verstärkung kann man übernehmen, indem eine Einheit hinfährt.
5. Die nördliche Stadt erobern.
- einige feindliche Flaks übernehmen gegen deren Jagdflieger; Benzin und Munition könnten knapp werden

Mission 6 - Die Schlacht um Singapur (leicht)
schlecht geskriptete Mission...
1. Mit der Truppe zum Fluss stürmen und die Japaner dort angreifen - man wird/soll verlieren.
2. Den Flugplatz verteidigen (Vorsicht beim Bemannen der Flugzeuge, die bewegen sich und lassen sich teilweise erst betreten, wenn das benachbarte Flugzeug weg ist. Man kann ruhig alle Jäger in die Luft bringen und verlieren)
3. Währenddessen landet ein Offizier, welcher später befiehlt, den Flughafen zu zerstören und ihn nach Osten zu der mittleren Stadt zu verlassen. Dafür erscheint ein Fahrzeug mit Pionieren und ein 7-Minuten-Timer startet. In dieser Zeit müssen alle 10 Gebäude/Elemente zerstört werden, die mit weißen Linien gekennzeichnet sind. Also Hangars, Ölfässer, Munitionslager, grüner Wagen, auch Elemente, die selbst keinen Gesundheitsbalken haben. Also zügig die Zeitzünder legen und in der Zwischenzeit abhauen. Das Flugzeug des Offiziers will auch wieder wegfliegen, also Flugplatz reparieren ggf.
4. Das neu zugewiesene Dorf verteidigen. Im Süden sind 2 LKW als Verstärkung angekommen.
5. Wenn die mittlere Stadt gezeigt wird, dorthin zurückziehen und verteidigen. Von nun an werden die Events nurnoch dadurch ausgelöst, dass man bestimmte Stellungen verloren hat - es kommen unendlich viele Feinde. Also nicht ewig verteidigen, sondern wenn man keinen Bock mehr hat zurückziehen - wie dumm???!?
Beim vorderen Schützengraben sind auch gelbe Einheiten drin, die man möglicherweise selbst zerstören muss, wenn der Feind sie nicht findet...
Nachdem ein Angriff von Südwesten erfolgt ist, muss man sich stückweise immer weiter zurückziehen, bis man in der südlchen Stadt ist, hier noch den Schützengraben verlassen und diese dämliche Mission hat ein Ende :aaa3

Mission 7 - Die Schlacht um die Milne-Bucht (leicht)
1. Die Stellungen verteidigen.
2. Wenn das hintere Dorf gezeigt wird, dorthin zurückziehen. Auch die Schützengräben vorne verlassen und hinten neu besetzen.
3. Weiter verteidigen, kein Japaner darf den Flugplatz erreichen und der Artillerie-Hügel muss gehalten werden.
4. Auf der anderen Seite das Dorf erobern.
5. Wenn der Timer gestartet ist, schnell das verlorene Dorf erobern (Schützengräben kann der Feind behalten) und dann das Dorf im Norden nehmen.
BUG: Nach dem Zurückerobern des verlorenen Dorfs unbedingt Speichern, da ein Luftangriff auf die Brücke erfolgt, den man nicht von Süden her reparieren kann. Also am besten so oft probieren, bis das obere Brückenteil ganz bleibt.

Mission 8 - Jindo? (sehr leicht)
1. Die Brücken und danach den Bahnhof erobern.
2. Beides verteidigen, bis der Pionier kommt, mit dem man die Brücken sprengt (je eine Mine in der Mitte, alle Einheiten müssen zum Schluss nördlich der Brücken sein).
3. Alle Einheiten zum gezeigten Kartenrand bewegen.

Mission 9 - Operation Husky (leicht)
1. Den mittleren Strand erobern und dann verteidigen. Nicht zu weit nach Osten vordringen.
2. Den östlichen Strand erobern, danach das Dorf dahinter übernehmen und es kurz verteidigen. Diese Einheiten dürfen nicht zu weit nach Westen.
BUG: im Osten des Dorfs gibt es ein Haus, das einen Absturz auslöst, wenn daraus geschossen wird.
3. Die hintere Anhöhe vom Feind befreien. Jetzt dürfen alle Einheiten, wohin sie wollen.

Mission 10 - Bénouville (sehr leicht)
1. Sobald man die ersten Einheiten kontrolliert, mit dem Boot nach Westen übersetzen, dort soll eine andere Gruppe gelandet sein.
2. Mit der ersten Truppe das Hotel im Osten angreifen, alle Häuser durchsuchen.
3. Die gesamte Stadt erobern und dann verteidigen. Später kommen 2 Gleiter, die 2 Panzer bringen - dafür schnell im Westen die Landebahn sichern (Ort wird gezeigt).
4. Den Endgegner besiegen.

Mission 11 - Die Straße nach Caen (schwer)
1. Die Dörfer auf beiden Seiten des Hügels in der Mitte einnehmen und danach verteidigen. Nicht den Hügel angreifen.
2. Die Stadt im Süden erobern und danach verteidigen.
3. Das Dorf im Westen angreifen und dann den Angriff abbrechen und wieder in das andere Dorf zurückziehen und weiter verteidigen.
4. Wenn der Hügel gezeigt wird, diesen erobern und überall weiter verteidigen.
5. Zum Schluss kommt die Nachricht, dass man sich wieder an die Ausgangsposition zurückziehen soll. Es wurden genügen Feinde vom benachbarten Frontabschnitt abgezogen - noch während des Rückzugs gewinnt man.

Mission 12 - Schlacht an der Scheldemündung (leicht)
1. Die Insel mit den überschwommenen Häusern erobern, dann die kleine Insel nördlich davon und schließlich die Halbinsel auf der anderen Seite der Brücken.
2. Mit der anderen Truppe die Stadt im Süden erobern... aus dem Osten kommen feindliche Panzer, also Minen nutzen.
Danach gewinnt man, die nächste Mission lässt sich jedoch nicht starten. Deshalb kann man die letzten beiden Missionen der Kampagne nicht spielen.


Einzelspieler-Maps

(RWG 3) 30-й километр (mittel)
1. Die Ausgangsposition bis zum Ende verteidigen und immer, wenn das nächste Ziel angezeigt wird, dieses erobern und dann verteidigen.
2. Gegen Ende nochmal beim Hügel verteidigen und dann das letzte Dorf erobern und die Konterangriffe abwehren.

(RWG 3) Аррас (schwer)
1. Die Farm, das Munitionsdepot im Osten, das Dorf und das Lazarett im Westen erobern. Es kommen mehrere Gegenangriffe, sobald man gewisse Stellen erreicht hat.
- Mithilfe der Artillery-Spotter kann man die Matildas etc. am besten zerstören. Dafür den beiden Soldaten das Schießen verbieten und dann einen Angriff auf die unmittelbare Umgebung des Ziels befehlen - nicht direkt den Feind auswählen, sonst gehen die Artillery-Spotter zum Nahkampf über.

(RWG 3) Анцио 1.0 (mittel)
1. Die Stadt kurz verteidigen, dann in die andere Stadt kampflos einmarschieren und beide Städte verteidigen. Den Bereich dazwischen ggf. zurückerobern.
2. Mit der anderen Truppe das Dorf im Süden erobern und mit der neuen Verstärkung die Schienen und die Stadt daneben erobern. Letztes Ziel ist die südliche Stadt.

(RWG 3) Бельгия (schwer)
1. Die gezeigte Stadt und die 3 Dörfer davor einnehmen und dann verteidigen.
2. Bis nach Norden vorkämpfen, damit die Verstärkung dort auftauchen kann.
3. Die gesamte südwestliche Kartenkante vom Feind befreien (im Süden ist eine Tankstelle).
- überall kann man auf Minen stoßen; oft kommen ein bis 2 Konterangriffe nach der Eroberung eines Dorfs

(RWG 3) Вильер-Бокаж 1.0 (mittel)
1. An der Kreuzung einen Hinterhalt aus Minen legen. Beide Dörfer verteidigen und dann den Belagerungsring zerschlagen.
2. Die Stadt erobern und dann verteidigen. Auch das westliche Dorf wird angegriffen.
3. Man verliert das Dorf am Kartenrand, welches man zum Schluss zurückerobern muss.

(RWG 3) Вязьма (mittel)
1. Das Dorf erobern, nachdem man im Norden eine Pontonbrücke gebaut hat. Es kann zu einer fehlerhafen Niederlagenmeldung kommen - probieren notfalls.
2. Von Westen her kommen Massen an Feinden, von denen keiner den östlichen Rand erreichen darf. Dann den Wald im Westen befreien (keine weitere Verstärkung).

(RWG 3) Ивояма (leicht)
1. Das angezeigte Dorf erobern, dann nach Westen marschieren, bis man hinter dem anderen Dorf (verdächtig...) Verbündete trifft, die sich verstecken.
2. Die westliche Insel erobern und die hinterlassenen amerikanischen Fahrzeuge in Gang bringen.
3. Mit einer Pontonbrücke übersetzen und im Norden das Plateau befreien. Alles absuchen, vllt. auch die kleine Insel im Osten besuchen, irgendwann gewinnt man.

(RWG 3) Критский десант (leicht)
1. Den Flugplatz einnehmen und dann verteidigen. Die Bahn ggf. reparieren, damit KI-gesteuerte Transporter landen können.
2. Die Stadt weiter nördlich einnehmen und im Hafen das Küstengeschütz besetzen und die ankommenden feindlichen Schiffe zerstören. Dann einen Soldaten in den Leuchtturm schicken, um die Verstärkung zu rufen.
3. Die Küstenfestung bei der Stadt im Norden erobern.

(RWG 3) На Восток 1.0 (mittel)
1. Das benachbarte Dorf erobern (auch auf der anderen Seite der Brücke) und dann kurz verteidigen.
2. Das Dorf im Süden erobern - danach werden Partisanen den Bereich zwischen den eroberten Dörfern besetzen, man soll ihn wieder befreien.
3. Das Dorf auf der anderen Brückenseite im Süden erobern und kurz verteidigen.
4. Die Gräben im Westen erobern und kurz verteidigen.
5. Den Rest der Map erobern.

(RWG 3) Новороссийск 1.0 (schwer)
Recht lange und coole Mission. Die Anweisungen kommen in Russisch und Englisch, deshalb beschreibe ich nicht nochmal was getan werden muss.

(RWG 3) Guadalajara (mittel)
1. Die Stellung verteidigen.
2. Das angezeigte Gehöft erobern und dann verteidigen. Es werden zwischendurch Flugzeuge landen.
3. Erst die beiden Gehöfte um die Stadt erobern, dann sie Stadt selbst. Dabei werden mehrere feindliche Gegenangriffe gestartet und Verstärkung kommt öfters.

(RWG 3) Фалезский мешок (mittel)
1. Die Ausgangsposition verteidigen und dann die andere Position zwischen Turm und Haus mit der Verstärkung halten.
2. Die Stadt im Osten erobern und dann halten.
3. Die Stadt im Südwesten erobern, aber Vorsicht BUG: Das Skript sieht vor, dass man den Angriff auf die Stadt unterbricht und stattdessen mit der polnischen Verstärkung den Hügel im Norden erobert. Hat man die Verstärkung jedoch erst nach der Eroberung der Stadt ausgelöst, verliert man.
Also zuerst mittels Pontonbrücke den Hügel im Norden befreien und besetzen und dann die Stadt im Südwesten erobern - dabei wird die Verstärkung ausgelöst.

4. Mit der polnischen Verstärkung den Hügel verteidigen und zum Schluss die gesamte Karte befreien.
Zuletzt geändert von Ronny am 05.09.2017, 18:14, insgesamt 73-mal geändert.


Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ente » 11.08.2016, 17:29

Hallo,

vielen Dank an dich, Ronny, für die Info.

Den Mod habe ich geladen. Er zeigt deutlich die enge Verwandtschaft zum WWM.

Ich habe die erste Mission mittlerweile angespielt. Aufgrund der Startaufstellung und der etwas spartanischen Kartendarstellung war ich nicht davon ausgegangen, dass das Skript einige Überraschungen beinhaltet, die mich fast zur Kapitulation gebracht haben. Als dem Feind fast der Durchbruch geglückt ist, kam zum Glück Verstärkung.

Bisher spielt sich die Mission gut, ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Gruß Ente

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ronny » 11.08.2016, 18:12

ja, die mission musste ich auch 2 oder 3 mal starten. ich habe die flaks aus dem hinterland an die front gebracht und in einigen gebäuden/gräben einen späher platziert, der nur guckt, nicht schießt.

die nächste mission ist noch ne stufe härter, da muss man wirklich haargenau arbeiten und 3 bis 5 mal neu anfangen.
ich glaube, dass die 1. kampagne eine der schwersten ist. ich werde jetzt mal die anderen anfangen zum vergleich.

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ente » 12.08.2016, 18:57

ACHTUNG SPOILER!

Hallo,

hier meine etwas freie Übersetzung einiger Texte aus der 1. russischen Mission der russischen Kampagne.
Die Textmeldungen beginnen vor/mit dem Eintreffen des russischen Generals.

Textmeldung 1
Korpskommandant G.K. Shukow inspiziert für die Kampfaufgaben die Reserve der 1. Armeegruppe.

Textmeldung 2
Genosse Kommandant, es gibt einigen Mangel an Disziplin und Desorganisation der Marschkolonnen.
Ich bitte den Kommandanten und politischen Anführer, eigene Verbandsbestände und Technik in geeigneter Form heranzubringen!
Wir meinen es ernst mit dem Kampf, und in diesem Zustand Einheiten und Untereinheiten in die Schlacht zu führen, ist nicht akzeptabel!

Textmeldung 3
Genosse Kommandant, lesen Sie die Anweisungen!
Das Oberkommando der 1. Armeegruppe erteilt Ihnen die folgenden Kampfaufträge:
1. Führen Sie eine Truppenbewegung mit den Reserveeinheiten der zweiten Stufe nach Norden (links) zur Flanke unsere Armeegruppe aus.
Der Übertritt des Wegs ist nicht erlaubt.
2. Nach der Fokussierung auf die Ausgangsstellungen sind Gegenangriffe auf den Bereich der Höhe Nomon-Khan Burd-Obo durchzuführen, umrunden Sie dabei die Zentrale des Feindes und vernichten ihn dann durch einheitliche Schläge.

Gruß Ente

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ronny » 09.06.2017, 03:11

ich habe nach einer Pause wieder angefangen, die Kampagnen durchzuspielen und neue Missionen zu beschrieben - viel Spaß wünsch ich euch :)


Benutzeravatar
2wk
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 467
Registriert: 15.12.2006, 12:53

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von 2wk » 09.06.2017, 11:24

ich krieg das Game einfach nicht zum laufen (game_exe funktioniert nicht mehr)

windows 10 als admin gestartet. military15
░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░ Mapper die das Minenlegen unterbinden, sind nur zu faul zu scripten!░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░

http://www.germania-shop.com/

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ronny » 10.06.2017, 05:14

ich weiß die lösung glaub ich, du musst eine verknüpfung erstellen von der rgw.exe und dann auf eigenschaften und bei ausführen in: "C:\Program Files (x86)\Modplanet\RWG3FE" (je nachdem wie dein Odner heißt - es muss also auf den gesamten ordner verwiesen werden, nicht an die Stelle, wo die rwg.exe ist)

ich werde das noch in meinen ersten Post aufnehmen, das hatte ich vergessen zu erwähnen

Benutzeravatar
2wk
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 467
Registriert: 15.12.2006, 12:53

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von 2wk » 10.06.2017, 08:24

Ist bei mir aber korrekt angegeben,
ausführen in : "C:\Program Files (x86)\Modplanet\RWG3.43b"

das kann es also nicht sein! military15
░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░ Mapper die das Minenlegen unterbinden, sind nur zu faul zu scripten!░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░

http://www.germania-shop.com/

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ronny » 10.06.2017, 23:47

ok, dann kannst du es mit der neusten Version versuchen RWG3FE heißt sie, aber im Moment ist der Modplanet-Server down. Ich kann mich erinnern, dass es bei mir auch erst nicht geklappt hat und die extra Verknüpfung war Teil der Lösung, leider weiß ich nicht mehr, ob es noch was anderes zu beachten gab (ich nutze Win7 64bit).
wenn der Server wieder online ist, sehen wir weiter, ich bin mir sicher, dass es auch bei dir laufen wird.
Grüße Ronny

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ronny » 11.06.2017, 20:46

Der Server ist wieder da. Versuchs mal mit der neuen Version (RWG3 Final Edition)
http://www.forum.modplanet.net/index.php?showtopic=3324
in der 2. Zeile gehts zu den Install-Dateien. Ich hab das auch im Ausgangspost aktualisiert. Viel Glück military18

Benutzeravatar
2wk
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 467
Registriert: 15.12.2006, 12:53

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von 2wk » 11.06.2017, 20:50

Danke für Deine Mühe, werds mal probieren.
░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░ Mapper die das Minenlegen unterbinden, sind nur zu faul zu scripten!░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░

http://www.germania-shop.com/

Benutzeravatar
2wk
Hauptfeldwebel
Hauptfeldwebel
Beiträge: 467
Registriert: 15.12.2006, 12:53

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von 2wk » 12.06.2017, 08:46

Leider das gleiche Problem! military15
░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░ Mapper die das Minenlegen unterbinden, sind nur zu faul zu scripten!░ ▒▓▄▀▄▀▄█▓▒░

http://www.germania-shop.com/

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ronny » 14.06.2017, 15:24

ok dann schau mal, ob folgende Dateien am richtigen Ort sind:
im Ordner RWG3FE eine sudtest.ini
im Unterordner \Dat eine lng Datei (die englische, wenn du sie schon getauscht hast)

dann kannst du im Unterordner \Dat\lang die setlang-Datei einmal als Admin ausführen (es öffnet sich kurz ein Konsolenfenster)

und wie gesagt, von der rwg.exe im Unterordner \Dat\Release eine Verknüpfung erstellen und in den Einstellungen der Verknüpfung:
ausführen in: "C:\Program Files (x86)\Modplanet\RWG3FE" eingeben
Sowohl bei der rwg.exe als auch bei der Verknüpfung 'als Admin ausführen' auswählen
die Verknüpfung von Desktop aus ausführen.

Ansonsten, hast du die Installation als Admin durchgeführt?

Mir fällt nochwas ein:
Bei Win7 gibt es die Windowseinstellung "Sprache für unicode-inkompatible Programme" dort habe ich Russische Förderation genommen.
Erst dann werden alle russischen Zeichen richtig dargestellt und auch nur so erkennt das Spiel Dateien, die kyrillisch geschrieben sind (z.B. Einzelspieler-Maps in russischer Schrift)

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Ente » 04.10.2017, 12:58

Hallo,

vielen Dank für die Infos.
Ich habe die aktuelle Version heruntergeladen und die Sprache wie beschrieben in den Dateien des Programms angepasst.
Nur leider werden mir die meisten der SP-Missionen in der Übersicht mit "???" angezeigt.

Außerdem scheinen weitere Missionen hinzugekommen zu sein.
Weiß jemand Rat, ob ich die Missionen auf Englisch angezeigt bekommen kann? Ich habe Windows 10 und hierbei die russische Sprache hinzugeladen, aber mehr tut sich nicht.

Hat jemand bereits Missionen aus der neuen Version gespielt und kann sagen, welche der dort aufgeführten hier bereits beschrieben sind bzw. welche nicht?
Kann jemand eine Mission besonders empfehlen und warum?

Eine Textübersetzung dauert bei mir leider sehr lang, da ich der Sprache in keiner Weise mächtig bin.

Gruß Ente

Benutzeravatar
Viking
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Registriert: 04.11.2012, 13:40

Re: MASSEN an neuen guten Maps

Beitrag von Viking » 06.10.2017, 08:51

Danke Ronny!!! jetzt gehts eindlich!
DWD, DH, DR, Br@vo bin somit nicht so jung mehr...


Antworten

Zurück zu „Map-Testbereich / Map-Test-Area (alle Versionen)“