Entscheidungschlacht:Stalingrad vs Kursk

Hier wird über alles diskutiert das in die Zeit des 2. Weltkriegs fällt.
Soldat-Tobias

Entscheidungschlacht:Stalingrad vs Kursk

Beitrag von Soldat-Tobias » 01.01.2007, 19:08

Hi ich hab letztens in einem buch gelesen dass nicht stalingrad die eigentliche wende war sonder Kursk! Kursk war die letzte Deutsche Grossoffensive.Hierfür wurden riesige panzerheere herbeigezogen.Es wäre fast gelungen wenn es nicht verschoben worden wäre wegen schlechten witterungsbedingungen.Die Sowjets haben es auch nicht übersehen was sich da zussamenbraut.Und dementsprechend bauten sie stellungen und zogen riesige heere heran :!: Was halten ihr davon:Seid ihr für kursk oder Stalingrad?


Benutzeravatar
Panzergrenadier
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1033
Registriert: 01.09.2003, 17:38
Wohnort: Bayern Mittelfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von Panzergrenadier » 02.01.2007, 11:41

Stalingrad

Wenn man bedenkt das eine ganze Armee -hervorragend ausgestattet- , aufeinmal weg ist und dadurch eine Lücke an Waffen, Mann und ähnlichem entsteht ist es klar.
Stalingrad war der Grund für den Zusammenruch der Südlichen Frontabschnitte. (Wird auch in vielen Büchern gennant)

Kursk

Zwar die größte Panzerschlacht welche die Menschheit je gesehen hat, jedoch war schon längst klar dass die Alliierten den Deutschen an Masse überlegen waren.
Vom Taktischen denken war das Alliiere Oberkommando dem Deutschen ebenbürtig, wenn auch in vielen alten kleinen Propagandabüchern von deutschen Autoren der Nachkriegszeit das Gegenteil behauptet wird.
Edit: Ausserdem musste die Operation Zitadelle wegen der Alliierten Landung in Sizilien abgebrochen werden, da "große Verbände" nach Süden gebracht werden mussten..

gruß

Dominik
Bild
Bild


Verkauf deinen Kühlschrank und fahre in die Welt hinaus.
Wojciech Cejrowski

Benutzeravatar
Tigerkommandant
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 504
Registriert: 09.03.2006, 16:20
Wohnort: Ankum
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigerkommandant » 02.01.2007, 13:18

der überfall auf die sowjetunion war ansicht schon die entscheidung; deutschland wird verlieren...^^
doch zum entgültigen zusammenbruch ist es meiner meinung nach erst nach der schlacht von kursk gekommen...
da haben die deutschen ja auch net gerade wenig material verloren...

Benutzeravatar
Panzergrenadier
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1033
Registriert: 01.09.2003, 17:38
Wohnort: Bayern Mittelfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von Panzergrenadier » 02.01.2007, 16:23

Zwar ging in der Schlacht um Kursk einiges an Material flöten, hätten die Deutschen aber den Sieg davongetragen, könnten sie die Verluste nicht kompensieren. Anders bei den Russen, die Schlacht um Kursk war nur eine weitere Schlacht bei der was verheizt wurde.
Bei Stalingrad ging es um die Wurst. Zwar hatten die Russen eine große Menschenmasse anzubieten, so hatten die Deutschen in der 6.Armee die modernsten Fahrzeuge dieser Zeit. Hätten die Deutschen hier gewonnen wäre der Weg zu den Ölfeldern am Kaukasus frei und eine T-34 Fabrik der Sowjets würde keine Panzer mehr produzieren. Dieses war aber bei Kursk nicht der Fall.

gruß

Dominik
Bild
Bild


Verkauf deinen Kühlschrank und fahre in die Welt hinaus.
Wojciech Cejrowski

Soldat-Tobias

Beitrag von Soldat-Tobias » 02.01.2007, 18:31

bei kursk sollte eine riesen klammer sich um ein gebiet ziehen und schliesen was aber nicht gelang.Vermutlich wären dabei mehrere russische divisionen draufgegegangen


Benutzeravatar
Tigerkommandant
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 504
Registriert: 09.03.2006, 16:20
Wohnort: Ankum
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigerkommandant » 02.01.2007, 19:32

Soldat-Tobias hat geschrieben:bei kursk sollte eine riesen klammer sich um ein gebiet ziehen und schliesen was aber nicht gelang.Vermutlich wären dabei mehrere russische divisionen draufgegegangen
und hätten die deutschen es geschafft, hätt ihnen das net viel gebracht... sie wären dann später fertig gemacht worden...

Benutzeravatar
Panzergrenadier
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1033
Registriert: 01.09.2003, 17:38
Wohnort: Bayern Mittelfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von Panzergrenadier » 02.01.2007, 19:39

Riiiichtig :wink:

gruß

Dominik
Bild
Bild


Verkauf deinen Kühlschrank und fahre in die Welt hinaus.
Wojciech Cejrowski

Soldat-Tobias

Beitrag von Soldat-Tobias » 03.01.2007, 13:58

Tigerkommandant hat geschrieben:
Soldat-Tobias hat geschrieben:bei kursk sollte eine riesen klammer sich um ein gebiet ziehen und schliesen was aber nicht gelang.Vermutlich wären dabei mehrere russische divisionen draufgegegangen
und hätten die deutschen es geschafft, hätt ihnen das net viel gebracht... sie wären dann später fertig gemacht worden...
Woher willst du des denn wissen?? die russen wären stark geschwächt worden.es hätte schon einen lange zeit gedauert bis sie wieder so ne armee zussammenhätte. :?

Benutzeravatar
Tovarish
Oberst
Oberst
Beiträge: 1084
Registriert: 01.01.2003, 01:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Tovarish » 03.01.2007, 14:16

Soldat-Tobias hat geschrieben:
Tigerkommandant hat geschrieben:
Soldat-Tobias hat geschrieben:bei kursk sollte eine riesen klammer sich um ein gebiet ziehen und schliesen was aber nicht gelang.Vermutlich wären dabei mehrere russische divisionen draufgegegangen
und hätten die deutschen es geschafft, hätt ihnen das net viel gebracht... sie wären dann später fertig gemacht worden...
Woher willst du des denn wissen?? die russen wären stark geschwächt worden.es hätte schon einen lange zeit gedauert bis sie wieder so ne armee zussammenhätte. :?
Guck dir bitte mal die Produktionszahlen der Russenpanzer an und sach mir nochma, dass es lange Zeit gedauert hätte. :roll:

Wie schomma gesacht, Hitler hatte den Krieg im Osten schon verloren, als er ihn angezettelt hat. Russland ist, meiner Meinung nach, ein uneinnehmbares Land, heute noch, Napoleon machte die gleiche Erfahrung.

Selbst wenn man Stalingrad hätte halten können, so bliebe immernoch der komplette Asienteil des Landes, wo auch produziert wurde, Lend-Lease von den Amis und Briten ankamen und Massen an Menschen, mehr oder weniger, ausgebildet wurden.
Moskau wäre vielleicht gefallen, ja und? Der zweite Weltkrieg passierte nich um 1400 die Zeitgeschichte sondern im Modernen 20. Jahrhundert. Wen interessiert's ob 'ne Hauptstadt fällt? Truppen kämpfen deswegen auch weiter, siehe Irak, Afghanistan.
пожалуйста

Benutzeravatar
Tigerkommandant
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 504
Registriert: 09.03.2006, 16:20
Wohnort: Ankum
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigerkommandant » 03.01.2007, 17:00

Towa el Amok hat geschrieben:
Soldat-Tobias hat geschrieben:
Tigerkommandant hat geschrieben: und hätten die deutschen es geschafft, hätt ihnen das net viel gebracht... sie wären dann später fertig gemacht worden...
Woher willst du des denn wissen?? die russen wären stark geschwächt worden.es hätte schon einen lange zeit gedauert bis sie wieder so ne armee zussammenhätte. :?
Guck dir bitte mal die Produktionszahlen der Russenpanzer an und sach mir nochma, dass es lange Zeit gedauert hätte. :roll:

Wie schomma gesacht, Hitler hatte den Krieg im Osten schon verloren, als er ihn angezettelt hat. Russland ist, meiner Meinung nach, ein uneinnehmbares Land, heute noch, Napoleon machte die gleiche Erfahrung.

Selbst wenn man Stalingrad hätte halten können, so bliebe immernoch der komplette Asienteil des Landes, wo auch produziert wurde, Lend-Lease von den Amis und Briten ankamen und Massen an Menschen, mehr oder weniger, ausgebildet wurden.
Moskau wäre vielleicht gefallen, ja und? Der zweite Weltkrieg passierte nich um 1400 die Zeitgeschichte sondern im Modernen 20. Jahrhundert. Wen interessiert's ob 'ne Hauptstadt fällt? Truppen kämpfen deswegen auch weiter, siehe Irak, Afghanistan.
jep, das hätt den russen nur kurz wehgetan, dieser verlust...
die deutschen wären nach dem gelingen dieser offensive gar net mehr in der lage gewesen sich zu verteidigen oder anzugreifen^^

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Beitrag von Ente » 04.01.2007, 19:49

Hallo!

@ Panzergrandier:

Meines Erachtens ging es bei Stalingrad nicht um die Wurst. Schließlich war diese Schlacht KEINE Entscheidungsschlacht.

Gruß Ente

Benutzeravatar
Panzergrenadier
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1033
Registriert: 01.09.2003, 17:38
Wohnort: Bayern Mittelfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von Panzergrenadier » 04.01.2007, 20:30

ja ist Klar!

Viele Faktoren sind Wichtig :!: Da stimme ich dir zu.

Man muss aber bedenkten dass Stalingrad die Deutsche Kriegslage für eine längere Zeit verbessert hätte als die Schlacht um Kursk (Um zu dieser Diskussion anzuknüpfen)

gruß

Dominik
Bild
Bild


Verkauf deinen Kühlschrank und fahre in die Welt hinaus.
Wojciech Cejrowski

Benutzeravatar
Tigerkommandant
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 504
Registriert: 09.03.2006, 16:20
Wohnort: Ankum
Kontaktdaten:

Beitrag von Tigerkommandant » 05.01.2007, 12:11

Jep, wenn stalingrad eingenommen worden wäre, dann wär die front erst ziemlich später eingebrochen...
Dann hätte man nämlich noch nach der eroberung die 6.armee zum halten der front verfeuern können-- :roll: ^^

Benutzeravatar
Tovarish
Oberst
Oberst
Beiträge: 1084
Registriert: 01.01.2003, 01:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Tovarish » 05.01.2007, 14:13

Mit meinem fiesen Gemüt könnte ich jetzt auch einfach behaupten, dass die Schlacht um Berlin die Entscheidungsschlacht war. :wink:
пожалуйста

Soldat-Tobias

Beitrag von Soldat-Tobias » 05.01.2007, 15:58

Towa el Amok hat geschrieben:Mit meinem fiesen Gemüt könnte ich jetzt auch einfach behaupten, dass die Schlacht um Berlin die Entscheidungsschlacht war. :wink:
des machste aber net weils nich stimmt :wink:


Antworten

Zurück zu „2. Weltkrieg (Schlachten, Gefechtsberichte, Biographien und Waffe)“