Was wollt ihr eigentlich?

Allgemeine Infos zu Open Strike.

Was wollt ihr in Open Strike am meisten haben?

Züge, die Kurven fahren
5
18%
Kreuzer, die Kurs ändern können
1
4%
Aussteigen aus Schiffen
0
Keine Stimmen
Träger, auf denen Flugzeuge landen
2
7%
U-Boote die abtauchen können
1
4%
Infantrie, die klettern kann
0
Keine Stimmen
Infantrie, die weiße Fahnen zeigen
1
4%
Infantrie auf Dächern und Terassen
7
25%
Zeitbomben und Sprengsätze
1
4%
Differenziertere Geländeattribute
3
11%
Unterfahrbare Brücken
2
7%
Was anderes, erkläre ich unten
5
18%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 28

Benutzeravatar
HeavyPershing
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 118
Registriert: 21.07.2004, 14:47
Wohnort: Wien

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von HeavyPershing » 29.03.2010, 16:33

Wollte noch eine letzte Reihe von Vorschlägen machen (...will schließlich niemanden langweilen :wink: )

1. manche Flieger wie schwere Bomber oder Kampfbomber wie die deutsche Stuka könnten ein Kanzel-MG haben, welches in alle Richtungen feuern kann um sich so gegen Abfangjäger zumindest einigermasse verteidigen zu können.

2. Flak sollte auch den Befehl ,,Flakfeuer einstellen'' haben um nur noch auf Bodenziele zu schiessen. Es ist lästig zu sehen wie beispielsweise eine Flak 88 auf einen bequem am Himmel herumkurvenden Aufklärer schiesst, während die eigene Stellung von T-34 überrannt wird :? .

3. es wäre realistischer falls ab und zu Piloten aus abgeschossenen Fliegern abspringen würden, (welche sich dann hinter die eigene Linien retten müssten etc... :D ).

4. der Spieler sollte auch bei Abfangjägern die Möglichkeit haben selbst zu entscheiden, ob diese gegnerische Flieger angreifen sollen oder nicht. Es ist manchmal recht unsinnig wenn diese über weite Teile der Karte jagen um einen harmlosen Aufklärer abzuschiessen, nur um auf den Weg dahin von Flak abgeschossen zu werden :? .

5. könnte es auch eine Interfaceoption für Jagdbomber geben.

6. manche Infanteristen wie MPi- oder Flammenwerferschützen sollten neben einem Marschier- (für weite Strecken) auch einen Laufmodus für Kampfsituationen haben um beispielsweise MG-Nester oder Panzer schneller und effektiver bekämpfen zu können. Dieser könnte nur dann verwendet werden, wenn ein Energiebalken (Treibstoffbalken bei Fahrzeugen) voll ist, welcher aber beim Laufen absinkt.
http://www.youtube.com/watch?v=USGSOViaulc

“Let me issue and control a nation's money, and I care not who makes its laws.”
Amschel Mayer Rothschild -1838

“If my sons did not want wars, there would be none.”
Gutle Schnapper, Mayer Amschel Rothschild’s wife - 1849

“I care not what puppet is placed upon the throne of England to rule the Empire on which the sun never sets. The man who controls Britain's money supply controls the British Empire, and I control the British money supply.”
Nathan Mayer Rothschild - 1814

“This blood-sucking crew has been the cause of untold mischief and misery in Europe during the present century, and has piled up its prodigious wealth chiefly through fomenting wars between States which ought never to have quarrelled. Whenever there is trouble in Europe, wherever rumours of war circulate and men’s minds are distraught with fear of change and calamity you may be sure that a hook-nosed Rothschild is at his games somewhere near the region of the disturbance.”
British Labour Leader - 1891


Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 29.03.2010, 17:22

Wollte noch eine letzte Reihe von Vorschlägen machen (...will schließlich niemanden langweilen :wink: )
Krieg ich nie genug von
1. manche Flieger wie schwere Bomber oder Kampfbomber wie die deutsche Stuka könnten ein Kanzel-MG haben, welches in alle Richtungen feuern kann um sich so gegen Abfangjäger zumindest einigermasse verteidigen zu können.
Grundsätzlich soll alles relistisch sein also wie es wirklich war. Für Kanzeln wird Transparenz gebraucht. Das müßte gehen.
2. Flak sollte auch den Befehl ,,Flakfeuer einstellen'' haben um nur noch auf Bodenziele zu schiessen. Es ist lästig zu sehen wie beispielsweise eine Flak 88 auf einen bequem am Himmel herumkurvenden Aufklärer schiesst, während die eigene Stellung von T-34 überrannt wird :? .
Das fällt in den Bereich KI. Es wird wohl nach und nach umfangreiche KI geben, die angepasst auf viele verschiedene Situationen reagieren kann.
3. es wäre realistischer falls ab und zu Piloten aus abgeschossenen Fliegern abspringen würden, (welche sich dann hinter die eigene Linien retten müssten etc... :D ).
Aussteigen aus stark beschädigten Fahrzeugen soll auf jeden fall realisiert werden. Panzer -> aussteigen, Schiffe -> Rettungsboote + Schwimmer, Flugzeuge -> Schleudersitz + Fallschirm (wo es schon Schleudersitze gab).
4. der Spieler sollte auch bei Abfangjägern die Möglichkeit haben selbst zu entscheiden, ob diese gegnerische Flieger angreifen sollen oder nicht. Es ist manchmal recht unsinnig wenn diese über weite Teile der Karte jagen um einen harmlosen Aufklärer abzuschiessen, nur um auf den Weg dahin von Flak abgeschossen zu werden :? .
Das wäre dann wohl "Feuer einstellen" bei Flugzeug.
5. könnte es auch eine Interfaceoption für Jagdbomber geben.
Genauere Steuerung?
6. manche Infanteristen wie MPi- oder Flammenwerferschützen sollten neben einem Marschier- (für weite Strecken) auch einen Laufmodus für Kampfsituationen haben um beispielsweise MG-Nester oder Panzer schneller und effektiver bekämpfen zu können. Dieser könnte nur dann verwendet werden, wenn ein Energiebalken (Treibstoffbalken bei Fahrzeugen) voll ist, welcher aber beim Laufen absinkt.

Umgekehrt. Zur Zeit laufen sie standardmäßig. Was fehlt ist der Marschiermodus... :mrgreen:

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 31.03.2010, 14:18

Oder besser gesagt, es ist ein Mittelding zwischen Gehen und Laufen. Eher wohl sehr langsames laufen, wie joggen. Wenn Du bei RS2Manager Export als BMP klickst, dann kannst Du die 80 Originalgruppen von FG sehen. Group 33-40 Running facing southeast usw. Jede Gruppe hat 6-12 Frames um den Bewegungsablauf darzustellen. Für jeden Frame gibt es eine Mask für die Kollisionserkennung. Dann kommt noch für jede Gruppe eine .txt Datei dazu, wo für jeden Frame der Abstand vom Basispunkt drin steht. Das ist nötig, weil die Frames alle verschiedene Größen haben, aber alle aufeinander ausgerichtet angezeigt werden müssen.

Kannst Dir vorstellen wie kompliziert das war diese Struktur komplett einzulesen? Nur, daß ihr nicht denkt ich sitz nur rum, trink Bier und schau Columbo.

Schön wärs natürlich wir hätten weitere Gruppen für Schleichen, Gehen, Marschieren, Laufen, Rennen, Knieen, Sitzen, Schwimmen, Klettern usw. Habe auch schon zum Teil Erweiterungen eingeplant. Allerdings bedeutet jede Bewegungsform 8 Gruppen mit je ca 10 Frames und ihren Abständen vom Basispunkt (Die Maskfiles können weg, das mach ich anders) Das sind 80 Bitmaps zu erstellen pro Bewegungsform, und zwar für alle Infanteristen von allen Nationen.

Klar, das kann ich nicht alles alleine machen. Aber ich werde die Voraussetzungen schaffen, daß das jeder machen kann ohne Programmierkenntnisse.

Benutzeravatar
Stahlin
Stabsunteroffizier
Stabsunteroffizier
Beiträge: 252
Registriert: 03.01.2009, 12:04

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Stahlin » 26.04.2010, 16:19

Hier mal ein paar Ideen aus dem Cossacks/American Conquest/Napoleonic Wars Forum:

Zitat:
Die Sanitäter sollten mit einer Trage ausgerüstet sein und ein Feldarzt sollte sie begleiten. Dieser sollte eine Pistole für die hoffnungslosen Verwundeten dabeihaben, damit er ihrem Leben ein Ende setzt(Egal ob eigene oder feindliche Soldaten).


Zitat:
Man sollte bei leichter und schwerer Kavallerie zwischen zwei Gangarten unterscheiden können(leicht wie in Coss1 und schneller Galopp gegen Linien und flüchtige Feinde)

Außerdem sollte die Kavallerie durch Flüsse waten können, damit sich an Brücken nichts staut und man sollte durch Pontonbrücken die Artillerie und Infanterie befördern können. Was noch wichtig wär ein Trompeter wo man verschiedene Signale z.B. für den Rückzug auswählen kann und dann die Truppen nacheinander abrücken.


Gab es in WW2 noch solche Trompetensignale?

Verschiedene Gangarten für die Kavallerie: Ja!

Zitat:
Ich möchte noch auf die Artillerie zu sprechen kommen.

So schade es wäre, wenn sie nicht auch grafisch von Pferden gezogen würde, ev. anspannen und abprotzen müsste


Auch schön, Kanonen von Pferden ziehen lassen!

Zitat:
Noch ein Wort zu den Häusern: An sich ist richtig, dass das neue Game nicht zu einem reinen Häuserkampf ausarten soll. Andererseits haben Gebäude/Mauern/Brustwehren oft eine entscheidende Rolle gespielt. Das Feature sollte also wohl vorkommen, vielleicht in etwa ähnlich wie in Sudden Strike, denken wir nur an dieses Gehöft bei Watterloo, La Haye Sainte *oder so ähnlich*. Man sollte - ich habe Vermutungen gehört, dass sowas kommen könnte - Gebäude schon in gewisser Weise nützen können, auch Schanzen anlegen können und Verhaue, etwa am Waldrand, in Hohlwegen. Das wäre wieder ein CDV würdiger Fortschritt in der Spielentwicklung.


Aha, SuSt ist da auch bekannt...

http://www.cdv-forum.com/cdvboard/deuts ... -7632.html

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 29.04.2010, 15:18

Die Sanitäter sollten mit einer Trage ausgerüstet sein und ein Feldarzt sollte sie begleiten. Dieser sollte eine Pistole für die hoffnungslosen Verwundeten dabeihaben, damit er ihrem Leben ein Ende setzt(Egal ob eigene oder feindliche Soldaten).
Hört sich gut an, doch die Benutzer würden es vermutlich nicht merken, was da los ist, vielleicht könnte man Erklärungstext dazu einblenden.
Man sollte bei leichter und schwerer Kavallerie zwischen zwei Gangarten unterscheiden können(leicht wie in Coss1 und schneller Galopp gegen Linien und flüchtige Feinde)
Auf jeden Fall!
Außerdem sollte die Kavallerie durch Flüsse waten können, damit sich an Brücken nichts staut und man sollte durch Pontonbrücken die Artillerie und Infanterie befördern können.
Dafür gibt es ja die Untiefen, das kann der Mapper frei gestalten.

Was noch wichtig wär ein Trompeter wo man verschiedene Signale z.B. für den Rückzug auswählen kann und dann die Truppen nacheinander abrücken. Gab es in WW2 noch solche Trompetensignale?
Teilweise gab es sowas bestimmt. Es gibt ja noch heute einen Zapfenstreich mit Trompete. Trompete macht natürlich was her. Früher gab es noch Trommeln und Flöten. Aber direkt auf dem Schlachtfeld gab es das im ww2 bestimmt nicht.

Auch schön, Kanonen von Pferden ziehen lassen!
Wo es das gab - gerne. Natürlich wird das aufwändig, das grafisch überzeugend darzustellen. Vor allem, wenn man es mit an- und abspannen machen will.


Benutzeravatar
Baron_von_Peter
Obergefreiter
Obergefreiter
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2003, 19:33
Wohnort: Haibach

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Baron_von_Peter » 30.04.2010, 12:37

Packard hat geschrieben:
Die Sanitäter sollten mit einer Trage ausgerüstet sein und ein Feldarzt sollte sie begleiten. Dieser sollte eine Pistole für die hoffnungslosen Verwundeten dabeihaben, damit er ihrem Leben ein Ende setzt(Egal ob eigene oder feindliche Soldaten).
Hört sich gut an, doch die Benutzer würden es vermutlich nicht merken, was da los ist, vielleicht könnte man Erklärungstext dazu einblenden.
:D iss nich euer ernst, oder?
Allerdings laufen bei Sustrike die Soldaten auch noch mit einem LP weiter bis sie dann zusammenklappen (Drogen ?). Hat man da schon mal drüber nachgedacht? Das Infanterie im roten Bereich auch liegenbleibt um dann von Sanis wieder fit gemacht, oder zum BVerbandsplatz getragen werden?
Sollte der Doc gerade beim Soldaten ankommen, wenn er auf 0 kommt, kann er ja die Knipse ziehn, aber mal ehrlich, wohl ehr bei Pferden einzusetzen
:lol:

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 30.04.2010, 15:27

iss nich euer ernst, oder?
Allerdings laufen bei Sustrike die Soldaten auch noch mit einem LP weiter bis sie dann zusammenklappen (Drogen ?). Hat man da schon mal drüber nachgedacht? Das Infanterie im roten Bereich auch liegenbleibt um dann von Sanis wieder fit gemacht, oder zum BVerbandsplatz getragen werden?
Nun ja, solche kleinen Details sollen dann sowieso im Machtbereich der jeweiligen Mapper liegen. Technisch gesehen ist die Szene mit der Tragbahre ähnlich wie eine Bauanimation. Es würde sich die Frage stellen, ob man die gleiche Animation für alle Parteien benutzt. Dann müßte sie neutral aussehen, also als Sanitäter Zivilisten. Oder man müßte für alle Nationen Animationen mit den jeweiligen Sanitäteruniformen machen. Das würde aber auch mehr Abwechslung ermöglichen, da man den Bewegungsablauf und das Verhalten etwas variieren kann.

Benutzeravatar
Stahlin
Stabsunteroffizier
Stabsunteroffizier
Beiträge: 252
Registriert: 03.01.2009, 12:04

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Stahlin » 09.05.2010, 16:34

Die Cossacks/American Conquest Serie kann in mancher Hinsicht als Vorbild dienen. Dort sind manche Verbesserungen drin, die hier angestrebt werden. Es gibt dort bis zu 16.000 Einheiten. Zoomen ist möglich, allerdings nur in einer Stufe. So eine Übersicht ist schon recht nützlich, das würde Sudden auch gut tun.

Da gibt es auch einen Aufbauteil ähnlich wie bei C&C. Das kann man als Mapper nutzen, muß man aber nicht. Die Baufunktionen sind schon nicht schlecht. Auch bei Sudden wurden ja schon mehrfach Baufunktionen gewünscht. Es muß ja nicht unbedingt Ackerbau und Ölförderung sein. Das würde wohl den Rahmen sprengen, wenn es halbwegs realistisch gemacht wird. Aber eine Versorgungsinfrastruktur aufzubauen würde durchaus zum Charakter von SSRW passen. Zum Teil gab es ja schon Ansätze dazu.

Was aber sehr nützlich wäre: eine Übersicht wie in AC. Dort kann man mit "I" eine Tabelle mit allen noch aktiven Einheiten abrufen. Wenn man dann noch mit Anklicken zu der jeweiligen Einheit hinspringen kann, das wäre gut.

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 12.05.2010, 15:14

Wieder gute Ideen. Aufbaustrategie ist teileweise ganz gut. Es sollte sich hauptsächlich um die unmittelbaren Verteidigungsanlagen drehen. Wenn es sich zu einer kompletten Wirtschaftssimulation ausdehnt wird es zu viel.

Die Übersichtsseite dürfte sich sehr leicht einfügen lassen. Die Variablen sind sowieso schon da, müssen nur noch angezeigt werden.

Benutzeravatar
Baron_von_Peter
Obergefreiter
Obergefreiter
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2003, 19:33
Wohnort: Haibach

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Baron_von_Peter » 19.05.2010, 13:26

Ich hatte mit Packard schon die ein oder andere Idee diskutiert wie man das Open Strike so gestallten könnte, dass es einerseits einen größeren Realismus darstellt und andererseits ein verbessertes Macromanagement bietet, so dass Massenschlachten mit ein paar hundert Einheiten möglich werden.
Natürlich darf die 'klassische' Spielweise, wie bisher gewohnt nicht beeinträchtigt werden.

Hier mal meine Überlegung dazu am Beispiel einer Artilleriebatterie:
Um den Realismus und zugleich den Wert der Infanterie im gesamten Spiel zu erhöhen, würde ich auf eine historische Besatzungsanzahl bei den Geschützen hingehen. Mit voller Stärke entfaltet das Geschütz seine komplette Wirksamkeit, es ist aber weiterhin möglich nur mit 1-2 Mann zu schießen wie im 'klassischen' Sust.
(Vielleicht kann man hier einen Schalten in den Optionen einbaun 'historische Besatzung'. Wenn der aus ist erreicht das Geschütz schon mit 2 Mann seine max. Schusskadenz) Die Spielbarkeit wie bisher geht also nicht Verlohren - nicht meckern

Bild

Besatzung sieht man oben.
Durch eine größere Anzahl an Geschützmannschaften erhöht sich auch die Schussabfolge, Treffergenauigkeit und die Nachladedauer nimmt ab. Man könnte auch überlegen, ob bei erhöhter Mannschaftszahl nicht auch mit Handwaffen auf einen Feind in Reichweite geschossen werden kann. Dies währe ein weiterer Kompromiss zur klassischer Spielweise mit Inf neben dem Geschütz.
Es ist dann auch Taktisch zu überlegen, ob man mit mehreren langsam schießenden Geschützen, oder einem Voll ausgestattetem dem Feind gegenübertreten will. Eine schlecht besetzte Batterie kann so auch von einer reinen Panzerkompanie erfolgreich besiegt werden. Es ergeben sich mehrere facetten, die andere Waffengattungen aufwerten.
Die Munition ist im Geschütz auch als Kiste implementiert (quasi als Teil der Besatzung), so dass sich daraus allein die Menge ergibt. Hat ein LKW Munitionskisten geladen, kann man sie mit dem 'Abladen' Befehl den Geschützen zuordnen, indem man auf sie Klickt.
Dem Unteroffiziert ist eine besondere Rolle zugedacht. Er erhöht die Sichtweite, Erfahrung, wie als steht er nebenan, auch kann mit ihm eine verbesserte Zielauswahl erreicht werden (B.z. Panzern gezielt in die Ketten schießen / Zuerst auf gegnerische MG-Schützen oder Offiziere in Reichweite Schießen usw.)
Doch die Wichtigste Überlegung zum Macromanagement ist folgende:
Man stattet ihn mit dem Befehl 'Geschütz verlegen' aus. So kann man mit einem Befehl (und shortcut) die Postition des Geschütz ändern. Lastwagen kommt, läd Mannschaft, Munition und Geschütz auf und fährt zur angegebenen Stelle um es dort wieder abzuladen. (auf kurzen Strecken wird weiterhin die Mannschaft schieben, der alte Bewegen Befehl bleibt unverändert.)

Eine Verlegung der gesamten Batterie kann man erreichen, wenn man einen Offizier mit der Batterie vernetzt. Der Selbe Befehl 'Geschütz verlagern' wie beim Unteroffizier bewirkt mit einem Offizier im Kompanietrupp eine Verlegung von allen Geschützen zu einem neuen Standort.
Außerdem kann er gekoppelt mit einem Funktrupp Nachschub ordern, der dann aus dem Hinterland zur Batterie Transportiert wird.

Dies sind alles Überlegungen um Open Strike auf einer Divisions- oder gar Armee-Ebene spielbar zu machen und so mehr strategische Elemente einzubauen. Natürlich kommt es sehr darauf an, ob das überhaupt umsetzbar ist.
Was denkt ihr darüber???
Zuletzt geändert von Baron_von_Peter am 19.05.2010, 16:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 19.05.2010, 15:12

Solche Bilder sind genau das Richtige! Da sieht man auf einen Blick, was gemeint ist. Können wir das in die Dokumentation mit aufnehmen?

Würde sagen, das können wir genau so machen. Klickt man auf ein Geschütz kann man dieses einzeln bewegen, klickt man auf den Offizier steuert man die ganze Gruppe. Ähnlich kann man es auch bei anderen Gruppen machen, wie Infantriegruppierungen. Diese Verknüpfungen von Offizieren mit Truppen könnten erstellt, geändert und aufgelöst werden, wie in der Realität.

Es wurde gesagt Geschütze hatten Besatzungen von 12 Mann und mehr (Dora hatte ja sehr viel mehr!). Aber was taten all diese Leute? Vermutlich auch hier wie aus dem Arbeitsleben bekannt. Die sind nicht immer vollzeit am Arbeiten. Vielmehr gibt es 1000 kleine Dinge um sich ein bißchen zu drücken. Kaffeekochen, Essen, Rauchen, Kartenspielen usw. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, daß in vielen Schlachten der Geschichte zu über 90 % nur so getan wurde als ob man kämpft. Realismus in SuStr würde demnach bedeuten auch diese Seiten wiederzuspiegeln.

An sich passt diese Sache genau zu der Gruppenaufteilung wie ich sie bereits gemacht habe. Es gibt dabei "Übergruppen" d.h. Divisionen und Bataillone um die echten Befehlsstrukturen deutlicher herauskommen zu lassen. Damit wird es möglich, eine einzelne Division z.B. sich bewegen zu lassen.

Benutzeravatar
Baron_von_Peter
Obergefreiter
Obergefreiter
Beiträge: 98
Registriert: 04.12.2003, 19:33
Wohnort: Haibach

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Baron_von_Peter » 19.05.2010, 16:07

Hab dir das jpeg per pm geschickt.

Bei 5 Mann am Geschütz ist das Aufgabenfeld noch leicht zuzuordnen.
  • (1) Unteroffizier - kommandiert das ganze. Klar (wählt Ziel aus, klärt mit dem Fernglas auf, lässt die Untergebenen an seiner Erfahrung teilhaben)
    (2) 1. Richtschütze - peilt Ziel an und Richtet Kanone fein aus
    (3) 2. Richtschütze - hilft beim Ausrichten und zieht an der Schnur zum auslösen. Betätigt den Verschluss vom Geschütz
    (4) 1. Ladeschütze - Stopft die Munition in den Verschluss
    (5) 2. Ladeschütze - Holt nächstes Geschoss aus der Ksite / Vorrat und gibt es dem 1. Ladeschützen
Hier kann man auch schön ablesen, in wie weit weniger Mannschaften am Geschütz, die Schussgeschwindigkeit oder Treffergenauigkeit herabsetzen.

[Kann man das animieren?????]

Das PaK Mannschaften im Angesicht des Feindes am Routieren sind ist klar
Bei einer vielköpfigen Artilleriemannschaft im Hinterland iss klar, dass jemand die Pferde streicheln muss ^^

Ich währe auch für eine Einheit Artilleriebeobachter, die bei direkter Feindsicht eine wesentlich genaueres Schießen ermöglichen und nicht so dieses blinde Streuschießen

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 19.05.2010, 17:29

[Kann man das animieren?????
Sicher. Das fällt in eine ähnliche Kategorie wie die Bau- und Sanitäteranimationen weiter oben. Man müßte also für jede Armee die Animationen passend in der Farbe haben, oder man nimmt für alle die gleiche, vielleicht ein undefinierbares Dunkelgrau.

Bierbauch
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 11.06.2010, 14:35

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Bierbauch » 11.06.2010, 15:07

Hallo zusammen,
als alter APRM Spieler habe ich mir kürzlich HS3 gesaugt und bin auf die Beiträge "Open Strike" gestossen.

Für mich sollte unbedingt beinhaltet sein:

1. 100% Sichtschutz für alle Einheiten innerhalb eines Waldes bzw. innerhalb einer Baumgruppe
- damit ergeben sich neue taktische Möglichkeiten

2. Schalter für "rückwärtsfahren" (bei Panzer), ensprechend der Schalterstellung sollten die Panzer
ausschliesslich im gewählten Fahrmodus fahren
- dann ist endlich ein geordneter, taktischer Rückzug möglich.

3. Vor Spielbeginn sollte der Spieler die Erfahrung der gegnerischen und der eigenen Einheiten (jeweils komplett, also keine einzelne Einheiten) einstellen/auswählen können.

Benutzeravatar
Packard
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 545
Registriert: 15.01.2008, 12:44
Wohnort: Berlin

Re: Was wollt ihr eigentlich?

Beitrag von Packard » 11.06.2010, 15:50

1. 100% Sichtschutz für alle Einheiten innerhalb eines Waldes bzw. innerhalb einer Baumgruppe
- damit ergeben sich neue taktische Möglichkeiten

Hoppla, ist denn das realistisch? Wenn sie liegen ja, aber im Stehen? Und Panzer auch? Eingeschränkte Sicht am Rand, vielleicht tief im Wald voller Sichtschutz. Dann könnte man weitere Bodenattribute einführen wie "Waldrand" und "Wald", es sind ja noch genug Attribute frei.

2. Schalter für "rückwärtsfahren" (bei Panzer), ensprechend der Schalterstellung sollten die Panzer
ausschliesslich im gewählten Fahrmodus fahren
- dann ist endlich ein geordneter, taktischer Rückzug möglich.

Das Rückwärtsfahren machen die Panzer ja bei manchen Games automatisch wenn nötig. Bei Sudden war das Prinzip auch immer, daß ein Zielpunkt angegeben wird und die Einheit sich selbsttätig dahin bewegt. Aber so ein Schalter hat was für sich, könnte in die Icon-Box rein.

3. Vor Spielbeginn sollte der Spieler die Erfahrung der gegnerischen und der eigenen Einheiten (jeweils komplett, also keine einzelne Einheiten) einstellen/auswählen können.

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile... eigentlich richtig man könnte zusätzlich zu den normalen Werten für Erfahrung und Moral noch ganzen Gruppen einen Wert zuweisen, wobei sich der effektive Wert für eine einzelne Einheit dann aus beiden errechnet.


Antworten

Zurück zu „Open Strike“