Arnheim- eine Brücke zu weit

Lasst hier eure RWM Maps von der Community testen !
Antworten
tomic
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 387
Registriert: 01.11.2006, 19:17

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von tomic »

Was die Infos über die Ziele betrifft, informieren wir im neuen Update etwas mehr über die Ziele. Und der Schwierigkeit erhöht sich in diesem Abschnitt noch etwas.
Jetzt geht es für dich bald wieder hinein nach Arnheim...
:lol:
Gruß
tomic/mi

Madmax223
Feldwebel
Feldwebel
Beiträge: 341
Registriert: 06.05.2010, 13:05

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von Madmax223 »

Ich freu mich schon :aaa2 Wobei ich diese dreckigen Shermans gerne in die Tonne treten würde oder gegen 2-3 Panther oder Tiger eintauschen würde :D

Wie schauts eigentlich aus, besteht Hoffnung das es in Zukunft eine Version der Map auf deutscher Seite geben wird?

tomic
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 387
Registriert: 01.11.2006, 19:17

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von tomic »

Die nächste Map die wir erstellen hat bereits die "Papierphase" hinter sich und befindet sich in der "Modellphase" sprich Landschaftsgestaltung. Daher fehlt einfach die Zeit, das nochmal anders zu machen. Wir wollen die bestehende Map aber verbessern.
Nächste Map handelt von der Landung der Allierten in Mittelitalien (Man spielt die Allierten). Erst danach wenden wir uns wieder den Deutschen zu- entweder der Totenkopf Division oder dem Beginn der Operation Barbarossa.

Gruß
tomic/mi

Madmax223
Feldwebel
Feldwebel
Beiträge: 341
Registriert: 06.05.2010, 13:05

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von Madmax223 »

Also Mittelitalien als Alliierte ist echt ein guter Ausgleich ;) :aaa6

Avarice1987
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 10.09.2009, 21:44

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von Avarice1987 »

bitte macht mal eine Overlord Map für die deutsche seite bzw mehr deutsche missionen im Westen bzw in italien... das ewige russland schlachtfeld nervt

tomic
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 387
Registriert: 01.11.2006, 19:17

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von tomic »

Wir werden die Landung in Mittelitalien vielleicht in zwei Variationen machen. Zuerst die Allierte Landung und anschließend die deutsche Seite. Mit Overlord haben wir uns schon einmal bei HS II beschäftigt. Es gibt bei uns noch zwei Planungen für dieses Thema, aber das wird sicher noch dauern..

Gesundes neues Jahr euch allen
tomic/to

der dritte mann
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 22.09.2005, 17:22
Wohnort: im osten

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von der dritte mann »

Hallo Thomas/tomic
NICHT Gelungene map-aber
3 stunden um die erste brücke einzunehmen!!!VIELE GEGEN ANGRIFFE
Bin ich endlich so weit -blau
82 er chaos pur erst brücke dann wald dann gehöft -aber beim ansturm auf gehöft ---blau
arnheim,1.frontal-bis die ersten einheiten in der stadt sind sind die deutscen auch da und schiessen mich zusammen,keine chance minen zu legen oder mich anders vor zu bereitern.
2.angrif auf breiter front Bahnhof Schule --angriffe aus dem rücken leider nicht zu verkraften,aber genug zeit um die brücke zu verminen-dennoch immer angriffe aus dem hinterhalt bis ich fast keine neinheiten mehr hab--beim ersten versuch wurde ich erstickt mit nachschub!!--was nützt muni in der abschprung zone wenn ich sie mangels lkw nach arnheim bringen kann.
nach zig versuchen mit neuen falis kaserne einnehemen schmiert das spiel immer ab---hat sicher mit den häusern zu tun -gab ja schon öfter btws mit den neuen wenn inf beschossen wurden.!!!
alles im allem ein versuch DIE BRÜCKE VON ARNHEIM spielerisch umzusetzten-aber manchmal ist es nicht möglich oder nicht machbar oder nicht spielbar-
die brücke von arnheim ist meiner meinung nach ein zu grosses kapital um in einer map zu realiesieren--eher in einer serie
Hut ab von tonic und seinem team die sich an diesem thema viel zeit und mühe gemacht haben,und es doch probiert haben.
mfg
DdM

tomic
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 387
Registriert: 01.11.2006, 19:17

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von tomic »

Hallo,
wir haben uns für den Entzug der Einheiten bewußt entschieden, damit der Spieler sich auf die Hauptkampfplätze konzentriert. Im Laufe des Spiels erhält der Spieler die Einheiten zurück, am Ende hat man alle zur Verfügung. Zu den Arnheim Kämpfen:
Entscheidend für ein Erfolg ist, die Piat und Flammenwerferschützen in die Häuser vor der Brücke und den umliegenden Straßenzügen zu verteilen. Verstecke sie dann, damit sie nur auf Befehl, am Besten wenn gegnerische Schützenpanzer direkt vor dem entsprechenden Haus stehen, angreifen. Wir haben die Straße direkt an der großen Kreuzung weit vor der Brücke vermint. Zwischen den Piat- Hausverstecken legen wir Schützenverstecke an. Diese halten gegnerische Infanterie auf. Die wichtigen stationären MGs müssen geschickt verteilt werden. Ohne sie ist es nicht zu schaffen. Dazwischen die Paks. Vor den Verteidigungslinien richte Hausverstecke mit einzelnen Schützen ein, um die Sichtlinien zu verbessern. Nutze das Kanalsystem von Arnheim. Bei uns ist das Spiel nie wegen sogenannter Bug- Häuser abgestürzt. Besetzte Häuser mit Scharfschützen und Flammenwerfer angreifen.
Gruß
tomic/to

Madmax223
Feldwebel
Feldwebel
Beiträge: 341
Registriert: 06.05.2010, 13:05

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von Madmax223 »

Wie schauts mit dem Update aus? Spiele im moment nicht weiter, da ich ein wenig gefrustet bin: Habe ohne Verluste die brücke NACH Nimwegen erobert, stehe mit meinen Panzern am Außenhafen und wollte soeben über die Brücke nach Arnheim rollen, als ich das Kommando wieder entzogen bekomme und meine wenigen Fallis in Arnheim jetzt von 2 SS-Divisionen zermalmt werden, OBWOHl meine Panzer in Reichweite stehen und nichts machen dürfen...

tomic
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 387
Registriert: 01.11.2006, 19:17

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von tomic »

Das liegt an der historischen Orientierung der Map. Die Briten haben ihre Panzer lange sinnlos rumstehen lassen, da die Infanterie noch in Nimwegen beschäftigt war. Ein Update wird es geben, aber das dauert noch etwas, denn wir müssen erst noch einen Probelauf machen.
Jedenfalls bekommst du bald wieder das Kommando und dann über alle Einheiten bis zum Ende der Map...

Gruß
tomic/to

Ziethen
Gefreiter
Gefreiter
Beiträge: 59
Registriert: 26.10.2008, 22:45

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von Ziethen »

Hmmm,


also irgendwie muss ich mich ungeschickt anstellen - aber ich verzweifle schon bei der ersten Aufgabe. Da sind einfach zu viele Deutsche in den Wäldern, und die Kombination aus Unmassen Infanterie, massig Geschützen, Minen sowie Panzerfaustschützen und Foxholes führt dazu, dass ich auch mit massiertem Einsatz einfach nicht durchkomme. Stell ich mich da zu blöd an, oder trödele ich zulange, sodass der Deutsche massiv Infanterie anhäufen kann? Wäre für ein paar Hinweise ganz dankbar ...

tomic
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 387
Registriert: 01.11.2006, 19:17

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von tomic »

military11 Hallo Zieten:
Einige Hinweise für den ersten Teil der Map:
Vorab: Der Zeitablauf von etwas mehr als 3 Stunden beendet nicht das Spiel. Schaffst du es nicht in dieser Zeit, schiebt der Deutsche motorisierte Truppen hinter die Brücke von Grave, was die weitere Vorgehensweise sehr erschweren dürfte.

Nun einige Tipps:
1. Greife entlang der Straße mit schnellen Gruppen und folgender Infanterie an. Führe einen Pionier dahinter vor um die Lage der Minenfelder zu erkunden. Bei diesem Angriff lassen sich stärkere Verluste kaum vermeiden. Vorteil: Du schaltest die Schützenlöcher neben der Straße aus und beseitigst einige Geschütze und schlägst eine Gasse durch die Minenfelder mit den Carrier/Flame z.B. Vernichte die Geschütze wenn du dich zurückziehen musst, damit sie der Feind nicht wieder besetzen kann.

2. Besetze den Hügel gleich links von der Straße (von der Ausgangsposition aus gesehen), vernichte die Geschütze und beseitige Minen, wahrscheinlich muss der Hügel mindestens einmal geräumt und erneut angegriffen werden. Am Hügel lassen sich die beiden Ari- Peiler einsetzen um zumindest ein bis zwei achtacht zu vernichten. Die Infanterie greift in Wellen über den Hügel, unterstützt von nachrückenden Carriers durch den Wald über besagten Hügel immer am Rand des Waldes bis zum Kanal an. Panzer hart hinter den Hügel herum bis zum Waldrand folgen lassen und dann in die gleiche Richtung gehen (immer bis zum Kanal), wenns geht einige Geschütze einnehmen! Achten auf seitliche Angriffe des Gegners, von der Straße aus angehen lassen. Einen Teil der Infanterie am Kanal links schwenken lassen, gefolgt von den verbliebenen Carriers und die Ari- Stellungen suchen und ausheben (L- förmige Umfassungsbewegung des Waldgebietes). Eintreffenden Nachschub einschieben und von hinten den Wald ausräumen. Vielleicht musst du diese Bewegung zweimal oder dreimal ausführen um zum Erfolg zu kommen. Keine Angst, die Briten wissen was auf dem Spiel steht und senden Nachschub.

3. Darauf achten, dass vorstoßende deutsche Einheiten in Richtung Aufmarschort nicht den Nachschub gefährden.

Das ganze ist in 2,5 Stunden auf jeden Fall zu schaffen! PS: Schone etwas die Fireflys, du brauchst sie teilweise noch wenn die SS- Panzerdivisionen anrollen!

Gruß
tomic/to

Madmax223
Feldwebel
Feldwebel
Beiträge: 341
Registriert: 06.05.2010, 13:05

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von Madmax223 »

Habe auch noch einen Tipp für dich, ist evtl etwas einfacher: Ich habe nicht an der Straße, sondern am Fluss angesetzt und bin am Flussufer durchgebrochen, nachdem ich den Hügel der dem Flussufer am nächsten ist erobert hatte: Die Ari-Peiler und die M3 Haubitzen einsetzen dann mit Carrier nachstoßen und leichten Panzern ( Sherman M I und Crusader). Wenn das geschafft ist den dt. Gegenangriff zurückschlagen, was relativ einfach ist ( die Panzer evtl zentral steuern wg. der Pzfäuster). Danach am Flussufer entlang auf die Rückseite des Waldes vorstoßen, hier sollte kein bis sehr, sehr weniger Widerstand auftauchen. Nun kannst du die deutsche Artillerie zerstören die dort steht ( ca. 10 Geschütze) und die feindliche Infanterie leichter töten. Diese Bresche einfach immer wieder ein Stück erweitern und die Deutschen langsam aus dem Wald treiben. Ich habe damit den Wald in 1 1/2 Stunden sauber gehabt und stand an der Brücke (inklusive Minen geräumt und einige Geschütze erbeutet)

Benutzeravatar
Overkill
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 126
Registriert: 06.02.2010, 17:42

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von Overkill »

Eine klasse Map gefällt mir sehr gut. Bei der Mission geh ich aber nich ganz mit. Is zwar nicht schlecht aber der Spielfluss is mir einfach zu chaotisch.

Ja bei der ersten aufgabe hab ich auch mehere Anläufe gebraucht. Beim dritten hab ich mit einer Keilformation einen durchbruch zur deutschen Ari gemacht. Dannach konnt ich den bereich vor der Brücke ganz relaxt aufräumen. Bis jedoch jeder feindliche Soldat auch dieser Seite gefunden is brauch man schon ne Weile.

Zu Arnheim: nachdem ich den feindlichen Angriff an der Brücke zurückgeschlagen habe passiert nun seid ... fast 20 minuten einfach nix mehr military15

tomic
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 387
Registriert: 01.11.2006, 19:17

Re: Arnheim- eine Brücke zu weit

Beitrag von tomic »

Wir haben an dieser Stelle eine gewisse Zeitspanne zum Stellungen anlegen, Minen legen, Häuser und Straßenzüge besetzen gegeben- und wenn noch Zeit ist, bevor die Deutschen anrücken, zum erkunden...
In dieser Zeit beginnen sich die Deutschen nach Arnheim hineinzuschieben- und zwar von der rückwärtigen Seite..
Gruß
tomic/ic
Was dir nicht gefällt, kannste ruhig hier reinschreiben. Wir überarbeiten gerade- aber es wird nicht leichter werden und die Episoden bleiben, um die Zeit zu gewinnen, für die Kämpfe in und um Arnheim.
:aaa2

Antworten

Zurück zu „Map-Testbereich / Map-Test-Area (RWM Maps)“