Hans Bölter - Tigerkommandant an der Ostfront!

Hier wird über alles diskutiert das in die Zeit des 2. Weltkriegs fällt.
Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Hans Bölter - Tigerkommandant an der Ostfront!

Beitrag von Krupp » 24.08.2002, 21:49

*Tigerkommandant Hans Bölter; ein Gefechtsbericht aus der 2. Schlacht am Ladogasee ab dem 12.Jan.1943*

-Die Karte der dritten Ladogasee Schlacht-
Bild

Die zweite Stunde des Kampfes ging bereits zu Ende. Aber noch immer waren die 5 Männer im Tiger I so rasch wie in der ersten Stunde.
Die 5 Männer
- Panzerkommandant: Hans Bölter
- Fahrer----------------: Herbert Hölzl
- Richtschütze---------: Sebastian Gröschl
- Ladeschütze---------: Josef Richter
- Funker---------------: Richard Bach

-Tiger I auf dem Vormarsch
Bild

Sie schossen drei T-34 binnen zweier Minuten ab. Dann rochierten sie wieder nach links, rasselten mit 25 km/h Fahrt durch die Senke und Löcher, dass sich alle anklammern mussten und erreichten eine schmale, dichte Schonung. Sie stiessen hindurch und standen am jenseitigen Ende plötzlich einigen T-34 gegenüber, deren Besatzung anscheinend beratschlagten, wie sie diesen Tiger ausser Gefecht setzen könnten.
Drei Schüsse jagte Gröschl hinaus, bevor die überraschten Russen das Feuer erwiderten. Zwei von ihnen aber schossen nicht mehr zurück, denn sie standen bereits in hellen Flammen.
Rechts & Links des Tigers fauchten Granaten in das Wäldchen hinein. Eine streifte den Turm, so dass es höllisch klirrte. *Rückwärts, dreissig Meter zurücksetzen, Stop! Rechts einschlagen und durch* befahl Bölter.
Sie walzten durch die Schonung, hörten die durch das Gehölz schmetternden Granaten drehten nach etwa 300 Metern wieder auf die Lichtung zurück.
In schneller Fahrt jagte Hölzl den Tiger 100 Meter aus der Deckung heraus, drehte auf klirrenden Ketten herum, zeigte den T-34 die Schmalseite und abermals schossen Gröschl & Richter in unvorstellbar schnellem Takt.
Vier, fünf Granaten verliessen das Rohr der mächtigen 8,8cm Kanone. Die T-34, die diesen ersten Überfall überstanden, fuhren nun ihrerseits nach vorn & in das Waldstück hinein, um in Deckung zu gelangen. In weitem Bogen rollte Bölter mit seiner Besatzung zu seiner alten Stellung zurück. Noch einmal nahm Er den Kampf gegen vorfühlende Feindpanzer auf, dabei schoss Gröschl einen T-34 ab, der noch über 1000 Meter entfernt war.
3 Stunden wogte der Kampf schon hin & her. Die russische Panzerbrigade hatte bereits über 20 Wagen verloren, als Göring & Sperling mit Ihren Tigern auf gleicher Höhe mit Bölter standen. Nun konnten Sie sich gegenseitig unterstützen & sich die Ziele ansagen.
Oberfeld Göring meldete den fünften & sechsten Abschuss, denn siebten brauchte Er nicht zu melden, denn dieses grandiose Feuerwerk an explodierenden Kartuschen, die das Ende des voll getroffenen Panzers anzeigte, sah Bölter durch den Ausblick in der Kuppel.
Plötzlich schossen sich 4 Feindpanzer auf Sperlings Tiger ein, *Achtung Sperling! Links ein Sturmgeschütz!* warnte Bölter den Kameraden. *Ich übernehme den T-34!*
Zwei Schüsse schmetterten in den Gegner hinein, der Sperling auf’s Korn genommen hatte.
Der Tank geriet sofort in Brand. In diesem Augenblick feuerte das schwere Sturmgeschütz ISU-152, das vom ersten Schuss des Tigers nicht voll getroffen worden war. Und dieser Schuss war ein Volltreffer, die 15,2cm, 44kg schwere Granate schmetterte frontal gegen den Bug und riss die gesamte Schweissnaht auf, zum Glück drang auch diese Granate nicht durch, aber nun musste Uffz.Sperling das Kampffeld verlassen, denn der leichteste Schlag würde sie endgültig vernichten.
*Muss zurückfahren, Bug aufgerissen!* meldete der Uffz. Sich ab, nachdem der Qualm sich verzogen hatte.
Bölter, der das schlimmste befürchtete, atmete auf, *Gut Sperling, flattern Sie los!*
Der Uffz. Lachte und Bölter sah, wie sein Tiger lahm geschossen, aber noch fahrbereit zurückfuhr.
Eine Granate aus der Kwk von Oberfeld Göring veranlasste das sowjetische Sturmgeschütz, rasch zu drehen & zu verschwinden.
Nun hatte Sperling 4 Panzer & Sturmgeschütze abgeschossen, während Göring auf 7 vernichtete Gegner gekommen war. Auf das Abschusskonto von Bölter kamen 15 Panzer.
Doch jetzt meldete sich Gröschl: *Es geht nicht weiter, Herr Leutnant, unsere Kanone schlägt bis zur roten Markierung durch, das zwingt uns zurück zu fahren!*,….
*Die Russen haben ja auch aufgesteckt!*…rief Hölzl dazwischen.
*Tatsächlich, nichts mehr zu sehen!* sekundierte Gröschl.
Die russischen Tankisten hatten tatsächlich aufgegeben, ihre Verluste gegen diese 3 Tiger I waren zu hoch. Der drohende Panzerdurchbruch, der sich unzweifelhaft zu einer Katastrophe für den gesamten Frontabschnitt ausgeweitet hätte, war durch den Zug Bölter vereitelt worden.

-Tiger I im "Tarnanzug"
Bild

In den übrigen Abschnitten der Front kämpften die Tiger Besatzungen von:
- Leutnant Ruppel
- Leutnant Schürer
- Feldwebel Bockelmann
- Feldwebel Laube und andere.
Auch Sie erfüllten Ihre Pflicht unter ständigem persönlichen Einsatz, immer gegen eine Übermacht gepanzerter Feindfahrzeuge.
Bis zum 9.April 1944 versuchten die Russen noch ihr Glück, dann waren auch sie am Ende.
Sie hatten ihre gross angelegte Durchbruchsschlacht verloren.
7 sowjetische Schützendivisionen waren unter blutigen Verlusten zurückgeschlagen worden.
73 Feindpanzer wurden – überwiegend von der schweren Pzr.Abteilung 502 – abgeschossen.
Die Kämpfe flauten ab und am Morgen des 25.04.1944 nahm Bölter vor versammelter Mannschaft, dass verliehene Ritterkreuz in Empfang.

Gruss

Krupp
Zuletzt geändert von Krupp am 22.02.2003, 15:38, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*


Benutzeravatar
-=Slyder=-
* SSM - General * (Administrator)
* SSM - General * (Administrator)
Beiträge: 2684
Registriert: 26.07.2002, 11:03
Wohnort: 12. PzDiv
Kontaktdaten:

Beitrag von -=Slyder=- » 24.08.2002, 21:54

Thx Krupp,

Bericht gesichert ! 8)
.:SLYDER:.

Bild
Bild

Benutzeravatar
Czury
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1246
Registriert: 28.07.2002, 20:45
Wohnort: am großen Fluss namens Bode
Kontaktdaten:

Beitrag von Czury » 25.08.2002, 18:06

nette GEschichte!

danke für diese Infos!
.-=Czury=-.

visit: BLITZKRIEG-MAPS

[stg]Panter
Oberst
Oberst
Beiträge: 1058
Registriert: 26.07.2002, 12:13
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von [stg]Panter » 25.08.2002, 19:26

:roll: :wink: Jepp super Story!!!
=Gruss Panter= Bild
Die Intelligenz verfolgt mich ständig, aber ich bin schneller.

Bild

Pet

Beitrag von Pet » 25.08.2002, 20:48

Ist nette Geschichte und gut bebildert! Starke Sache Kruppi! :D
Gud Pet
PS: ich melde mich mal wieder per Mail bei Dir! :wink:


Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 26.08.2002, 15:41

Thx Kollegen

Da gibt es noch viel mehr solcher Geschichten!
Ich sage ja, die Deutschen hatten geniale Panzermänner und mit diesen Berichten will ich auch etwas das Bild ändern.
Denn in den Ami oder Britischen Kriegsfilmen werden die Deutschen z.Teil wie Deppen dargestellt & das kann ich nicht ab :!:

Gruss :wink:
Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

Benutzeravatar
Czury
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1246
Registriert: 28.07.2002, 20:45
Wohnort: am großen Fluss namens Bode
Kontaktdaten:

Beitrag von Czury » 26.08.2002, 16:14

deine Meinung darzustellen wird aber eine Gradwanderung sein!
.-=Czury=-.

visit: BLITZKRIEG-MAPS

Benutzeravatar
Wever
General
General
Beiträge: 1829
Registriert: 28.07.2002, 23:39
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Wever » 26.08.2002, 17:03

Finde nicht, daß es hier zu einer Gratwanderung kommen muß. Krupp will ja keine "Meinungen" darstellen, sondern historische Berichte zur Verfügung stellen. Die können übrigens durchaus auch für's Erstellen und Spielen von SuSt-Missionen von Belang sein. Ich finde Krupps Idee hervorragend, zumal ich aus eigener Erfahrung weiß, daß es eine Menge solcher Berichte gibt, aber es garnicht so einfach ist, diese zu finden, oder gar aufzutreiben.

Auch bin ich der Meinung, daß diese Berichte für sich selbst sprechen, und nicht groß mit Meinungen unterfüttert werden müssen. In den USA und Großbritannien ist übrigens klar zu unterscheiden zwischen dem Hirnkäse von Hollywood etc. und dem durchaus ehrenvollen Umgang mit den deutschen MILITÄRISCHEN Leistungen des Weltkrieges.
"Es gibt eine Form von Toleranz beim Menschen, die nichts anderes ist als ein Mangel an Würde." Joseph Schumpeter

[stg]Panter
Oberst
Oberst
Beiträge: 1058
Registriert: 26.07.2002, 12:13
Wohnort: Germany
Kontaktdaten:

Beitrag von [stg]Panter » 26.08.2002, 17:06

Also Wever da muss ich dir zustimmen!!!
=Gruss Panter= Bild
Die Intelligenz verfolgt mich ständig, aber ich bin schneller.

Bild

Benutzeravatar
-=Slyder=-
* SSM - General * (Administrator)
* SSM - General * (Administrator)
Beiträge: 2684
Registriert: 26.07.2002, 11:03
Wohnort: 12. PzDiv
Kontaktdaten:

Beitrag von -=Slyder=- » 26.08.2002, 18:28

:yyy2 Krupp mach weiter so.

Die Berichte sind einwandfrei und gehen in Richtung Dokumentation und nicht Verherlichung!!! :wink:

Weiter so!!!
.:SLYDER:.

Bild
Bild

Pet

Beitrag von Pet » 27.08.2002, 01:36

Rechtgeb Panter! Und Kruppi! Mach so weiter! Ist was zum lernen :!: und verstehen!
GuD Pet

Benutzeravatar
Czury
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1246
Registriert: 28.07.2002, 20:45
Wohnort: am großen Fluss namens Bode
Kontaktdaten:

Beitrag von Czury » 27.08.2002, 17:59

So war das auch nicht gemeint! Die BErichte sind einwandfrei, nur sollte man die deutschen LEistungen nicht in den Himmel heben!
.-=Czury=-.

visit: BLITZKRIEG-MAPS

Panzermayer

Beitrag von Panzermayer » 09.09.2002, 18:26

So, melde mich nun auch endlich mal wieder, hatte in den letzten Wochen wenig Zeit, und das wird auch vorerst mal so bleiben. Und irgendwie hatte ich auch (bin ja so ehrlich) dieses wunderschöne Forum "ganz leciht" vergessen..... *schäm* :roll: (gefällt mir jetzt übrigens sehr gut :P )

ZUM THEMA:

Ein klasse Bericht, kannte ich auch noch nicht.
Zu den Kämpfen allerdings gibt es noch sehr gute Bücher (gerade von der sPzAbt 502), so z.B. das von Otto Carius (dem erfolgreichsten Panzerkommandanten des Heeres), der in der 502ten Zug- und stellvertr. Kompanieführer war. Es heisst "Tiger im Schlamm" und ist sehr lesenswert!

Gruß Panzer ;)

Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 13.09.2002, 13:31

Tach Freunde

Thx für die Begeisterungsstürme..LOL :mrgreen: :wink:
Auch zum Thema:

Ich will hier nichts verherrlichen, dazu habe ich diesen Bericht nicht getippt, aber ich will denen, die davon noch nichts gewusst haben, nahebringen, zu was die Deutschen Panzermänner in der Lage waren.
Und das eben nicht alles so war, wie in den glorios dargestellten US/GB Filmen.

in diesem Sinne :wink:

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

Benutzeravatar
Wever
General
General
Beiträge: 1829
Registriert: 28.07.2002, 23:39
Wohnort: Rheinland

Beitrag von Wever » 13.09.2002, 13:46

:yyy2
"Es gibt eine Form von Toleranz beim Menschen, die nichts anderes ist als ein Mangel an Würde." Joseph Schumpeter


Antworten

Zurück zu „2. Weltkrieg (Schlachten, Gefechtsberichte, Biographien und Waffe)“