Neue Maps "Polen39" und "Mit allen Mitteln&qu

Offizielles Standalone Addon vom APRM Team / CDV.
Antworten
Benutzeravatar
Arnold
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 121
Registriert: 02.06.2005, 14:22
Wohnort: NRW

Neue Maps "Polen39" und "Mit allen Mitteln&qu

Beitrag von Arnold » 12.05.2008, 16:48

Wirklich viele scheinen das Spiel ja nicht mehr zu spielen, mir hingegen macht es nach wie vor viel Spaß. Heute habe ich zwei neue Maps hochgeladen:

1. Polen 39 - Deutschland vs. Polen in den ersten Tagen des Septembers 1939. Diese Map ist mehr auf die Schnelle entstanden und hat nur zwei Ziele. Man hat sie in 15 bis 20 Stunden durch. Auf deutscher Seite kommen v.a. leichte Panzer zum Einsatz.

2. Mit allen Mitteln - Deutschland vs. UDSSR im Spätsommer 1944. Diese Map ist relativ lang und auch schwer. Der Fokus liegt auf der Verteidigung einer Region am Ende der russischen Operation Bagration. Hier hat man ein großes Arsenal an Panzern (leicht und schwer), Infanterie und Artilerie zur Verfügung.

Beide Missionen sind auf nahezu derselben Karte entstanden.

Aktuell habe ich ansonsten eine Karte 512*512 fertiggestellt, auf der zwei neue Missionen entstehen werden, die den deutschen Vormarsch auf Moskau im Herbst 1941 sowie den Rückzug im Herbst 1943 bei der Heeresgruppe Mitte zum Thema haben. Das wird aber mit Sicherheit noch ein paar Monate dauern mit skripten und testen.

Viel Spaß und viele Grüße an "den spielenden Rest".
8)


Garfield75
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 23.03.2008, 14:15

Re: Neue Maps "Polen39" und "Mit allen Mittel

Beitrag von Garfield75 » 16.05.2008, 17:57

Hallo Arnold!

Ich gehöre noch zum "spielenden Rest". Ihre Missionen haben mir immer gut gefallen.Der absolute Hammer damals war für mich "Auf und Ab".
Wo haben Sie denn Ihre Karten hochgeladen?
Zum Glück gibt es für HS II noch solch gute Scripter wie Sie oder Tomic !

MfG

Benutzeravatar
kopfabhassan
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 640
Registriert: 18.02.2007, 22:56
Kontaktdaten:

Beitrag von kopfabhassan » 16.05.2008, 18:07

Ja deine Maps waren bis jetzt immer Klasse.
Haste schonmal versucht sie da Hochzuladen?

http://www.strateticgames.de/maps/inclu ... =start.php
Zitate:

1.oder mit das Programm 2.ich komm nicht wieter Merdè 3.ich bekomme das nicht zum leufen (Final) 4.und wer bis du den für einer
auch so einer wie Lamafarmer wen ja da gut nacht Deutschland 5.Aber keiner war mal in einen La Guerre 6.Ich kaufe das nicht für 49,95 ,für ein 10 ja 7.ich mach kein kampf mit die ok8.Dein Deutsch ist ok 9.nicht den scheiss Forever der ist Mühl , Merdè HS2 ist genau richtig und besser als RWM 10.Schlauchboote wahrum nicht toole idee Danke11.@ kopf ab
und das ist dein Oder für den Forumwechter

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Beitrag von Ente » 01.06.2008, 10:46

Hallo,

hier mein Spielbericht von der Polen 39-Karte (habe diese allerdings als Testversion gespielt).

---Spoiler!---

Falls ihr die Karte noch spielen wollt, bitte nicht weiterlesen.


Die Geschützmannschaften und die in den einzelnen Fahrzeugen habe ich nicht ausgetauscht, um den Realismus beizubehalten. Mal schauen, wie es somit läuft...
Mehrere Soldaten verliere ich direkt zu Beginn, als ich versuche, das feindliche MG auszuschalten. Anschließend läuft ein Panzer I anscheinend auf eine Mine, als er an den Häusern und der Brücke vorbeifährt.
Für den Übergang wähle ich den oberen Weg, um meine Pontonbrücke zu bauen.
Den Feind im Baum habe ich leider erst sehr spät erkannt. Bis dahin hat die feindliche Artillerie mir weitere Verluste bei meiner Infanterie zugefügt.

Im Folgenden habe ich mit der schweren Artillerie sowie mit 3 Stukas = 9 Bomben versucht, die gegnerischen Stellungen auszuschalten, soweit sie in Reichweite der zu bauenden Brücke lagen. Also klotzen statt kleckern und hoffen, dass noch etwas Munition beim Gegner auf mich wartet (die ich dann hoffentlich noch nicht zerschossen habe).

Der Übergang über die Warthe nach 198:32 Minuten mit ca. 15 Infanteristen. Ziel: Höhenzug,
unbeschädigtes MG und Mörser besetzen sowie einen Angriff auf den unbeschädigten Kampfgraben zur Rechten unternehmen.
Aufgrund der Ungenauigkeit der Stukas und der schweren Artillerie beim Zielen auf die schmalen Kampfgräben erschien mir ein Angriff mit Schützen lohnenswert. Mitten in die Aufstellung hinein erfolgte der polnische Gegenangriff.
Das Gefecht war kurz und für mich erfolglos:
Ein Panzer I wurde beim Übersetzen über die Pontonbrücke, um meine Infanterie zu schützen, im Wasser versenkt. Ein weiterer Panzer I sowie zwei Panzer II wurden von den polnischen Panzern, die ich aufgrund des Niederhaltens meiner Offiziere durch die gegnerische Artillerie nicht rechtzeitig entdecken konnte, zerstört. Immerhin konnte ich noch vier der Besatzungsinsassen der Panzer II (trotz gegnerischer Artillerie) in Sicherheit bringen. Die überlebenden Schützen habe ich im Norden im Wald auf der gegnerischen Flußseite verschanzt.

Anschließend habe ich Verstärkung erhalten. Drei Panzer IV ! Erst habe ich mich gefreut. Leider musste ich feststellen, dass die Panzer auch nicht gerade der Bringer sind im Kampf gegen mehrere T26, die Erfahrung 1000 haben. Da muss ich eigene Verluste einkalkulieren.

Ratlosigkeit. Wie den Kampfgraben nehmen?
Schützenangriff? Fehlanzeige, da die Soldaten vorzeitig erspäht werden und dann wieder die Artillerie der Polen einsetzt.
Stuka-Angriff? Zu geringe Trefferquote. Außerdem habe ich nur noch zwei Flugzeuge. Wer weiß, ob ich die nicht noch brauche?
Artillerie? Ebenfalls zu geringe Trefferquote, und das bei einem immens hohen Verbrauch pro Schuss bei den schweren Geschützen.

Meine Lösung:
Mit Spähwagen vor. Beschuss, bis Magazin leer.
Warum der Gegner ein Fahrzeug beschießt, an dem er keinen Treffer verursachen kann, weiß ich allerdings nicht. Mir persönlich gefällt diese Lösung nicht so recht, aber es war das einzige, was mir noch blieb.
Dann erneut mit Spähwagen, unterstützt von Flammenwerfer im Kübelwagen + Krad (was ebenfalls Flammschaden anrichtet – wobei ich nicht weiß, welche Waffe das sein soll...)
Ergebnis: Gegner vernichtet, aber die Besatzungen von Kübelwagen und Krad ebenfalls getötet.
Der Soldat mit dem Flammenwerfer konnte sich erstaunlicherweise aus dem Wagen retten und unter starkem Granatenbeschuss zu Fuß in den Wald fliehen. Schwein muss man haben!

Nun kommt die Ernüchterung.

Ich habe mich gleich gefragt, warum das Ziel mir direkt gegenüber liegt.
Lösung: Ich muss beide Brücken bauen und dann rechts über die Karte vorgehen.
Die Verluste sind bis jetzt auch nicht gerade gering (durch polnische Artillerie – Schützenpanzer sind doch eine feine Sache, wenn man sie hat -, Panzer und vor allen Dingen Minen, obwohl ich dachte, alles gut abgesucht zu haben), zudem vier Stuka sowie viel Munition eingesetzt und damit soviel plattgewalzt, dass ich im Bereich der Holzbrücke kein feindliches Gerät erobern kann – alles durch meinen indirekten Beschuss zerstört!

Ich gehe also auf die Suche nach der schweren Artillerie. Da ich Arnolds Taktik mittlerweile ein bisschen kenne, vermute ich die schwere Artillerie, die meine Panzer wie Ballons platzen lässt, nicht in der Stadt, sondern irgendwo im Wald oder in/bei einem der Dörfer.

(Nebenbei: schön anzusehen und taktisch klug angelegt finde ich die feindlichen Stellungen mit MG, PAK und Mörser.)

Zwei polnische Artilleriestellungen habe ich dann ausgehoben (die erste nach 512:19 Minuten gesichtet), darunter auch eine mit 149cm-Geschützen, die ich aber leider nicht transportieren kann. Macht vielleicht auch nichts, denn mit ihnen kann ich die Stadt beschießen. Ich hoffe nur, dass keine polnischen Bomber kommen.

Alles weitere lässt sich recht leicht an.
Ich habe mich rechts neben der Kirche in die Stadt hineingekämpft und anschließend selbige von hinten aufgeräumt. Die Kampfgräben habe ich stehengelassen; da sie nicht zur Stadt gehören, habe ich auch so gesiegt. Das nennt man eine klassische Umgehung des Gegners.
Ende nach 1489:26

Fazit: Gute Karte, sehr gute Einheitenzusammensetzung, hat wieder sehr viel Spaß gemacht!

Vielen Dank an Arnold!

Gruß Ente

Benutzeravatar
Arnold
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 121
Registriert: 02.06.2005, 14:22
Wohnort: NRW

Beitrag von Arnold » 01.06.2008, 11:26

Da die Karten hier bislang nicht vollständig veröffentlicht wurden, habe ich Sie heute zur Sicherheit alle bei strategicgames upgeloaded; ich denke, dass sie dort in den nächsten Tagen ebenfalls downloadbar sind.

Beste Grüße
8)


Ciceri
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1346
Registriert: 14.06.2003, 19:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Ciceri » 01.06.2008, 19:06

Es spielen noch mehr, als man womöglich denkt. Es schreiben nur nicht viele Kommentare, Beiträge oder sonst etwas ;)


Antworten

Zurück zu „Hidden Stroke II“