SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Lasst hier eure RWM Maps von der Community testen !
Antworten
mayor02
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 17
Registriert: 05.09.2015, 14:46

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von mayor02 » 04.05.2016, 20:03

In the new version of Drive to the East why does have any reinforcements do attack Hill 137 after we take Hill 135? In last version of this mission you have that. And why we can not take and use russian gun??


Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 791
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von uwe72dd » 06.05.2016, 20:25

mayor02 hat geschrieben:In the new version of Drive to the East why does have any reinforcements do attack Hill 137 after we take Hill 135? In last version of this mission you have that. And why we can not take and use russian gun??
Ja, böse Falle das die Geschütze sich sprengen. Weiß aber nicht ob das wirklich gewollt ist.
Hätte man sonst mehr Paks gegen den Panzerangriff bei den Hügeln 135 und 137. :wink:
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von -gehtnix- » 07.05.2016, 07:19

uwe72dd hat geschrieben:
Ja, böse Falle das die Geschütze sich sprengen. Weiß aber nicht ob das wirklich gewollt ist.
Es ist gewollt ....

mayor02
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 17
Registriert: 05.09.2015, 14:46

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von mayor02 » 07.05.2016, 15:54

-gehtnix- hat geschrieben:
uwe72dd hat geschrieben:
Ja, böse Falle das die Geschütze sich sprengen. Weiß aber nicht ob das wirklich gewollt ist.
Es ist gewollt ....


Russians have a lot more reinforcements and artillery, and the intention is that after all you do not have not a lot of good tanks nor guns to win ?? whether the intention that players enjoy it or not?

Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 791
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von uwe72dd » 07.05.2016, 20:25

Eigentlich macht es mehr Spaß, wenn man Paks und so erobern kann und gegen den Feind mit einsetzen kann.

@gehtnix,

ne Idee von dir?? :wink:
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe


-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von -gehtnix- » 08.05.2016, 09:10

uwe72dd hat geschrieben:Eigentlich macht es mehr Spaß, wenn man Paks und so erobern kann und gegen den Feind mit einsetzen kann.

@gehtnix,

ne Idee von dir?? :wink:
Möchte gar nicht alles nachhalten ob ich dies auch hier mal "empfohlen" hatte (glaube nicht)... im laufe der Jahre ist zuveil zusammen gekommen, dass kann man nicht wirklich behalten.

Um auf das Spiel zu kommen, wäre die Möglichkeit nicht genutzt worden, dass Paks und Flacks sich größtenteils selbst zerstören, so kippt hier zu schnell die Balance zu gunsten des Spielers. Übernahme von Panzern war/ist ja auch noch möglich ...

Wenn dem Skripter mehr als nur 100 Gruppennummern zur Verfügung ständen (was ja nunmal nicht ist) dann könnte per Skript auf Waffenübernahme reagiert werden, aber so mit nur 100 Gruppen ... praktisch nicht machbar, bei der Größe der Mission ... oder aufteilen zur Kampagne ...

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von Ente » 08.05.2016, 11:08

Hallo,

Mattheoz hat sehr lange an der Karte gearbeitet, so dass der aktuelle Stand sehr weit von dem entfernt ist, was er ursprünglich als erstes zur Verfügung gestellt hatte.
Früher konnte man die Paks besetzen und viele Panzer erobern, gerade durch Flammenwerfer.
Das hatte allerdings zur Folge, dass halbwegs erfahrene Spieler mit einem ganzen Fuhr- und Geschützpark nach Stalingrad hineingerumpelt sind, was dann schnell langweilig wurde.

Das kann man alles in diesem thread nachlesen. :aaa6

Womit ich wieder bei meinem Lieblingsthema bin:
Wer hat diese Mission bisher in der letzten Version geschafft und wenn: WIE?

Gruß Ente

Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 791
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von uwe72dd » 13.05.2016, 16:26

-gehtnix- hat geschrieben:
uwe72dd hat geschrieben:Eigentlich macht es mehr Spaß, wenn man Paks und so erobern kann und gegen den Feind mit einsetzen kann..
@gehtnix,
Um auf das Spiel zu kommen, wäre die Möglichkeit nicht genutzt worden, dass Paks und Flacks sich größtenteils selbst zerstören, so kippt hier zu schnell die Balance zu gunsten des Spielers. Übernahme von Panzern war/ist ja auch noch möglich ...

.[/q uote]

Kann man sehen wie man will. Aber aufgrund der riesen Karte und der seltenen Verstärkung sowie der eigenen Stärke am Anfang der Mission, würde das nicht viel ausmachen.

Selbst wenn man nur jede 2. Pak/Flak nutzen könnte würde das Spiel nicht kippen.
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

Benutzeravatar
uwe72dd
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 791
Registriert: 09.03.2006, 16:40
Wohnort: Sachsen - Deutschland

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von uwe72dd » 13.05.2016, 16:26

uwe72dd hat geschrieben:
-gehtnix- hat geschrieben:
uwe72dd hat geschrieben:Eigentlich macht es mehr Spaß, wenn man Paks und so erobern kann und gegen den Feind mit einsetzen kann..
@gehtnix,
Um auf das Spiel zu kommen, wäre die Möglichkeit nicht genutzt worden, dass Paks und Flacks sich größtenteils selbst zerstören, so kippt hier zu schnell die Balance zu gunsten des Spielers. Übernahme von Panzern war/ist ja auch noch möglich ...

.[/q uote]

Kann man sehen wie man will. Aber aufgrund der riesen Karte und der seltenen Verstärkung sowie der eigenen Stärke am Anfang der Mission, würde das nicht viel ausmachen.

Selbst wenn man nur jede 2. Pak/Flak nutzen könnte würde das Spiel nicht kippen.
Suche Infos zur Beobachtungsabteilung 15 und Füsilierbattailon der 253. ID

Gruß Uwe

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von Ronny » 04.08.2016, 17:00

ich hab die mission geschafft.
es ist ganz klar die beste mission, die ich je gespielt habe. ich wünschte, es gäbe mehr solcher maps.

am wichtigsten ist, dass man so gut wie keine truppen verliert. insbesondere sollte man alle panzer behalten. das ist mit häufigem neuladen verbunden, da die russischen t34 offensiven brutal sind.
die besten waffen gegen die t34 sind meiner meinung nach die guten 88er Flaks der deutschen und die russischen schweren flaks.
ein paar tipps:

1. checkt jedes russische geschütz ab! es gibt so einige, die nicht explodieren - insbesondere die schweren flaks sind super.

2. Offensiv habe ich fast alles mit den "flitzepanzern" gemacht: die gep. fahrzeuge mit schwerem mg sind super, um feindliche geschütze leer zu schießen - das ist allerdings auch mit sehr häufigem neuladen verbunden, da man keinen flitzepanzer verlieren sollte. man fährt dafür einfach mit 1 bis 2 dieser fahrzeuge in gewisser distanz um die geschütze herum.
Die fahrzeuge mit leitem MG, also z.b. die truppentransporter sind perfekt, um häuser leer zu schießen. da gibt es noch einen trick: greift mit einen leichten panzer die häuser an, wenn er das mg benutzt, sind noch feinde drin. nutzt er nur die kanone, ist das haus leer. Mit einer gruppe aus einem leichten panzer und 2 truppentransportern kann man so sehr munitionssparend die häuser befreien vom feind. Noch ein trick: wenn ihr auf ein gebäude schießt, und eure einheiten hören auf einmal auf damit, habt ihr alle feinde drinnen getötet - zusammen mit dem panzertrick kann man so die häuser sehr effektiv nach feinden durchsuchen.

3. scheiß auf artillerie. ich habe die feldgeschütze und insbesondere die riesigen, gelben geschütze nie für einen ballistischen angriff genutzt - das ist reine munitionsverschwendung. die dinger sind viel zu uneffektiv.

4. Pausetaste. ihr müsst sie gefühlte 500000 mal in der mission drücken. teilweise hab ich 1 sekunde gespielt, pause, wieder eine sekunde weiter. pause... Um längere Wege der flitzepanzer zu programmieren, muss man die Shift(Großschreibe) Taste benutzen. so kann man mehrere wegpunkte im pausemodus setzen und hoffen, dass es klappt - sonst neuladen.

5. Nutzt mindestens 5 speicherstände, die ihr immer im kreis benutzt, also immer den ältesten überschreiben. Nach größeren etappenerfolgen vllt einen separaten speicherstand anlegen.

6. Nachdem man den fluss überquert hat, würde ich zuerst den hügel einnehmen. dafür nimmt man 3 flitzepanzer und schießt sämtliche geschütze im osten des hügels frei. hier gibts auch eine nette flak bei dem haus ganz rechts zu erobern ;) Vergesst nicht, die häuser mit truppentransportern zu befreien. Danach würde ich unten die 2 kleinen häusergruppen unter dem hang von geschützen und gebäudebesetzern befreien. Ihr müsst ständig in bewegung bleiben, da euch die ari sonst trifft. eure restliche angriffstruppe sollte sind oben im wald solange verstecken.
Dann kommt der nervige teil - ihr müsst irgendwie den hügel befreien, das geht wieder mit häufigem neuladen und flitzepanzern. sobald nurnoch t34 übrig sind, schickt man ein motorrad direkt neben sie und lässt einen flammenwerfer absteigen, der die herren im inneren grillt. Nun fix die streitmacht zum hügel schicken und die offensive aufhalten (ich glaub da kommt eine nach der einnahme des hügels - man hat extrem wenig zeit) dabei kann man 1 oder 2 KV2 erobern mit flammenwerfern. man muss aber ziemlich geschickt sein.
Danach einfach die stadt erobern und die nächste offensive aufhalten.

7. Als nächstes würde ich die mühle und das öllager im osten erobern. (das öllager muss man danach möglicherweise verlassen, wenn man von der hügel-ari beschossen wird)
Danach alles südöstlich eures hügels erobern. (den flugplatz natürlich nicht) Da gibt es in diesem "Tal" noch ein paar häusergruppen und einige paks. die werden alle befreit, bis ihr unten rechts an der brücke steht. dort fahrt ihr weiter nach rechts und befreit diese 2 kleinen dörfchen. Beim oberen werdet ihr beschossen, weil ihr dicht am nächsten ziel seid - dem östlichen hügel

8. Also jetzt zum anderen hügel - scheiße! das ist vllt das härteste. die eroberung läuft eigentlich wieder mit flitzpanzern und motorisierten flammenwerfern. ihr müsst dabei eure streitmacht schon so nah wie möglich beim öllager bereithalten für den schnellen aufbau einer defensive.
Was ihr vllt vorher machen solltet: Nutzt eure besten einheiten im Spiel... na wer errät es? ... es sind eure Jadgflugzeuge!!! Davon hat man ziemlich viele, die man über das symbol unten rufen kann. Wer mit ihnen geschickt umgehen kann, erspart sich eine menge ärger. Ich beschreibe ganz unten dann, wie man mit ihnen umgehen muss. Nutzt 2 oder 3 Jäger, um vor der Eroberung des hügels die artilleri beim bahnhof im norden auszuschalten. Hier stehen auch flaks - die sollte man vllt zuerst befreien. Ich glaube es gibt da 3 oder 4 Artillerie, die müsst ihr mit den jägern befreien und dann vllt sogar komplett zerschießen (ich weiß nicht, ob der feind sie sonst wiederbesetzt).
Danach den hügel erobern und sofort eine defensive aufbauen. ich habe dafür alle schweren flaks, die ich hatte im nordosten auf den hügel gestellt - das ist ziemlich unangenehm, weil die wege auf dem hügel schwer zu finden sind. dazu kommen ein paar russische paks, die ich vor die flaks gestellt habe, aber immernoch auf den hügel. Ein paar mg schützen und ein bisschen "Menschenmaterial im liegen" hab ich auch noch draufgepakt. Bei den flaks plaziert man besser noch 2 versorgungs-lks. Schließlich würde ich im süden des hügels alle panzer sammeln und im nordwesten 3 flitzepanzer.
Dann gehts los. Sobald die feinde ins sichtfeld kommen, fahrt mit den flitzepanzern vor - also ein ganzes stück vom hügel entfernt und fahrt ganz dreist vor den feindlichen panzern hin und her, um so ein paar infanteristen zu killen. wenn es zu viele t34 werden, haut schnell ab nach norden hinter die baumreihe und notfalls wieder zurück zum hügel. Wiederholt das so oft wie möglich. (häufiges neuladen vorprogrammiert) Irgendwann sind die t34 in reichweite - das müsst ihr selber auf die reihe bekommen... ich hab sie immer wieder in unterschiedliche richtungen gelockt vor dem hügel mit flitzepanzern oder richtigen panzern und dann ggf. mit der flak und pak abgeschossen. Wenn nurnoch ein paar t34 übrig sind, schickt eure besten panzer los, um den rest einzusammeln.
Es gibt glaube 2 offensiven, die ihr beide so abwehrt.

9. nun kommt der kanckpunkt. nutzt wieder eure jäger (ruhig 4 bis 8 - ich würde aber nicht alle gleichzeitig rufen), um die ari in der festung zu befreien. wir sollen ja die nordriegelstellung aufbauen und die festung umgehen. das machen wir auch, doch vorher wird jedes geschütz in der festung befreit - das erspart uns viel ärger und mit jägern geht das richtig gut, obwohl da viel flak steht!
also 3 jäger rufen und zuerst die flak ausschalten, dann die ari und wenn noch zeit und munition da ist auch die paks (notfalls nochmal flugzeuge rufen oder gleich 5 nehmen, wenn man mit so vielen zurecht kommt). das braucht wieder einige versuche, aber trauert auch nicht um verluste - ich hab das fast verlustfrei gemacht, was aber unnötig viele versuche gekostet hat und zum schluss waren bei mir 12 jäger oder so noch übrig... Wenn die festung keine gefahr mehr ist, baut die nordriegelstellung auf - das geht am besten, wenn man zuerst das untere gebiet dort erobert und sichert und erst dann ganz oben das dorf befreit. Wenn oben das dorf gefallen ist kommen feindliche flugzeuge - das ist auch scheiße und kostet viele versuche, bis man da ohne größere verluste überlebt hat...
Zum schluss würde ich noch möglichst viele der fabrikhallen im süden zerstören - hier ausnahmsweise auch mal ballsitisch schießen mit Infanteriegeschützen (IG), aber möglichst viele fabriken mit panzern oder flak zerstören (das ist billiger) Damit kann er feind uns nicht mehr ständig sehen und die defensive fällt leichter.
Gleichzeitig müsst ihr euch auch um euren rücken kümmern, da rollt ja auch eine fette offensive an. aber ohne die ari in der festung und mit hilfe von minen und eurer flak/Feldgeschütze geht das schon. Von hier kommen immer mal wieder angriffe - besonders zum schluss kommen da immer 2 t34 und ein kv1 oder so. Ich hab dann immer die t34 zerstört und den KV mit flammenwerfer neutral gemacht - irgendwann hatte ich keine besatzungen mehr übrig und die leeren hüllen standen da nurnoch rum.

10. Naja der westen ist eig. ganz einfach, das brauch ich nicht zu beschreiben. Nur eins: Haltet bei eurer anfangsposotion rechtzeitig eine kleine truppe bereit, die die verminte brücke erobern kann, sonst müsst ihr da ewig lange reaprieren. ihr könnt z.b. die 2 schwimmwagen benutzen, um mg schützen auf die andere seite zu transportieren. Das ist die einzige knifflige aktion im westen.

11. Irgendwann kommt ein angriff mit stukas auf die fliegerschule. Lasst die stukas danach auf euren flugplätzen landen - vorher könnt ihr sogar ihr ziel abändern.
Die fliegerschule würde ich eh ziemlich zeitig erobern, weil dort wieder ari steht, die sonst bis zu eurem flugplatz schießen kann.

12. Wenn ihr ganz im süden stalingrad einschließt, kommen wieder starke offensiven. auch hier flak und schwere feldgeschütze im direktschuss nutzen.

13. Taja und dann stalingrad selbst... flitzepanzer gegen die paks, ein panzer und truppentransporter gegen die gebäude ist das motto. Ein paar hauptziele:
- stellt rechts vom Silo im Süden 2 panzer beim ufer hin, so könnt ihr landungsversuche direkt au dem wasser beenden.
- fahrt mit flitzepanzern ganz im norden einfach durch das industriegebiet und zerstört die ari. das geht ziemlich einfach und so werden die offensiven auf die nordriegelstellung ungefährlich.
- fräst euch von allen seiten in die stadt rein
- passt immer auf das gesamte flussufer auf, hier kommen landungsversuche.
- besetzt vereinzelt die eroberten gebäude.
- wenn nurnoch 2 stadtviertel übrig bleiben, könnt ihr es wagen, auch verlustbehaftet und mit ballistischer ari ans werk zu gehen.
- den hügel in der stadt am besten mit jägern von den foxholes befreien, feindliche infanterieoffensiven auf den hügel mit flitzepanzern abwehren (Vorsicht - Minen!)

14. SEHR WICHTIG: Speichert vor dem Betreten des Viertels mit der Ölfabrik ab. Das ist das Ufergebiet beim Hügel. Ihr müsst dieses Gebiet in relativ kurzer zeit einnehmen, sonst stürzt das spiel ab!
Und wenn ihr dann nurnoch speicherstände habt, wo ihr in der Ölfabrik steht un euch die zeit jedes mal davonläuft, müsst ihr ganz von vorne anfangen. ratet mal, bei wen das so war ;) military10

15. Feindliche Jäger abwehren: Wenn der Feind mit Jägern kommt, schickt ihr einen eurer Jäger los. Passt den Zeitpunkt gut ab, wann ihr euren startet. Die feinde werden dann euren Jäger zuerst angreifen. fliegt mit eurem jäger so über die map, dass ihr die feindlichen flugzeuge über eine fette flak-stellung von euch lockt. da eignen sich natürlich nur die kleinen flaks für (das verschlingt zwar ziemlich viel munition, aber ihr verliert keinen jäger oder bodeneinheiten)
Am schluss sollte euer jäger übrig bleiben, mit dem ihr vllt noch irgendwo ein bissl ärgern könnt. lasst ihn dann nachhause fliegen.

16. Wie geht man mit den Flugzeugen um?
Ihr solltet die kostenlosen tankfüllungen der mission nutzen. lasst also die flieger schön nach hause fliegen. sie werden dort befüllt und repariert.
Wenn ihr gegen ende z.b. 10 flugzeuge und 10 tankfüllungen habt, macht es natürlich keinen sinn den jäger wegzuschicken. lasst ihn dann besser auf einem flugplatz landen (ich hatte wie oben gesagt so viele jäger am ende übrig, dass ich das nichtmal machen musste) Man bekommt aber im laufe der mission ziemlich viele tankfüllungen geschenkt. also ist es besser die jäger nicht am anfang/mitte der mission irgendwo landen zu lassen. Die automatisch gestarteten Stukas auf die Fliegerschule muss man aber auf jeden Fall landen lassen, sonst sind die weg!

Das Handling der flugzeuge:
- Man wählt sie an, indem man sie mit gedrückter ALT-Taste anklickt. das geht am besten, wenn man das spiel vorher pausiert hat.
- Man kann ihnen nun aufgaben geben, wobei es viel zu beachtet gibt:
a) wenn ihr ein flugzeug von eurem Flugplatz nutzt, MÜSST ihr dafür sorgen, dass das flugzeug erst dann zum flugplatz zurückkehrt, wenn es das auch soll. ihr dürft also ein flugzeug, das sich auf dem rückweg zum hafen befindet nicht nochmal woanders hinschicken!!!
Für jäger VOM FLUGHAFEN bedeutet das also: Nach jedem angriff sollte ein weiterer Wegpunkt gesetzt werden. (Sonst passiert folgendes: der jäger zerstört z.b. einen soldaten und fliegt zum flughafen zurück - weil es ja keinen auftrag mehr gibt. in dem fall dürftet ihr in nicht am landen hindern) (Anderes Bsp: Ihr habt gerade einen Feind im sichtfeld und sagt dem jäger, dass er den feind zerstören soll. wenn jetzt aber das sichfeld verschwindet kann der jäger nichts angreifen und er fliegt zurück.)
--> in beiden fällen muss also nach dem angriffsbefehl noch ein bewegen-befehl kommen. Denn während der Flieger zu diesem wegpunkt fliegt, könnt ihr das spiel anhalten, und ihm wieder einen weiteren angriffsbefehl geben ;)
--> und jetzt die erklärung warum man ihn nicht beim landen aufhalten darf: Das Spiel hat da einen Fehler - der Hangarplatz wird schon beim anflug reserviert und nicht wieder freigegeben, wenn man den flieger nochmal woanders hinschickt. D.h. Jedes mal, wenn ihr einen landenden flieger noch einen neuen befehl gebt, geht euch ein Hangarplatz verloren für den rest des spiels. Es können dann dort keine flieger mehr geparkt werden. ein-, zweimal ist das ok, aber wenn irgendwann kein platz mehr frei ist, müssen alle flieger abstürzen.
--> gleiches gilt für bomber

b) Mit Jägern alles platt machen: Wenn man mit jägern ein gebäude angreift, fliegt er mit aktiviertem sichtfeld zu dem gebäude, solange es nicht zerstört wird. Das kann man sich zunutze machen, indem man mit einem Jäger ein gebäude hinter der feindlichen stellung angreift (z.b. am anderen ende der karte^^) oder notfalls auch eine eigene einheit anvisieren. Wenn man geschickt ist, kann man so jeden punkt auf der karte aufdecken und dann mit einem weiteren jäger dahinter schön alles im sichtfeld beschießen. Selbst der "Aufklärungsjäger" kann einheiten im eigenen Sichtfeld noch angreifen, wenn die ziele direkt vor seiner nase auftauchen. Die Pause-Taste ist hier im dauereinsatz! Mit der Methode, ein bisschen Übung und Glück lässt sich die Festung beim Nordriegel schön zerfetzen! Benutzt 3 oder gar 4 Jäger mit einmal und knallt die leichten flaks zuerst ab ;)
Wenn ihr dabei jäger vom flughafen benutzt, müsst ihr leider nach jedem angriff einen weiteren wegpunkt setzen - nutzt also besser die "externen" Flieger.

c) Speichern mit Fliegern (WICHTIG - mal wieder)
auch hier kommt es zu Abstürzen und nicht wiederverwendbaren speicherständen! Wenn ein jäger gerade einen Angriff fliegt, darf man dabei nicht speichern. Das spiel stürzt sonst ab, sobald man den jäger wieder mit ALT anwählt (das trifft nur zu, nachdem man den speicherstand neu geladen hat). Wenn an also einen Spielstand erstellen will, während man mit Jägern arbeitet, muss man jeden jäger auf "Bewegen" statt "Angreifen" stellen - dafür sagt man einfach jedem jäger, dass er irgendwo hinfliegen soll ohne anzugreifen. Dann speichern. Wenn man nun weitermacht, oder neu geladen hat, muss man nur schnell PAuse drücken und kann jetzt wieder den jägern angriffsziele geben.
--> das gilt auch für bombenabwürfe bei bombern und ich glaube auch bei spionageaufträgen von aufklärern - auch hier vorsichtig sein, sonst ist euer spielstand im eimer ;)

d) Bomber haben immer 3 Bombenladungen. Ich hab schon öfters gesehen, wie leute ihren bombern nur ein ziel geben. macht es bitte besser :D

Sooo. Damit sollte es möglich sein die Festung etc. zu zerjägern - wenn es das wort überhaupt gibt^^
Ich hoffe, das hilft erstmal weiter. vllt werde ich mal ein vid machen, wie ich die gesamte mission rocke, oder zumindest von dem flieger-handling

Gruß,
Euer Ronny

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von Ente » 04.08.2016, 20:54

Hallo,

@ Ronny:
Herzlichen Glückwunsch! Respekt!

Persönlich halte ich die Mission mit für das Beste, was ich je spielen durfte. Das Skript ist einzigartig, denke ich.

Vielen Dank an dich für die Darstellung. Jetzt ist mir klar, wieso trotz größter Sorgfalt es immer mal wieder vorkam, dass mir ein Slot auf dem Flugplatz verlorenging - ich hatte wohl während des Fluges zwischengespeichert.

Ich denke, dass die Mission auch ohne Nachladen zu schaffen ist, zumindest wenn man sie wie ich vier- oder fünfmal angespielt hat. Bei den letzten beiden Versuchen hatte ich bis vor die Häuser von Stalingrad keinen einzigen Panzer verloren. Die Taktik mit den Flugzeugen werde ich überdenken. Das ist nicht so mein Spielstil, jedoch falls es der einzige Weg zum Erfolg sein sollte, werde ich es ausprobieren.

Die schweren Geschütze habe ich ebenfalls stehengelassen. Hier wäre ein Steuern über Skript sinnvoller gewesen als sie komplett dem Spieler zu überlassen, denke ich.

Die 105er-Feldgeschütze habe ich in die erste Reihe bei gemischten Gegenangriffen gestellt. Sie haben eine gute Wirkung gegen Infanterieansammlungen im Direktbeschuss. Indirekt sind sie im Vergleich zum 75er-Geschütz eine Katastrophe - die Streuung ist zu groß und der Schaden am Objekt (z.B. Pak) zu stark, falls man es behalten möchte.

Hast du unter Beta 2 gespielt? Dort hat der Versorger nicht mehr 15.000 Punkte Munition.

Wann soll ich den Kurgan einnehmen? Nachdem ich ihn erobert und mehrmals verteidigt hatte, war meine Munition komplett aufgebraucht.

Gruß Ente

Ronny
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2015, 02:43

Re: SP 512x512 Drang nach Osten/ Drive to the East

Beitrag von Ronny » 06.08.2016, 15:02

ich habe mit beta2 gespielt. du meinst aber beta3, dort sind die supplywagen runtergesetzt.
Also Munitionsprobleme hatte ich eigentlich kaum - eher wegen faulheit gegen ende^^

also wenn man die methode nutzt, die paks aus der ferne mit 75ern zu befreien, brauchet man sicher nicht so häufig neuzuladen. Dafür aber sehr viel munition...
meine methode mit den gep. fahrzeugen ist undenkbar ohne häufiges neuladen. Auch die t34-offensiven könnte ich niemals verlustarm aufhalten.

Ich habe zum glück einen screenshot gemacht von der tabelle zum schluss. Meine Verluste:
198 Infanterie
6 Panzer
9 Fahrzeuge
10 Flugzeuge
1 Anti-Air
8 Artillerie

die größten verluste sind ganz am schluss geschehen, weil ich die mission einfach beenden wollte.
Der Feind hat 300 Panzer und 6850 Infanteristen verloren. Ich wüsste nicht, wie man das aufhalten soll, ohne häufiges Neuladen und ohne mehr Kontereinheiten gegen die t34...
Auch 86 Flugzeuge hab ich absgeschossen.

Meine Reihenfolge war glaube: Silo, Industriegebiet im Norden von Ari säubern (und wieder zurückziehen), Vorstädte im Norden zu 50% erobern, Kurgan, Industriegebiet im Norden und die Vorstädte erobern. Und dann beginnt nämlich der Ärger erst richtig. Wenn man das Industriegebiet hat, wird man von der Stadt aus ständig angegriffen und muss gezwungenermaßen immer weiter nach süden das Ufer entlang. Das ist sehr anstrengend. Irgendwann hat man den gesamten Norden und das Nächste Stück wäre die Ölfabrik beim Kurganhügel - die muss man wie oben beschrieben sehr schnell einnehmen.
Der Rest ist relativ easy, nur gegen Ende versuchen die Russen wieder überall am Ufer zu landen - das bindet einige Truppen, die da ständig Wache halten müssen.

Achso: den Kurgen sollte man auf jeden Fall mit Flugzeugen von Foxholes befreien - sowohl Jäger als auch die gelandeten Stukas gehen dafür. Und die Gegenoffensiven kann man recht einfach aufhalten, indem man gep. Fahrzeuge da langflitzen lässt. Dafür muss man aber ein paar Paks und Minen wegräumen und sie jedes mal wieder hinter den Hügel zurückziehen bis zur nächsten offensive.


Antworten

Zurück zu „Map-Testbereich / Map-Test-Area (RWM Maps)“