Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Hauptforum für Sudden Strike 1 und dem Addon Forever.
Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von sust4fun » 02.05.2013, 09:20

Servus,

möchte gern mal alle "ursprünglichen" Einzelnen Missionen von SuSt1 schaffen, aber das gelingt mir leider nicht bei allen.

Deshalb bin ich auf der Suche nach (Komplett)Lösungen für diese 36 Missionen. Darunter sind die 9 Übungs-Missionen und 27 weitere wie "Begleitschutz", "Offizierswagen", "Schlacht im Winter" und "Verteidigen" usw.

Wenn ich danach google ("sudden strike einzelne missionen", "sudden strike begleitschutz") kommen keine brauchbaren Treffer oder "nur" Lösungen zu den Kampagnen (aber danach suche ich ja nicht).

Entweder ich google nicht "richtig" (weil die Begriffe wegen der Missions-Namen zu allgemein sind), oder es gibt im Internet tatsächlich keine Lösungen für die Missionen, was ich mir nicht vorstellen mag.

Hier im Forum bin ich dank -gehtnix- zumindest auf die Lösung für die Mission "Erobern" gekommen ("Ur-alt"-Mission "Erobern"), aber das ist erst 1 Schritt von 36.

Bin für jede brauchbare Hilfe dankbar, auch danach, wie ich "richtig" danach googlen könnte.
Zuletzt geändert von sust4fun am 26.10.2014, 01:20, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
sust4fun


Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 18.05.2013, 14:30

Hallo,

bei der einzelnen Mission "Verteidigen" komm ich nach etlichen Versuchen nicht zum Ziel.
Ist zwar schon länger her, dass ich die Mission zuletzt gespielt hab, aber ich versuch mich noch so gut wie möglich dran zu erinnern, also bitte Fehler beim Schildern der Mission nachsehen.

Die Mission ist erinnert sehr an die 5. Mission der deutschen Kampagne aus Sust1:
man hält eine Ortschaft an einem Fluss mit Industriegebiet in der Kartenmitte und soll eine Invasion russischer Fallschirmjäger abwehren, die nach (ich habs nicht gemessen) einigen Spielminuten im Wald im Norden landen und die zentrale Ortschaft einnehmen wollen.

Die Mission "Verteidigen" ist aber um einiges heftiger (Spieler: D, Gegner: R):
Ziel: das Industriegebiet in der Kartenmitte verteidigen. Man hat verloren, wenn man selber keine Einheiten in diesem Gelände hat, aber der Gegner Einheiten in dieser Zone hat.
Der Spieler hat Soldaten im zentralen Dorf und Industriegebiet und in den umliegenden Ortschaften (Norden, Westen und im Süden jenseits des Flusses), außerdem Motorräder und Kübelwagen.
Nach gefühlt einer oder zwei Minuten nach Missionsstart landen gegnerische Fallschirmjäger im zentralen Dorf im Bereich der Brücke über den Fluss und wollen diesen Bereich sichern. Der Gegner schickt Panzer-Einheiten (u.a. T-34) vom Süden her über die Brücke zur Einnahme der zentralen Ortschaft bzw. des nahegelegenen Industriegebiets.

Gegen diese Übermacht versuche ich mich mit Verminen der Brücke und des Industriegebiets zu wehren. So bleiben zumindest schon mal die Panzer "draußen". Außerdem hab ich meine südlichen Einheiten über die Brücke "rübergerettet".

"Dann" kommen die Fallschirmjäger wie schon in der Kampagnen-Mission. Diese wollen zunächst das Dorf im Norden einnehmen, bevor sie ihr eigentliches Ziel erobern wollen: das Industriegebiet in der Kartenmitte.
(Man hat als Spieler also eine bestimmte Zeit, sich auf den Angriff vorzubereiten.)

Ich verstecke einen Soldaten im Wachturm des Industriegebiets, diesen lassen die Gegner "in Ruhe". Ohne eine eigene Einheit in dieser Zone hätte ich verloren, denn auch die Übermacht der Fallschirmjäger ist erdrückend.

Schließlich bekommt man doch noch Verstärkung von Norden/Nordosten in Form von leichten Panzern, Flak-Wagen und Soldaten (in Lkws).
Unter den russischen Fallschirmjägern befinden sich "viele" Panzerbüchsenschützen, die meine Panzer schnell "kaputt" machen, meine Anzahl an Soldaten reicht nicht aus, um das Industriegebiet zurückzuerobern.

Was also soll ich tun um die Mission zu schaffen?
Viele Grüße
sust4fun

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von -gehtnix- » 19.05.2013, 18:20

Im Industriegebiet und nordöstlichem Stadtgebiet ein paar Häuser, Bunker, Türme und Gebäude besetzen und die Einheiten dabei auf "feuer einstellen" setzen. Nordwestlicher Stadtteil braucht keine besetzten Häuser diese werden alle von der KI geräumt.

Alle restlichen Einheiten aus dem Stadt und Industriegebiet in den Westen führen. Südöstliche Einheiten, südlich hinter das dortige Dorf/Häuser führen, die beiden dortigen Flaks, mittig der 6 Häuser, zwischen diesen und dem südöstlichen Kartenrand aufstellen. Mit den Paks Bäume oberhalb der Häuser fällen und dann die Paks südlich zurück nehmen.
An der Brücke können weiterhin Minen gelegt werden, die dortige Pak versetzen, wenn zeitlich möglich -> sonst alle Waffen Pak, MGs und Granatwerfer frei lassen damit diese nicht von den Fallschirmjägern zerstört werden.

Jetzt abwarten, Fallis der KI gelandet kommen südöstlich oberhalb der 6 Häuser die Panzer der KI in zwei Nachschüben, von diesen erledigen die beiden Flaks einen großen Teil, stehen sie so dass sie von den Panzern nicht beschossen werden.

Bald danach kommen eigene Verstärkungen, im Westen, Nordosten und Südöstlich, alles jeweils abfangen.
Im Westen um die dortigen Häuser postieren nur nicht in Richtung Industriegebiet.
Im Nordosten mit den Luchspanzern, Richtung Osten am Kartenrand alle Bäume fällen und sofort den Nachschub ein gutes Stück in Richtung Osten positionieren. (Nachschübe abfangen mit Pausetaste arbeiten)
Im Südosten den Nachschub Richtung Süden an den Kartenrand führen, mit den Versorgern die Flak und Pak aufmunitionieren. Dann beide Versorger sich gegenseitig "beladen", so das keiner der beiden versorger wirklich voll wird -> um die Erfahrung auf 1000 EX zu bringen.
Im Südosten haben zwei der dort vorhandenen und beladenen LKWs je 2 Scharfschützen geladen, wenn die 2 Panzernachschübe der KI durch sind, kann man sich mit Bäume fällender Pak und Offizier samt Scharfschützen ganz, ganz vorsichtig Richtung Brücke vorarbeiten. (In Höhe des oberen Hauses verweilen und abschießen was von der KI selbst nachrückt.) Vorher Spiel abspeichern, falls die KI einen überraschenden Gegenangriff einleitet und alles eigene unverhofft verloren geht.
Im Westen ebenso ganz vorsichtig auf die Anhöhe Richtung Stadt/Industriegebiet vorarbeiten, hier soweit wie möglich von den KI-Einheiten entfernt bleiben und nur die erstbesten abschießen. Auf nachrückende warten, nicht selbst weiter vorrücken!
Im Nordosten lange Zeit ruhig verbleiben, bis im Industriegebiet und Stadt die Einheiten reduziert wurden und kein direkter KI-Nachschub zu erwarten ist. Dann (oder bereits früher?) von den Versorgern im Osten die östlichste Pontonbrücke bauen lassen um die nordöstlichen Einheiten in den südlichen Bereich zu bringen.
Langsam aber sicher die KI dezimieren und abservieren ...

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 20.05.2013, 00:43

@-gehtnix-:
Danke für deine rasche und recht ausführliche Antwort, ich werd deine Lösung bei Gelegenheit ausprobieren.

Deutet wohl auf einen langen und zähen Kampf wie in der Mission "Fabriken" hin, das ist auch so eine "Massenschlachtkarte" (Spieler: R, Gegner: D):
Ziel: das Dorf im Nordosten einnehmen.

Im Norden und Osten gibt es jeweils ein Fabrikgelände mit (unbesetzten) Flaks und Haubitzen (diese nur im Norden), die der Karte ihren Namen geben und zugleich ratschlagen, diese Fabriken unterwegs zu "besuchen".

Man beginnt am Süd-West-Rand der Karte, wo man nach und nach sehr viele Soldaten und später auch Panzer und (Vers-)Lkws als Nachschub erhält. Der Gegner hält eine tiefe Verteidigungslinie (u.a. Tiger-Panzer, Panther-Panzer, sehr viele Soldaten und Paks und SMGs), die sich komplett vom Nordwesten bis Südosten durchzieht. Und er hält freilich das Dorf besetzt.

Versucht man die Verteidigunslinie zu durchbrechen ("egal" ob an einer Stelle oder auf breiter Front), leistet der Gegner heftigen Widerstand und antwortet mit Gegenangriffen. Und wartet der Spieler zulange in seiner Startzone, kann es sein, dass der Gegner sogar diese Zone angreift.

Wenn man es erst einmal geschafft hat, die gegnerischen Linien zu durchbrechen und die Gegenangriffe abzuwehren, hat man selber kaum noch Einheiten übrig um sich um das Dorf zu "kümmern".

Im Dorf wiederum verstecken sich beinahe in jedem Gebäude gegnerische Späher, die für deren Artillerie (Granatwerfer) aufklären.
Die Artillerie "begrüßt" einem sofort mit Volltreffern, wenn man versucht, die Späher Schritt für Schritt im wahrsten Sinne aufzuspüren und aus den Häusern zu "holen".

Also wahrlich ein hartes Geduldsspiel, aber dennoch eine tolle Mission, wie ich finde.
Nach unzähligen Versuchen und dabei sehr oft notwendigen Speichern und Laden von Spielständen hab ich die Mission "Fabriken" doch mal geschafft.

Vielleicht hat da jemand eine andere, etwas elegantere Lösung für die "Fabriken". Ich habs damals über den Weg über die Fabriken im Osten geschafft, aber eigentlich sind die "interessanteren" Fabriken die im Norden, da (nur) dort die Haubitzen "warten". Aber nach Norden komm ich entweder nie durch die Linien oder nur mit zu wenigen Einheiten.
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 08.12.2013, 00:37

Hallo an alle,

ich komme bei der Einzelmission "Befreien" nicht über den Fluss/die Brücken. Wenn ich doch mal drüberkomme, erwartet mich ein Hagel an Haubitzen-Geschossen. Wie komme ich in der Mission zum Ziel?
Viele Grüße
sust4fun


Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von stylezwieback » 06.01.2014, 17:32

Huhu,

die einzelnen Steps von "Befreien" anbei in der ZIP.

EDIT:
Brauchst du noch eine Beschreibung?
Die ~ 10 Savegames sollten helfen.

PS: Bei weiteren Missionen frag ruhig, soweit müsste ich alle Einzelmissionen und die DE Kampagne komplett haben.
Dateianhänge
[-SIS-] sTyLeZwIeBaCk.rar
(1.8 MiB) 269-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 08.01.2014, 20:49

Bin grad dabei, die Tipps von -gehtnix- auszuprobieren: Ich hab eine Frontlinie gegen die deutschen Angriffe über die Pontonbrücke aufgebaut, die Front hat aber schon herbe Verluste erlitten. An der südwestlichen Brücke hab ich einzelne Soldaten stehen. Ich versuche die Brücke zu reparieren, gehe mit dem Soldaten ein Stück über die Brücke und kann einzelne Späher der Gegner ausschalten, aber die Deutschen betreiben "aggressive Aufklärung" indem sie Soldaten und Panzerwagen schicken um meine Späher zu eliminieren. Dabei wird auch die Brücke immer wieder zerstört. D.h. es steht noch ein Geduldsspiel an...

Kann es übrigens sein, dass die beiden Einzelmissionen "Befreien" und "Begleitschutz" die gleichen sind, nur mit unterschiedlichen Zielen? Und welche Laster sind in "Begleitschutz" gemeint? Die Vers-Lkws?

@ stylezwieback:
Danke für die Saves. Eine Beschreibung wär auch noch cool.
Ich versuchs erst ohne die Saves, werd sie mir aber auch noch laden und anschauen.
Wie findest du meine hier vorgestellte Lösung für "Fabriken"?
Danke auch für die Hinweise für "Der Soldat James Bryan".
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von stylezwieback » 12.01.2014, 12:16

Im Screenshot der getarnte Bunker samt Beschreibung.
Dateianhänge
befreien.png
befreien.png (676.7 KiB) 6731 mal betrachtet

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von stylezwieback » 12.01.2014, 12:21

Zu "Fabriken":

Ich habe diese Mission extra nochmal durchgespielt.
Da ich die Karte noch aus dem Multiplayer kenne, habe ich es am westlichsten Aufsteig probiert.
Die Versorgungsflieger habe ich als Aufklärer missbraucht und alle Scharfschützen als Infanterie-Mäher gesammelt.
Die T-34 reichen um bis zu den Flaks durchzubrechen.
Danach die gesamte Infanterie nachgezoegen, mit Beuteflak und Ari die Tiger ausgeschaltet und die Stadt seitlich angegriffen und eingenommen.
Ich spiele Sudden Strike im MP wie SP meist mit dem Ansinnen eine lokale Feuerüberlegenheit aufzubauen und würde selten breit gefächert angreifen.

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

"Befreien" und "Begleitschutz"

Beitrag von sust4fun » 15.01.2014, 21:37

"Befreien":
Hab die Mission neu gestartet und zunächst mal die Tipps von -gehtnix- ausprobiert. Hab alle Brücken zerstört, die Fallschirmjäger abgewehrt und eine Frontlinie mit Panzern, Paks und Infanterie vor der Landzunge auf meiner Fluss-Seite errichtet. Diese Front wurde zwar mehrfach angegriffen, meine Verluste hielten sich zum Glück in Grenzen. Mag auch daran liegen, dass ich den Bereich der Pontonbrücken blind mit Haubitzen beschossen und wohl Glückstreffer gelandet hab. Außerdem hab ich in der Zwischenzeit mit den Haubitzen alle erreichbaren Unterstände zerstört. Als "Ruhe" eingekehrt war, hab ich die mittlere Brücke repariert und Späher über die Brücke geschickt. Einige male haben die Gegner angegriffen und dabei auch immer wieder die Brücke zerstört, letztendlich konnte ich doch einen Brückenkopf errichten und mit allen Einheiten im Westen die Brücke überqueren. Den deutschen Bomber-Angriff hab ich gut überstanden. Nun hab ich mich auf der südlichen Seite mit den Scharfschützen zu den Fabriken und den deutschen Haubitzen vorgearbeitet und diese besetzt um die Stadt im Osten zu bombardieren. Die Deutschen aber haben auf der zentralen Landzunge eine Offensive gegen meinen Brückenkopf gestartet und fast alle meine Einheiten vernichtet. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass die deutschen Geräte so schwer zu bekämpfen sind und deshalb keinen Rückzug über die Brücke gemacht. Das ist mein aktueller Stand, zum Glück hab ich vor der deutschen Offensive gespeichert, so dass ich den Brückenkopf doch noch räumen kann...

"Begleitschutz":
Da ich das Gefühl hab, dass die Missionen "Befreien" und "Begleitschutz" eigentlich gleich sind, hab ich bei dieser Mission die Tipps von stylezwieback beherzigt. Hab auch hier alle Brücken zerstört und die Fallschirmjäger abgewehrt. Ich hab den Unterstand bei "meiner" Landzunge zerstört, die Landzunge erobert und ein, zwei Pak und ein, zwei Schützen dort abgestellt um den Bau der Pontonbrücken unterbinden. Auch vor der mittleren Brücke hab ich Paks und Schützen stationiert. Im Süden hab ich mit meinen Haubitzen die Unterstände zerstört, danach wollte ich mich mit meinen zwei Scharfschützen in Richtung der Fabriken durcharbeiten. Allerdings wurde ich von einem Spähtrupp der Deutschen aufgehalten, die meine Einheiten im Süden aufgespürt und arg dezimiert haben. Das ist hier mein aktueller Stand, diese Mission werd ich nochmal neu starten und mit den Tipps von stylezwieback versuchen...

@ -gehtnix-:
In deinen Tipps/Lösungen ist mir aufgefallen, dass du "gern" Bäume rodest, stimmts?

@ stylezwieback:
Bei dir ist mir aufgefallen, dass du "gern" (versteckte) Bunker/Unterstände zerstörst bzw. selber nutzt, stimmts?

Steht eigentlich [-SIS-] für einen Clan?
Viele Grüße
sust4fun

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von -gehtnix- » 16.01.2014, 08:16

In deinen Tipps/Lösungen ist mir aufgefallen, dass du "gern" Bäume rodest, stimmts?
Da dies Bäume roden bei Forever so einfach wie auch effektiv ist mache ich es wo immer ich meine es wäre nützlich.

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von stylezwieback » 27.01.2014, 20:09

Aufklärung / Sicht ist der Schlüssel zum Erfolg in Sudden Strike.
Gerade in der 11. und 9. deutschen Mission sind diese Bunker wichtige taktische Vorteile.
Im Multiplayer gab es einige Maps, in denen es versteckte Häuser und Bunker gab - das war gegen menschliche Gegner ein wahrer Spaß.

[S|S] steht für Shooting Stars

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 31.01.2014, 21:50

Apropos 9. Mission der deutschen Kampagne: im civforum wurde nach der Lösung zu dieser Mission gefragt, wollte aber nicht auf eine Lösung im Internet verweisen. Vielleicht mag stylezwieback seine Lösung vorstellen :)

Zur Mission "Befreien": ich schaffs über die Brücke auf die Landzunge und diese auch eine Zeitlang zu halten. Die deutschen Haubitzen konnte ich mit den Scharfschützen erobern, wurde aber in diesem Bereich von schweren deutschen Panzern überrascht und konnte diese nur durch Rückzug und mit Mühe aufhalten. Letztendlich wurden meine Truppen im Süden durch einen deutschen Angriff vernichtet. Auf der Landzunge wurde ich mit Bombern bombardiert, den schweren deutschen Panzern und den deutschen Nebelwerfern konnte ich nichts entgegensetzen.
Vorerst werde ich die Mission sein lassen. :(

In nächster Zeit werde ich die Einzelmission "Behelfsflughafen" in Angriff nehmen. Hab mal kurz die Anfangsaufstellung angeschaut: Viele Panzer, Haubitzen und viele Munitionskisten. Deutet auf große Panzerschlachten und massiven Einsatz der Haubitzen hin.

Die Einzelmissionen "Abfangen" (fand ich relativ leicht) und "Bahnhof" (fand ich sehr schwer) hab ich bereits gelöst, vielleicht mag zu diesen Missionen noch jemand was posten. :)
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

"Behelfsflughafen"

Beitrag von sust4fun » 05.02.2014, 23:37

Hab die Mission "Behelfsflughafen" versucht:
Die Anfangsaufstellung lässt vermuten, dass man zunächst seine Stellung verteidigen muss. Ich wollte mal den Einsatz von Panzersperren und Stacheldrahtverhauen testen und hab meine Vers-Lkws entsprechende Befehle gegeben. Das ging in die Hose, denn leider hat der Angriff der Deutschen schon unmittelbar nach Beginn der Mission begonnen, sodass meine Vers-Lkws sofort vernichtet wurden. Der massive Einsatz deutscher Panzer hat mich überrascht und die Deutschen haben mein Lager überrollt. Also Neustart der Mission.
Beim zweiten Versuch hab ich meine Katjushas und die Vers-Lkws zum Fabrik-Gelände gebracht. Den deutschen Angriff hab ich fast ohne Unterlass mit Katjusha-Feuer und einigen wenigen Haubitzen-Beschüssen erwidert. Zwar habe ich den Großteil meiner restlichen Einheiten eingebüßt, dennoch konnte ich die deutsche Angriffswelle aufhalten und sogar im Zentrum "ein paar Schritte" vorrücken. Leider hat der Gegner dann meine südliche Flanke angegriffen und meine Katjushas und Vers-Lkws im Fabrikgelände zerstört. Das ist der aktuelle Stand.
Ich werde die Mission nochmal starten und werde folgende Taktik anwenden: Katjushas bei den Haubitzen stationieren. Die eine Hälfte meiner Vers-Lkws zu den Katjushas, die andere Hälfte ins Fabrikgelände. Einen Verteidigungs-Ring um Katjusha-Haubitzen-Stellung und Fabrikgelände bilden. Den Deutschen Angriff erneut mit Katjusha-Feuer und Haubitzen-Beschuss erwidern. Und den Rest schaun mer mal.
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

"Behelfsflughafen" und die 9. Deutsche Mission

Beitrag von sust4fun » 15.02.2014, 13:14

"Behelfsflughafen":
Neustart der Mission; hab im Bereich meiner Unterstände und dazwischen Minenfelder angelegt (so wie die Zeit dafür war). Meine Katjushas hab ich zu den Haubitzen gebracht, ebenso die Vers-Lkws, mit Zugang zu den Mun-Kisten nebenan im Fabrikgelände. Meine Panzer und Soldaten hab ich um den Bereich Katjushas und Fabrikgelände Stellung beziehen lassen. "Zwischendurch" kam ein deutscher Bomber-Angriff. Dann hab ich die deutschen Angriffe abgewartet und "fleißig" mit Katjusha-Feuer erwidert. Die Deutschen konnten mich geringfügig einengen, jedoch konnte ich den Großteil meiner Streitkräfte einbehalten. Die Verstärkungen, die ich von Zeit zur Zeit erhielt, hab ich zum Fabrikgelände gebracht bzw. in die Verteidigung eingebunden. Nachdem ich mein Katjusha-Pulver verschossen hatte und auch die Mun-Kisten aufgebraucht und die Vers-Lkws "leer" waren, wurden die deutschen Angriffe etwa zeitlich weniger heftig und ließen sogar eine Angriffspause erhoffen. Doch diese Pause war trügerisch kurz und auch zu kurz, um einigermaßen Munition für die Katjushas/Haubitzen nachzuproduzieren. Anderweitig wusste ich mich nicht mehr zu wehren.
Wie kann ich mich (noch) gegen die deutschen Angriffe wehren, ohne den Großteil meiner Armee zu verlieren?

9. Mission der Deutschen Kampagne:
Und ich frage nochmal höflich wegen der Lösung zur 9. Kampagnen-Mission der Deutschen nach. :)
Viele Grüße
sust4fun


Antworten

Zurück zu „Sudden-Strike Forever Allgemein“