ausländische Panzerasse?

Hier wird über alles diskutiert das in die Zeit des 2. Weltkriegs fällt.
Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 31.10.2007, 10:07

GeorgiSchukow hat geschrieben:Kurze Frage am Rande: Gab es irgendwelche Westallierten Helden bzw. sind darüber Informationen erhalten?

Ich hatte mal eine Seite von Americanischen Medaillenträgern....wenn ich sie bloß finden würde :lol:
Am Boden oder in der Luft oder wie ?


Bei den Panzern:

Lafayette Pool (Amerikaner) mit 12 Abschüssen (wurde von Krupp auf Seite 2 schon genannt)
Pierre Bilotte (Franzose) 13 Abschüsse
Roman Orlik (Pole ? ) 10 Abschüsse
Bild


Diplomat
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 24
Registriert: 30.10.2007, 13:44
Kontaktdaten:

Beitrag von Diplomat » 31.10.2007, 11:02

Also
hallo Marc Anton erstmal vorab warum nennst du ihn Weißrusse und nicht einfach bei seinem Nick ich nenne dich ja auch nicht Deutscher tut mir leid aber sowas missfällt mir ich kann zwar nichts dagegen tun nur möchte ich dir sagen lass es bitte.

als ich gesagt habe jeder war auf seine weiße gut habe ich gemeint das die deutschen besatzungen wie du schon sagst die besten waren. Jetzt aber seh es mal einfach nicht vom kriegstechnischen sondern von der menschlichen seite was es für einen bedeutet gegen die besten anzutreten.

Selbstverständlich diese Heldenverehrung in der Sowjetunion kam natürlich auch und mehr als zuvor und es geht bis heute noch.

(hat nichts mit dem oben zutun)@Marc Anton: ich will dir nur eins sagen nicht böse nehmen und sollte nicht persöhnlich sein aber dein schreibstiel ist einfach provokant und greift einen förmlich an weil man das gefühl hat du würdest dich an allem klammern was deutsch ist und war. Das es so ist sage ich nicht nur das es so vorkommt und deshalb reagiert fuchs auch immer so emotional. Sagmal könntest du nicht einfach einen gang runter? ich bitte dich und nur ihm gegenüber ok?

Mfg Diplomat

Benutzeravatar
Th3 N00B Slay3r
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 21.09.2008, 22:34
Wohnort: Bruchköbel

Beitrag von Th3 N00B Slay3r » 24.09.2008, 00:12

Diplomat hat geschrieben:
Jetzt aber seh es mal einfach nicht vom kriegstechnischen sondern von der menschlichen seite was es für einen bedeutet gegen die besten anzutreten.
Mal ne Frage: Wie meinst du das von der menschlichen Seite sehen? Die Russen in ihren Panzern wussten ja nicht wer in dem Feindpanzer hockt, der ihnen im Kampf gegenübersteht. Die haben bestimmt nicht mit dem Fernglas aus der Lucke geglotzt die Nummer am Tiger gesehen und gemeint: Ach du Schei*** das ist der Wittmann, da geben wir lieber Fersengeld. Die haben genau das gemacht was Deutsche, Amis, Briten und andere auch gemacht haben. IHRE AUFGABE ERFÜLLT. Nicht mehr und nicht weniger. Ich würde mir jedenfalls keine Gedanken um den der im Feindpanzer hockt machen.

Priorität 1: Den Gegner ausschalten
Priorität 2: Mein Überleben, das meiner Besatzung und gegebenenfalls meiner Truppe sichern.
Priorität 3: Mein Fahrzeug einsatzfähig zum Stützpunkt zurückbringen.

Im Krieg hast du selten die Gelegenheit dir Gedanken um die Menschen auf "der anderen Seite" zu machen. Erst Recht nicht mitten im Gefecht. Es geht ums nackte Überleben. Fressen oder Gefressen werden. Wenn ich den Panzer treffe und sehe wie der ausbrennt, bin ich froh, dass ich nicht selbst in nem brennenden Panzer sitze. Für Menschlichkeit ist da leider kein oder nur sehr selten Platz.
"Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln"

Zitat: Carl v. Clausewitz, Preußischer General und Kriegstheoretiker, 1780 -1831


Antworten

Zurück zu „2. Weltkrieg (Schlachten, Gefechtsberichte, Biographien und Waffe)“