The Desert Rats "Die Wüstenratten"

Hier wird über alles diskutiert das in die Zeit des 2. Weltkriegs fällt.
Antworten
Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

The Desert Rats "Die Wüstenratten"

Beitrag von Krupp » 27.06.2003, 16:44

Bild

Titel: Die Wüstenratten
Genre: Kriegsfilm
Dauer: 84Min.
Land: USA 1953

Regie:
-Robert Wise

Darsteller:
- Richard Burton
- Robert Newton
- James Mason

Inhalt:
Die Geschichte der Männer, die Rommel aufhielten. Richard Burton ist der Star dieses actiongeladenen Films über die Männer, die gegen Generalfeldmarschall Erwin Rommel kämpften und als Wüstenratten in die Kriegsgeschichte eingingen. 1941 Rommel hat die Briten auf seinem Eroberungszug nach Ägypten zum Rückzug gezwungen. Alles, was jetzt noch zwischen ihm und dem Suezkanal steht, ist die Festung von Tobruk. Die ist nur mit einem kleinen australischen Batallion bemannt und steht unter dem Kommando von Captain MacRoberts. Rommel glaubt an einen leichten Sieg, doch er hat nicht mit dem eisernen Überlebenswillen seines Feindes gerechnet.

Fazit:

Leider noch keines, da ich den Film noch nicht gesehen habe.

Gruss

Krupp
Zuletzt geändert von Krupp am 23.05.2006, 19:02, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*


Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 23.05.2006, 18:42

Hi Leute

Habe mir den Film nun gekauft und ich denke, er war sein Geld wert.
Hier das Fazit

Fazit:
Das Werk von Robert Wise ist zwar nicht mit modernen Kriegsfilme wie z.b. "Band of Brothers" oder "Saving Privat Ryan" zu vergleichen, dazu war man 1953 technisch gar noch nicht in der Lage.
Der Film glänzt durch Spannung und zeigt einen Richard Burton in jungen Jahren in einer sehr guten Hauptrolle.

Das tapfere Dagegenhalten der legendären "Desert Rats" wird gut in Szene gesetzt.
Der für Kriegsverhältnisse humane Umgang der beiden Kriegsparteien wird auch in diesem Film dem Zuschauer nahe gebracht und soll diese Tatsache untermauern.
Der Deutsche Feldmarschall Erwin Rommel wird wieder von James Mason dargestellt, der diese Rolle schon im Film >Rommel der Wüstenfuchs< excellent gespielt hatte.

Der Schwarz/Weiss Film ist ansprechend und gehört in eine gute Kriegsfilmbibliothek.

Gruss

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

Benutzeravatar
plastique
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Registriert: 08.12.2006, 12:17
Wohnort: Hamburg

Beitrag von plastique » 27.03.2008, 20:27

Ich habe den Film noch nicht gesehen, aber ganz stimmig scheint er nicht zu sein, eher typisch anglo-amerikanisch pathetisch.

Als "Desert Rats" bezeichnete man (bzw. sie sich selbst) die brit. 7. Panzer-Division (die sich dazumal nicht in Tobruk befand), aufgrund ihres Divisionszeichen:
"Up to this time [Anfang 1940] the Divisional emblem had consisted of a plain white circle on a scarlet ground. It was decided that the circle should carry a Jerboa. After much searching of the Cairo Zoo, the Divisional Commander's wife produced on a sheet of hotel notepaper a Desert Rat rampant. This was transferred, in flaming scarlet, to the white circle of the Divisional Commander's flag and thence it spread onto every vehicle and eventually onto every topee flash."
Verney, Major-General G. L. (1954): The Desert Rats. The History of the 7th Armoured Division 1938 to 1945. Stratford u.a.: Hutchinson: 301.

In Tobruk befand sich auch weit mehr als nur ein australisches Bataillon. In erster Linie die 9. australische Division(!), daneben noch ein paar kleinere brit. Verbände - insgesamt 29.000 Mann (es werden häufig höhere Zahlen genannt), davon Kampftruppen: 14 200 Australier und 9 000 Engländer, Versorgungstruppen: 5 700 Mann.

Und Festungskommandant war Generalmajor Morshead, gleichzeitig Kommandeur der 9. australischen Division.

Der Marc
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 19.08.2009, 21:28

Re: The Desert Rats "Die Wüstenratten"

Beitrag von Der Marc » 19.08.2009, 21:35

Der Film ist auf keinen Fall "anglo-amerikanisch pathetisch". Er wirkt mindestens so realistisch wie die deutschen Filme aus den 50ern mit Fuchsberger und Co. Allerdings ist der Titel irreführend. Hier wird viel mehr der Einsatz der "Long Range Desert Group" beschrieben, und was im Film vorkommt, ist tatsächlich passiert. Für mich ist es einer der spannendsten und besten Filme zum Thema Wüstenkrieg. Unbedingt sehenswert!


Antworten

Zurück zu „2. Weltkrieg (Schlachten, Gefechtsberichte, Biographien und Waffe)“