Iran gegen den Rest der Welt

Wie schon gesagt "Off Topic"
Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 18.07.2008, 21:06

@Marc Anton

Sehr deutliche Logik, jede Handlung eines Politiker oder Militärs ist damit ein Freibrief auf die Vernichtung der Bevölkerung des selben Landes. Wurde ja auch schon sehr gut umgesetzt:

[quote]Am 3. November erfuhr der in Paris lebende siebzehnjährige polnische Jude Herschel Grynszpan, dass auch seine ganze Familie nach Zbąszyń vertrieben worden war. Er besorgte sich einen Revolver und schoss damit am 7. November 1938 in der Deutschen Botschaft auf den der NSDAP angehörenden Legationssekretär Ernst Eduard vom Rath. Dieser erlag am 9. November seinen Verletzungen.

Grynszpans genaues Motiv ist unbekannt. Er gab im Verhör „Racheâ€


Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 19.07.2008, 01:49

Roboter, Ersatzteile und sogar Waffen ... Immerhin führt die Regierung genau Buch: US-Waffen und Waffenersatzteile im Wert von 109.000 Dollar seien seit 2001 nach Iran geliefert worden

Lol 109000 $ in 7 Jahren :shock:
Was haben die geliefert ? Schrauben und Muttern ?
Dafür kann man nicht einmal 3 Sidewinder kaufen :lol:

Warum war Hitler dann eigentlich schlecht? Er hat ja auch nichts anderes gemacht als das was deine Systematik aussagt.
Ich habe echt behauptet, dass sich der vom Deutschen Reich bin ins letzte Detail geplante und in der Geschichte der Menschheit einmalige systematische Massenmord an 6 Millionen Menschen nicht von den Kriegen anderer Nationen unterscheidet ?
Na dann .... ähm Sieg Heil oder ?
Bild

Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 19.07.2008, 10:17

Marc Anton hat geschrieben: Lol 109000 $ in 7 Jahren :shock:
Was haben die geliefert ? Schrauben und Muttern ?
Dafür kann man nicht einmal 3 Sidewinder kaufen :lol:
Luft-Luft Raketen können iranische Firmen schon selbst bauen, man benutzt z.B. die Grundlage von russischen A-11 Archer. Das Wort Waffen- oder Handelsembargo besagt das nichts, also 0 Dollar geliefert werden dürfen. Anscheinend haben die Amis ein kleines Problem mit den Zahlen :P
Ich habe echt behauptet, dass sich der vom Deutschen Reich bin ins letzte Detail geplante und in der Geschichte der Menschheit einmalige systematische Massenmord an 6 Millionen Menschen nicht von den Kriegen anderer Nationen unterscheidet ?
Na dann .... ähm Sieg Heil oder ?
>>> Das die Juden umkamen ist nun einmal Pech - ohne Krieg keine Toten, ganz einfach. (die Argumente warum die Nazis meinten diese Aktionen durchzuführen wurden ja hinreichend erläutert) <<<

Noch Fragen? Ja? Dann können wir ja auch gleich auf die Pläne der in der Geschichte einmaligen Moral Bombing und Area Bombing Doctrines, oder Milzbrandsporen zu sprechen kommen. Heil Churchill, Heil Bush und wenn`s dir Lieb ist auch Heil Sharon :lol:

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 19.07.2008, 18:17

Das die Juden umkamen ist nun einmal Pech - ohne Krieg keine Toten
Aha, das lassen wir dann mal so stehen

Dann können wir ja auch gleich auf die Pläne der in der Geschichte einmaligen Moral Bombing und Area Bombing Doctrines, oder Milzbrandsporen zu sprechen kommen
Das macht Sinn - moral bombing ist ja genauso schlimm wie der Holocaust an den Juden - vor allem dann wenn man sich nur verteidigt hat :roll:
Auweia Kamu

Besinne Dich mal lieber wieder auf deine alten Qualitäten, wenn jemand hier ein Posting, verfasst klatscht du noch 2-3 Bildchen drunter - das kannst du gut :lol:
Bild

Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 19.07.2008, 19:16

Marc Anton hat geschrieben:
Das die Juden umkamen ist nun einmal Pech - ohne Krieg keine Toten
Aha, das lassen wir dann mal so stehen
Gibt es da etwa ein Problem? Wenn ja, kannst Du dich an den Orginalverfasser wenden von dem ich mich inspirieren hab lassen. Sein Werk hat er am 18.07.08 um 18:40 verfasst.

Dann können wir ja auch gleich auf die Pläne der in der Geschichte einmaligen Moral Bombing und Area Bombing Doctrines, oder Milzbrandsporen zu sprechen kommen
Das macht Sinn - moral bombing ist ja genauso schlimm wie der Holocaust an den Juden - vor allem dann wenn man sich nur verteidigt hat :roll:
Auweia Kamu

Besinne Dich mal lieber wieder auf deine alten Qualitäten, wenn jemand hier ein Posting, verfasst klatscht du noch 2-3 Bildchen drunter - das kannst du gut :lol:[/quote]

Wir fassen zusammen: gezielter und beabsichtigter Massenmord (Moral Bombing) ist deswegen nicht so schlimm wie gezielter und beabsichtigter Massenmord (Gaskammer) weil man sich nur verteidigt hat. Ja moment mal, die Nazis haben sich doch auch vor dem "jüdischen Bolschewismus" verteidigt. Na dann ist ja alles OK, somit hat sich jeder nur verteidigt...

Da Du ansonsten mangels Argumenten und Hintergrundinfos nichts mehr großartiges zusagen hast, lasse ich dich dann in deiner Meinungswüstenei gerne allein. 8)


Benutzeravatar
Roy
Oberst
Oberst
Beiträge: 1001
Registriert: 21.05.2006, 20:51

Beitrag von Roy » 19.07.2008, 20:42

Man kann natürlich die Rachegelüste von Engländern verstehen, die nun im Gegenzug nach Coventry auch deutsche Städte zerbomben wollen - das macht so eine Tat aber nicht besser, sondern stellt die Briten im Endeffekt auf eine Stufe mit den deutschen Flächenbombardements.
Vor allem solche Pläne, Zivilisten beispielsweise gezielt nach Dresden zu treiben, um diese dort dann, wenn alle auf einen Haufen sind, fachmännisch zu zerbomben, sind doch schon sehr fragwürdig. Für den Ausgang des Krieges waren diese Aktionen doch unerheblich. Rache ist ja auch kein sonderlich gutes moralisches Argument. Egal wer angefangen hat, das gibt einen nicht das recht, selbst unrecht zu tun. Wenn mich einer auf der Straße abstechen will, muss ich den auch nicht verprügeln bis er Matsch ist, sondern es reicht, ihm die Arme zu brechen.
Ich kann Englands Bombenkrieg schon verstehen. Aber deswegen muss ich das nicht gutheißen.

Aber das sind eben die Früchte, die der Krieg mit sich trägt. Da kommt eines zum anderen. Deswegen sollte man heutzutage auch leichtfertige Kriege vermeiden.

Benutzeravatar
Roy
Oberst
Oberst
Beiträge: 1001
Registriert: 21.05.2006, 20:51

Beitrag von Roy » 19.07.2008, 20:49

Marc Anton hat geschrieben: Ich habe echt behauptet, dass sich der vom Deutschen Reich bin ins letzte Detail geplante und in der Geschichte der Menschheit einmalige systematische Massenmord an 6 Millionen Menschen nicht von den Kriegen anderer Nationen unterscheidet ?
Na dann .... ähm Sieg Heil oder ?
Der Massenmord ist noch nichts besonderes. Was hervorsticht, ist die äußerst perfide Organisation und auch das innenpolitische Ausschlachten dieser Organisation (Umverteilung des Vermögens der Juden an die deutsche Bevölkerung, die Zwangsarbeit), sowie das zum ersten mal die Möglichkeit gegeben war, das alles im industriellen Rahmen umzusetzen.

Wenn man so will: Massenmord kann jeder, aber Massenmord dermaßen organisatorisch, systematisch und für sich selbst noch Vorteilhaft auszunutzen, ist wohl der deutschen Ordnungswut geschuldet.

Aber der Massenmord hat doch nichts mit Taten anderer Nationen zu tun, oder?
Wenn ich mir anschaue, dass Russen deutsche Kriegsgefangene absichtlich sterben liessen kann man das aufgrund des russischen Leids durch den Angriff zwar nachvollziehen (abgesehen davon, das Stalin ohnehin ein Psychopath war), aber das macht die Tat nun auch nicht besser. Den diese traf pauschal irgendeinen Landser, und nicht gezielt die Verantwortlichen.

Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 19.07.2008, 21:29

Die Frage mit der einzigartigen industrialisierten Ermordung finde ich jetzt auch wieder eher ins Reich der legenden driftend. Wenn man sich die Säuberungsaktionen Stalins ansieht, die dann über 10 Mio. Menschen das Leben kostete und die rote Armee so stark schwächte, das die Wehrmacht leichtes Spiel hatte, sieht man sehr deutliche Parallelen. Ein kleiner Kreis von Leuten hat alles eingesackt und unliebsame Konkurrenten "entsorgen" lassen.

Auch die chinesische Kulturrevolution und Mao´s "großer Sprung" der bis heute die meisten zivilen Opfer forderte zeigte wieder das gleiche Bild einer kleinen Gruppe die auf Kosten anderer profitierte und sich nicht das geringste um Menschenleben und Ethik scherte.

Die systematische Vertreibung und Tötung der europäischen Juden hatte aber nicht nur Deutsche unterstützer. Heutzutage war ja bekanntlich jeder in den besetzten Gebieten ein Widerstandskämpfer, tatsächlich aber gab es zahlreiche Unterstützer und Mithelfer in Frankreich, Holland, Skandinavien, Polen, Russland, etc. Hatten die Nazis sich in Deutschland noch das Kapital der vormaligen jüdischen Besitzer angeeignet, so taten dies in den besetzten Gebieten dann einheimische. Man beglich alte Rechnungen oder Ergriff einfach die Gelegenheit die einem die neuen Machthaber boten.

Heutzutage kann sich zwar keine Nation einen öffentlichen Massenmord in dieser Form mehr leisten, aber einen Krieg gegen die Bevölkerung und um den Raub von Resourcen kann man immer noch Munter führen. Jedem dürfte klar sein, daß Bush nicht wegen erlogener Massenvernichtungswaffen den Irak überfallen hat und das Cheney nicht wegen eines aufgebauschten Atomprogramms den Iran angreifen will.

Benutzeravatar
kopfabhassan
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 640
Registriert: 18.02.2007, 22:56
Kontaktdaten:

Beitrag von kopfabhassan » 19.07.2008, 21:59

Fakt ist Verbrechen bleibt Verbrechen ob da jetzt 100 Leute bei sterben oder 1000000 wo ist der Unterschied?
Übrigens das der amerikanische Angriffskrieg im Irak und seine Folgen seit 2003 schon über 1Millionen Opfer gefordet hat wollte ich nur am Rande erwähnen( und das sind die offiziellen Zahlen).
Und wie heißt es so schön der Sieger schreibt die Geschichte von daher werden wir deutschen immer die Judenhasser bleiben egal welche Nation vielleicht mal irgendwas schlimmeres gemacht hat deshalb lohnt es sich nicht darüber zu diskutieren.
Zitate:

1.oder mit das Programm 2.ich komm nicht wieter Merdè 3.ich bekomme das nicht zum leufen (Final) 4.und wer bis du den für einer
auch so einer wie Lamafarmer wen ja da gut nacht Deutschland 5.Aber keiner war mal in einen La Guerre 6.Ich kaufe das nicht für 49,95 ,für ein 10 ja 7.ich mach kein kampf mit die ok8.Dein Deutsch ist ok 9.nicht den scheiss Forever der ist Mühl , Merdè HS2 ist genau richtig und besser als RWM 10.Schlauchboote wahrum nicht toole idee Danke11.@ kopf ab
und das ist dein Oder für den Forumwechter

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 20.07.2008, 01:39

Die Frage mit der einzigartigen industrialisierten Ermordung finde ich jetzt auch wieder eher ins Reich der legenden driftend.
Warst du mal in Auschwitz oder Buchenwald ?
Ich will Dich mal in Israel sehen, wenn du genau diesen Satz in nem Jerusalemer Cafe von Dir gibst.
Bild

Benutzeravatar
plastique
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Registriert: 08.12.2006, 12:17
Wohnort: Hamburg

Beitrag von plastique » 20.07.2008, 21:49

Denke er wollte die Betonung eher auf "einzigartig" denn auf "Legenden" verstanden wissen.

Ich wollte nur mal richtig stellen - bei der "Wollt Ihr den Totalen Krieg"-Rede waren "überwiegend" bis "ausschließlich" Parteifunktionäre anwesend. Es handelte sich hierbei um keine "öffentliche" (aufgezeichnet wurde sie ja) Kundgebung (vor der deutschen Bevölkerung).

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 21.07.2008, 00:59

Ich weiss Plastique aber man kann das Volk aus dieser Schuldfrage nicht einfach ausklammern so wie Roy sich das vielleicht vorstellt.
Und was den Holocaust angeht so denke ich das er in dieser Form auf jeden Fall einmalig war.
Morden und Abschlachten geht immer aber so wie damals in D geplant und ausgeführt und von Teilen des Volkes unterstützt oder geduldet ist schon heftig.
Bild

Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 21.07.2008, 06:18

@Marc Anton

Warst Du mal in Hiroshima oder Nagasaki?

Will Dich mal dort von den nötigen Atombombe reden hören.

Du solltest schon konsequent bleiben und entweder alle Opfer respektieren oder keinen.

Und Sippenhaft gab es im Mittelalter, wurde aber dann so vor ein paar Jahrhunderten abgeschafft. Nur hierzulande meint manch ein Politiker diesen schönen Brauch wieder einführen zu müßen.

Marc Anton
Major
Major
Beiträge: 814
Registriert: 10.07.2005, 17:09

Beitrag von Marc Anton » 21.07.2008, 20:04

Ja kein Problem ich würde meine Meinung gegenüber jedem Japaner vertreten zumal die Jungs nicht mal ansatzweise etwas von ihrer Geschichte aufgearbeitet haben. (ich sag nur Hitler Cafe, heroisch, lächerliche Filme über die Yamato, Verbrechen in China usw.)

Und Kamu ich habe Respekt für die Opfer aber ich hasse es, wenn Leute wie du, 65 Jahre später, die Täter zu Opfern machen, die schlimmsten Verbrechen der Geschichte relativieren und sagen "Ach die anderen die waren auch nicht besser".
Vor allem kann ich die zivilen Opfer des WK2 nicht mit denen des Holocaust auf eine Stufe stellen, da dreht sich mir der Magen um, zumal die deutsche Bevölkerung aktiv sowohl am WK2 als auch am besagten Mord an den Juden teilgenommen hat.
Mein Respekt und Mitleid haben also klare Grenzen !
Meine eigenen Grosseltern sind auch "Opfer" des Krieges inkl. 6 Jahre Kriegsgefangenschaft für meinen Opa.
Die beiden würden vor Scham in der Erde versinken anstatt zu sagen "das uns die Amis und Briten ausgebombt haben war Unrecht".
Bild

Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 21.07.2008, 23:32

@Marc Anton

Und ich habe kein Problem damit irgend jemandem anderes meine Meinung zu sagen, denn offensichtlich ist niemand bereit irgendetwas aus der Vergangenheit zu lernen (Irak Invasion, Libanonkrieg, Raketenbasen in Osteuropa, etc.)

Du hast gerade mal soviel Respekt vor anderen als zu sagen "das war Krieg und ihr habt dann halt Pech gehabt" bzw. "Bilder drunterklatschen kannst Du gut". Der Rest ist der Blanke Hohn. Die Täter zu Opfern zu machen - das ich echt nicht lache. Die Menschen die in Hamburg, Dresden und sonstwo im Bombenkeller hockten hatten in der Freizeit nichts anderes zu tun als Juden umzubringen. Zeig mir einen Zivilisten der sich aktiv am Holocaust beteiligt hat. Was für Zeug nimmst du eigentlich? Quillt Dir das schon aus den Ohren raus, oder liest Du das irgendwo ab?

Ich sag Dir mal was Kollege, es spielt keine Rolle ob Menschen zuerst vergast und dann verbrannt werden oder ob sie zerfetzt und dann verbrannt werden. Gezielte Tötung an Zivilisten ist Mord und verstößt gegen jedwedes Kriegsrecht.

Mit so einer Verbortheit und solchen Hallus kann aber auch nichts anderes rauskommen. Schreib wenn Du willst es Dir ganz groß auf ein T-Shirt "Ich bin ein deutsches Verbrecherschwein weil vor 65 Jahren eine Diktatur Menschen umgebracht hat und Herr Roosevelt und Herr Churchill bestimmt haben das alle Deutschen dafür schulidg sind".

Damit Du dich noch etwas weiter ergötzen kannst, gibt es hier einige Inspirationen:
Ralph Giordano in seinem Buch "Die zweite Schuld" 1987: "Ich bin immer, ohne je geschwankt zu haben, ein Anhänger der Kollektivschuld gewesen." Und "Jede zweite Schuld setzt eine erste voraus - hier: die Schuld der Deutschen unter Hitler. Die zweite Schuld: die Verdrängung und Verleugnung der ersten nach 1945."
D.J. Goldhagen "Hitlers willige Vollstrecker": der Deutsche sei "im allgemeinen brutal und mörderisch"... gehöre "einer politischen Kultur des Todes" an (Der Harvard-Professor Goldhagen wurde von der Regierung Kohl am 10. März 1997 mit dem Demokratiepreis, dotiert mit 10.000 Mark, ausgezeichnet.)
Präsident Roosevelt an Kriegsminister Stimson: "Dem gesamten deutschen Volk muß eingehämmert werden, daß die ganze Nation an einer gesetzlosen Verschwörung gegen die Gesittung der modernen Welt beteiligt war." Anweisung an die amerikanischen Besatzungstruppen in Deutschland - Direktive JCS 1067: "Es sollte den Deutschen beigebracht werden, daß Deutschland skrupellose Kriegsführung aus dem Geist des fanatischen Naziwiderstands die deutsche Wirtschaft zerstört und Chaos und Leiden unvermeidlich gemacht hat und daß die Deutschen der Verantwortlichkeit nicht entrinnen können für das, was sie selbst über sich gebracht haben. Deutschland wird nicht besetzt werden zum Zwecke der Befreiung, sondern als eine besiegte Feindnation."
Montgomery, britischer Oberbefehlshaber, in seiner Botschaft an die Bevölkerung: "... Unsere Soldaten handeln auf Befehl... Sie haben in den Ländern, in die eure Führer den Krieg trugen, schreckliche Dinge geschaut. Für diese Dinge, meint ihr, seid ihr nicht verantwortlich, sondern eure Führer. Aber aus dem deutschen Volk sind diese Führer hervorgegangen. Dieses Volk ist für seine Führer verantwortlich."
General Eisenhower am 7.08.1944 in einem Gespräch mit Morgenthau: "Die ganze deutsche Bevölkerung ist ein zusammengesetzter Fall von Paranoia. Und es gibt keinen Grund, einen Paranoiker schonend zu behandeln. Die beste Behandlung besteht darin, die Deutschen im eigenen Saft schmoren zu lassen."
Theodore N. Kaufman "Germany must perish": "Sterilisierung sollte nicht mit Kastration verwechselt werden. Es ist eine gefahrlose und einfache Operation, ziemlich harmlos und schmerzlos, die den Patienten weder verstümmelt noch zum geschlechtslosen Wesen macht... Wenn man bedenkt, daß solche gesundheitsfördernden Maßnahmen wie Impfungen und Serumbehandlung als direkte Wohltat für die Bevölkerung betrachtet werden, dann kommt man nicht umhin, die Sterilisierung des deutschen Volkes als eine große Gesundheitsmaßnahme der Menschheit zu betrachten, um sich für immer gegen den Virus des deutschen Wesens (Germanism) zu immunisieren."
@Allgemein

Es sind dies Worte von Menschen, Machthabern und Militärs die selbst gezielte Tötung von Zivilisten in Planung und Ausführung hatten, sie es durch Brandbomben, sei es durch Atombomben oder sei es durch Milzbrandsporen. Ich frage nun, woher nehmen diese Menschen die Berechtigung über ein anderes Volk zu urteilen? Wo ist die höhere Ethik auf Basis derer man anderen ein Beispiel leitend vorangeht? Wo ist die Gerechtigkeit in diesen Worten und Gedanken, wenn sie denn selbst genau das enthalten, womit sie andere anklagen?

Dieses Land ist ideologisch noch immer besetzt und die Regierungsvertreter sind gemeinhin eine Ansammlung von Speichelleckern und willfährigen Schandhelfern. Deutschland hatte einst mehr zu bieten als einen gepflegten Schuldkomplex, hatte einst eine eigenständige Kultur und eine Geschichte mit zahlreichen Aspekten. Jetzt ist es nur noch ein lahmer Fußabtreter dessen aufgeblasene Kanzlerin bei einem Kriegsverbrecher im Auto fährt und weltweit Geldgeschenke verteilt - weil "der Aufschwung beim Volk angekommen ist".


Antworten

Zurück zu „Off Topic“