D - Balthasar “Bobbyâ€

Hier wird über alles diskutiert das in die Zeit des 2. Weltkriegs fällt.
Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

D - Balthasar “Bobbyâ€

Beitrag von Krupp » 23.08.2004, 13:13

Bild

>Balthasar “Bobbyâ€
Zuletzt geändert von Krupp am 22.01.2005, 21:49, insgesamt 2-mal geändert.
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*


Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 12.01.2005, 13:01

Hier eine kurze Ergänzung zu Krupps Bericht –viel ist es (noch) nicht- über den erfolgreichen Richtschützen, der übrigens als einziger Panzerrichtschütze des Krieges überhaupt, das Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz verliehen bekommen hat (für seinen Anteil an Wittmanns Erfolgen).
.

Bild

Bild


Für die Teilnahme an den schweren Kämpfen im Kessel von Demjansk als MG-Schütze wurde ihm 1942 bereits das Demjanskschild verliehen.


Wittmann und Woll verstanden sich sozusagen „blind“. Die Verbundenheit der beiden Panzersoldaten zeigte sich auch im privaten Bereich. Woll war 1944 Wittmanns Trauzeuge.
Woll wurde noch Kommandant eines eigenen Tigers, so dass er am 8. August 1944 (der Tag an dem Wittmann mit seiner Crew fiel) nicht mehr Mitglied von Wittmanns Panzerbesatzung war. Mehrfach verwundet überlebte er den Krieg. Balthasar Woll ist 1996 verstorben (der genaue Zeitpunkt ist mir derzeit nicht bekannt).

Hier noch ein paar Bilder zum Thema:

Bild
Wittmann (links) mit seiner Besatzung (Woll 2. v. li) vor "ihrem" Tiger mit der Bezeichnung SO4

Bild
Derselbe Tiger, man beachte die Abschussringe auf der KwK



Woll als Ritterkreuzträger im Kreise seiner Kameraden. Interessant ist, dass die Panzerbesatzungen den gefleckzen Tarnanzug tragen.
Bild



Bild


Hinweis:

Dieser Bericht dient nicht der Verherrlichung des 2. Weltkriegs, des 3. Reichs oder der Waffen SS oder dessen/deren Embleme, Abzeichen o. ä., sondern nur als "Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte" im Sinne des § 86 Abs. 3 StGB.
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild

Benutzeravatar
[GDC] Helmut
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 601
Registriert: 29.03.2004, 13:56
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitrag von [GDC] Helmut » 12.01.2005, 13:36

Ich baue im Moment einen Tiger Ausf. H1 und auf dem Turm steht S33. Kann es sein, dass der Tiger zur gleichen Kompanie gehörte? Außerdem ist er in der orang-braunen Bemalung, wie sie unter der winterlichen zu sehen ist.
Schlavmutz hat geschrieben:...
Bild
...
Bilder werde ich demnächst im Modellbau-Panzerthread posten...

Gruß, Helmut87 :wink:
Bild

Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 15.01.2005, 21:02

Hi Helmut87,

da niemand sich anscheinend noch niemand berufen fühlt, Deine Frage zu beantworten, gebe ich mal ein statement ab.

Ich hab mal meine Unterlagen durchgeforstet, einen Tiger I mit der taktischen Nummer "S33" habe ich nicht ausfindig machen können. Ich hab zwar ein Bild eines Tiger I der LAH (101. schw. Pz-Batallion) gefunden, dessen beiden letzten Ziffern die Nummer "33" ergeben und bei dem allerdings der erste Teil der taktischen Bezeichnung durch ein Besatzungsmitglied verdeckt ist :oops: . Das Bild stammt aus der Normandie im Juni 1944. Ich persönlich glaube nicht, dass der erste Teil der taktischen Bezeichnung aus einem Buchstaben bestehen soll. Es gibt allerdings einige Bilder von Tigern der LAH mit den Nummern 133, 233 und 333. Taktische Nummern mit einem Buchstaben (wie "A", "R" oder "S") waren i.d.R. Stabseinheiten vorbehalten. Von der Systematik war die 2. Stelle dann eine "0". Bei der LAH sind z.B. die Bezeichnungen "S02" und "A01" durch Fotos nachweislich belegt.
Ich hoffe, dies hilft Dir etwas weiter.

Gruß :aaa2
Zuletzt geändert von Schlavmutz am 19.01.2005, 16:35, insgesamt 1-mal geändert.
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild

Benutzeravatar
[GDC] Helmut
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 601
Registriert: 29.03.2004, 13:56
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitrag von [GDC] Helmut » 17.01.2005, 14:08

Na wenigstens ist es etwas. :D

In der Bauanleitung stand jedenfalls nix besonderes, obwohl dies meist der Fall sein sollte. Aber ich sag nur: Auch kein Bein ausgerissen. Von daher thx erstmal.

Gruß, Helmut87 :wink:
Bild


Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 18.01.2005, 19:24

Hi Helmut87,

in der Bauanleitung keinerlei Hinweise, welcher Einheit zu welcher Zeit das Vorbild des Tigers gehörte??? Dies ist eigenartig, weil man eigentlich schon davon ausgehen kann, dass ein Modell einem konkreten Vorbild entspricht. :P Aber auch renommierte Hersteller sind manchmal phantasievoll was takt. Nummern betrifft.
Ist es wieder ein Papierbausatz oder diesmal etwas anderes (welcher Hersteller)? Evtl. kriegen wir über diesen Weg etwas raus!

Gruss :wink:
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild

Benutzeravatar
[GDC] Helmut
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 601
Registriert: 29.03.2004, 13:56
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitrag von [GDC] Helmut » 18.01.2005, 22:22

Der übliche Stoff aus der Natur :D , also kein Plastik. In den Bauanleitungen steht dies eigentlich meistens mit dabei bei dem Hersteller, jedoch sind dies alles Übersetzungen und von der Qualität der Übersetzung her nicht immer gut. Manchmal ist die Wortwahl nicht die richtige und dann kann man sich höchstens aus dem Kontext erschliessen, um was es da geht. :oops:
Beispielsweise könnte ich einen kleinen Auszug aus der StuG40-Anleitung hier posten, aber dies morgen oder so. Ihr werdet dann feststellen, dass man so einiges erfährt über die Bemalung und sogar die Abteilung, Einsatzort etc.

Gruß, Helmut87 :wink:
Bild

Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 19.01.2005, 12:46

Noch 'ne einfachere Lösung als Tipp:

Wen eine Phantasienummer stört, kann sie immer noch übermalen, verdecken (z. Ausrüstungsteile, Kettenglieder etc.) :wink: Das ist jedenfalls besser, als sich später zu ärgern, oder?
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild

Benutzeravatar
[GDC] Helmut
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 601
Registriert: 29.03.2004, 13:56
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitrag von [GDC] Helmut » 19.01.2005, 14:15

Also ich ärger mich da nicht. Mit den Nummern sieht das schon schicker aus, auch wenn es gar nicht zutrifft und eine Phantasienummer ist, aber hier noch ein Auszug, den ich versprochen habe, aus der StuG-Anleitung (genau wie es da drin steht; keine Verfälschung):
Die Version Ausf. G war die letzte Version des StuG 40. Produziert wurden von Dezember 1942 bis April 1945 7834 StuG's dieser Version....

StuG 40 Ausf. G hatte eine StuK 40 L/48 75mm Kaliber. Die Ersatzmunition betrug 54 Panzergranaten...

Das präsentierte Model StuG 40 Ausf. G ist im Maßstab 1:25 skaliert und gehörte in dieser Bemalung zur im Sommer 1944 an der Ostfront kämpfenden 286. StuG Brigade...


Leider hat das StuG keine Nummer und deshalb steht in dem Fall nix dabei. Aber man sieht, dass man in der Anleitung sehr detaillierte Informationen erhält. Was ich vorgestellt habe, ist nur ein Auszug von dem.

Gruß, Helmut87 :wink:
Bild

Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 22.01.2005, 22:01

Hi Ihr zwei, ich habe zum Tiger I, frühe Version mit der Nr.S33 dieses Modell enteckt.

Bild

Bild

Bild

Der ist so schön, dass ich dazu gleich 3 Bilder posten musste.
Weiter habe ich gelesen, dass die betr. Fahrzeugnummer bei der Division "Das Reich" eingeteilt war.
Ob dies auch nachweislich Fundiert ist, kann ich aber nicht bestätigen, noch nicht :wink:

Gruss

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 23.01.2005, 16:30

Dank Krupps Vorarbeit wusste ich jetzt, wo ich zu suchen hatte, und, in der Tat, ich bin fündig geworden. Das Vorbild des Panzermodells mit der Nummer "S33" existierte tatsächlich, nämlich bei der 8./SS-Pz.Rgt.2 ("Das Reich"). Diese hatte mit 14 Tiger I während bei Kursk (Juli 1943) folgende Gliederung:

S01 - Stabszug
S02

S11 - 1. Zug
S12
S13
S14

S21 - 2. Zug
S22
S23
S24

S31 - 3.Zug
S32
S33
S34

Das "s" stand für "schwer"!

Fotos habe ich noch keine gesehen, aber aus der Gliederungsübersicht der 2. SS-Panzerdivision die takt. Nummern ersehen können. Man soll demnach nie "nie" sagen .

Grüsse
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild

Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 23.01.2005, 17:41

Hier noch 'ne Ergänzung. Die 8. Kompanie des Panzerregiments der 2. SS-Panzerdidivision hatte zunächst takt. Nummern, die mit der Ziff. "8" (für 8. Kompanie) begannen (so z.B. der erste Panzer des 1. Zuges die Nummer "811", der zweite Panzer des 1. Zuges die Nummer "812", der dritte Panzer des 2. Zuges die Nummer "823" usw.). Dies entsprach dem üblichen System in der Wehrmacht und auch der SS. Die "8" wurde später zeitweise durch das "S" (für schwere Kompanie) ersetzt, die beiden letzten Ziffern blieben als takt. Nummer bestehen.

Nach Kursk wurde die Kompanie mit Tiger I neu aufgefüllt. Vom August 1943 bis April 1944 sah die Gliederung (bei einer Höchststärke von 20 Panzern) wie folgt aus:

S01
S02
S03
S04
S05

S11
S12
S13
S14
S15

S21
S22
S23
S24
S25

S31
S32
S33
S34
S35


Ich hoffe, dass nunmehr die Fragen zur taktischen Nummer "S33" geklärt sind.

Grüsse 8)

Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 24.01.2005, 17:58

Heureka!


Man darf nur nicht aufgeben!



Bild
Na ja, dann machen wir halt den Umweg!
http://www.alanhamby.com schaut dort unter Tiger History - letztes Bild
Das soll er sein, der „S33“, gefolgt vom „S13“ (zumindest lt. Bildunterschrift)

Bild
http://www.alanhamby.com auch unter Tiger History - drittletztes Bild
Und das ist er!

Bild
Hier noch der „Tanzende Teufel“, dieses Emblem trugen die Tiger der 2. SS-Panzerdivision
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild

Benutzeravatar
[GDC] Helmut
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 601
Registriert: 29.03.2004, 13:56
Wohnort: Kassel
Kontaktdaten:

Beitrag von [GDC] Helmut » 25.01.2005, 18:38

Genau der tanzende Teufel ist bei meinem Modell an den zwei Seiten des Turms aufgemalt, wie bei dem Plastik-Modell von Krupp und den von dir geposteten Bildern, Schlavmutz. Wenn ich dazu komme, werde ich im Modellbauforum meine bisherigen Bauergebnisse posten.
Da ich jedoch Bilder der Panzer in freier Natur bevorzuge, kann es noch dauern, denn bei uns in Kassel schneit es seit gestern fast ununterbrochen. Der Winter ist nun etwas zu spät eingebrochen. :shock: 8)

Naja da muss man eben erst abwarten. Aber wieder einmal hat uns die Schlafmütze etwas belehrt. :D

Gruß, Helmut87 :wink:
Bild

Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 25.01.2005, 20:48

Hi Helmut,

einfach umlackieren und in den Schnee stellen :wink: :wink: . Zur Not tut's Puderzucker oder Mehl für's Tigerfell :lol: . Und schon hast Du Deinen "Wintertiger" :lol: :lol:

Gruß :aaa2
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild


Antworten

Zurück zu „2. Weltkrieg (Schlachten, Gefechtsberichte, Biographien und Waffe)“