Stalingrad

Hier wird über alles diskutiert das in die Zeit des 2. Weltkriegs fällt.
Benutzeravatar
oSo
Gefreiter
Gefreiter
Beiträge: 52
Registriert: 17.10.2002, 18:33
Wohnort: Norden
Kontaktdaten:

Beitrag von oSo » 17.02.2003, 19:27

[GMG]-Czury-08/15 hat geschrieben:
oSo hat geschrieben: Jo, aber die Deutschen haben in ein paar Jahren soviele Menschen umgebracht wie die Russen im laufe von Jahrzenten.....Achja, die Wehrmacht ist in meinen Augen auch ein verbrechen an sich, denn sie diente dazu fremde Länder zu erobern und die Einwohner zu vertreiben, oder zu töten.
das timmt nicht! Die Wehrmacht war ein reines Kriegsorganb im "klassischen" Sinne! Sie begingen keine Verbrechen an Völkern.

Dafür hatte die NSDAP eine Parteiorganisation - die SS!
Sorry, aber selten so gelacht. Wenn Artilleriegeschütze auf russische Städte schießen, deutsche Bomber Bomben auf Städte werfen und U-Boote Passagierschiffe versenken. Und dann die schönen Bilder von deutschen Soldaten die ganze Dörfer ausrotten, weil die irgendwelche Partisanen unterstützt haben.
Das die Wehrmacht keine saubere Weste hatte beweißt wohl nicht zuletzt der Streit um die Wehrmachtsausstellung, in der auch Verbrechen der Wehrmacht dargestellt wurden.

@Stahlhagel: Taktik spricht mir aus der Seele, hab dem nichts mehr anzufügen. Nur noch ein Tipp: Lies auch mal Geschichtsbücher oder unterhalte dich mal mit Überlebenden von Massakern die die Wehrmacht (nicht die SS) verübt hat. Man sollte nicht nur auf den Opa hören, der von der Nazipropaganda eine Gehirnwäsche bekam.


Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 17.02.2003, 19:45

Anonymous hat geschrieben:
Dafür hab ich durchaus Verständniss.
Tschuldige, aber wenn du für sowas verständniss hast dann bist du auf dem Level von KZ Wächtern, wobei es ansichtssache ist wie schlimm das im vergleich war, ich würde jedenfalls lieber vergast werden als obrig beschriebenes zu erleben, aber die Leute dürften auf deinem Gleichgültigkeitslevel gewesen sein.
.....Stopp!!!!!
Jetzt mal aber Halblang mein lieber Gast, so NICHT :!: :!:
Ich darf Dich nun bitten, solche Äusserungen betr. KZ Wächter und lieber vergast werden ab sofort zu unterlassen.
Ich glaube kaum, dass Du einschätzen kannst, was in einem KZ oder Gullag abgegangen ist, ich auch nicht und darüber können wir beide verdammt froh sein.

Bei weiteren solche abfälligen Bemerkungen werden diese hier ohne weitere Vorwarnung gelöscht :!:

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

Benutzeravatar
Czury
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1246
Registriert: 28.07.2002, 20:45
Wohnort: am großen Fluss namens Bode
Kontaktdaten:

Beitrag von Czury » 17.02.2003, 21:00

Nur mal so: Schörner war Standartenführer bei der SS !

Bombardements und Beschüsse (auch mit zivilen Opfern) sind noch keine Kriegsverbrechen der Schwere, wie sie hier beschrieben wurden.
Natürlich ist die Wehrmacht nicht schuldfrei, doch sie hat nur geringen Anteil an den Gräultaten!

Wenn du sagst: "Selten so gelacht" heisst es nur, dass DU nicht all zu viel Ahnung von der Materie hast!
.-=Czury=-.

visit: BLITZKRIEG-MAPS

Benutzeravatar
oSo
Gefreiter
Gefreiter
Beiträge: 52
Registriert: 17.10.2002, 18:33
Wohnort: Norden
Kontaktdaten:

Beitrag von oSo » 18.02.2003, 15:22

Das "Selten so gelacht" ist als Sarkasmus anzusehen. Ich finde es einfach traurig, das es immer noch Leute gibt die an die alte Nazilüge der sauberen Wehrmacht glauben.

/edit/

Um noch was Handfestes zur Untermauerung der Tatsache, dass es sich bei der "weißen Weste der Wehrmacht" um eine Lüge handelt:

http://www.verbrechen-der-wehrmacht.de/

Benutzeravatar
Czury
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1246
Registriert: 28.07.2002, 20:45
Wohnort: am großen Fluss namens Bode
Kontaktdaten:

Beitrag von Czury » 18.02.2003, 17:25

Auf der von dir angegebenen Seite steht folgendes:
Die Einsatzgruppen der Sicherheitspolizei und des SD sowie die Verbände der Höheren SS- und Polizeiführer hätten den Massenmord an der jüdischen Bevölkerung allerdings nicht ohne die Kooperation mit der Wehrmacht ausführen können. Die Wehrmacht errichtete flächendeckend Feld- und Ortskommandanturen, welche die vollziehende Gewalt in der jeweiligen Region innehatten, solange das Gebiet unter militärischer Verwaltung stand. Alle Wehrmachtskommandanturen wurden angewiesen, die jüdische Bevölkerung zu erfassen, den Kennzeichnungszwang durchzusetzen und Juden in Ghettos zu konzentrieren.
Das drückt doch nur aus, dass die Wehrmacht (wie ich sagte) nicht die Hauptverantwortlichen an den Verbrechen waren! Sie waren nicht sauber, das ist klar, doch die Vollstreckung lag hauptsächlich in anderer Hand.

Ich kenn' mich auf dem Gebiet des 3. Reiches sehr gut aus, also unterstell mir nicht, dass ich an Märchen glaube.

CIao

P.S.: Was bedeutet das /edit/ ?
.-=Czury=-.

visit: BLITZKRIEG-MAPS


Benutzeravatar
oSo
Gefreiter
Gefreiter
Beiträge: 52
Registriert: 17.10.2002, 18:33
Wohnort: Norden
Kontaktdaten:

Beitrag von oSo » 18.02.2003, 18:00

Ok, dann tuts mir leid. Die Hauptverbrecher sind auch in meinen Augen auch die SS und deren Unterorganisatonen. Nur diese Äußerung von dir hat mich ein wenig "erregt":
[GMG]-Czury-08/15 hat geschrieben:
das timmt nicht! Die Wehrmacht war ein reines Kriegsorganb im "klassischen" Sinne! Sie begingen keine Verbrechen an Völkern.
Ich wollte lediglich daraufhinweisen, dass nicht immer ein SS Man den Abzug gedrückt hat, wenn es darum ging Unschuldige zu töten. Auch die Wehrmacht hat Verbrechen begangen, wenn auch nicht in dem Maße wie die SS.

Das /edit/ bedeutet lediglich, dass ich das was darunter steht erst nach dem absenden des Artikels durch editieren eingefügt hab. Will niemanden verwirren, falls jemand zitieren will :).

Hab wohl nen bisschen Überreagiert, tut mir leid :).

Gruß

Benutzeravatar
Czury
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1246
Registriert: 28.07.2002, 20:45
Wohnort: am großen Fluss namens Bode
Kontaktdaten:

Beitrag von Czury » 18.02.2003, 18:46

kein Problem!! :)

Das /edit/ hatte mich verwirrt, weil ich dachte es wäre ein Moderator gewesen oder so!

Alles klar! 8)
.-=Czury=-.

visit: BLITZKRIEG-MAPS

Luede
Fahnenjunker
Fahnenjunker
Beiträge: 223
Registriert: 23.03.2003, 16:47
Wohnort: Führerbunker Langenbogen
Kontaktdaten:

Beitrag von Luede » 25.03.2003, 15:48

In jedem Krieg gibt es auch Verbrechen. Das Wort "Verbrechen" ist dabei wohl sehr subjektiv. Die Wehrmacht hat nicht mehr Verbrechen verübt als die US-Army, die Rote Armee oder die Japaner. Das die deutschen Verbrechen von der SS verübt wurden, ist wohl richtig. Das sollte man jedoch nicht auf die Waffen-SS übertragen. Die Waffen-SS-Männer waren genau so nur Soldaten wie die der Wehrmacht auch. Sie stellten jedoch wie die Fallschirmjäger eine Eliteeinheit dar. Sie zeichnete sich durch überragenden Mut (nicht Fanatismus), große Leistungsfähigkeit und ein kamaradschaftliches Verhältnis zwischen Offizieren und Mannschaften aus. Von Himmlers Nazi-Ideologie wollten die meisten garnichts wissen. Außerdem konnten sich WSS-Männer kaum Verbrechen erlauben, weil sie sonst von Wehrmachtsoffizieren angeklagt wurden (Wehrmacht und SS konnten sich ja bekanntlich nicht leiden). Diese Klagen wurden meist weiter verfolgt, weil Hitler immer zwischen Wehrmacht und SS schlichten wollte.

Den schlechten Ruf bekam die Waffen-SS erst, als die Waffen-SS Division "Totenkopf" aufgestellt wurde. Diese Division bewährte sich im Kampf genauso wie der Rest der WSS, war aber vor allem durch Fanatismus und Himmlertreue gekennzeichnet. Sie waren es auch, die die KZs bewachten und in "Sonderkommandos" Juden und Kommunisten jagten.
Man sollte also grundsätzlich zwischen Waffen-SS und normaler SS unterscheiden, alles andere wäre ungerecht. Als die Russen in Berlin einmarschierten, befahl Hitler Obergruppenführer Steiner, Berlin mit Resten des Volkssturms und der Waffen-SS zu verteidigen. Steiner führte seinen Befehl nicht aus und Hitler nahm sich 2 Tage später das Leben.

Ciceri
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1346
Registriert: 14.06.2003, 19:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Ciceri » 25.06.2003, 14:24

ich habe mir filme, darunter stalingrad, bestelltm, bin gespannt wie die sind, vor allem stalingrad

Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 27.06.2003, 16:33

Hi Ciceri

Über das Szenario Stalingrad gibts einige Filme und die meisten sollten hier aufgelistet sein:

- Stalingrad (von Joseph Vilsmaier)
- Hunde wollt Ihr ewig leben (Klassiker)
- Enemy at the Gates (Saizew, über die Erfolge eines russischen Snipers)
- Der Arzt von Stalingrad (Deutsche Gefangene in einem Gulag)

Gruss

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

killer tomate

Beitrag von killer tomate » 21.02.2004, 19:19

Also...
1. Den FIlm find ich toll. Ein wirklich episches Meisterwerk. Dafuer kann ich die Kommentare ueber die Verharmlosung nicht ganz verstehen. Was verharmlosen?Wie verharmlosen? Muss jeder Film, der von der Wehrmacht handelt, das Logo Nazis=Wehrmacht=Kriegsverbrecher tragen?

2. Hey oSo, biste auch einer von diesen Antifa-Idioten oder einfach nur mit Sepp Depp aufgewachsen? Das <wir-waren-schlimmer-als-die-egal-was-die-gemacht-haben-weil-wir-nazis-waren>-Antwort auf alles,was mit den KRIEGSVERBRECHEN DER SOWJETS AM DEUTSCHEN VOLK zu tun hat, na ja, das ist S*****E(Exkrement). Ja, Nazi-Gehirnwaesche ist ja nicht 1A, doch was denkste ueber die Gehirnwaesche, die an dich und an Millionen von Deutschen veruebt wurde?

3. In jedem Krieg, der sich auf unserer Welt abgespielt hat, sind unschuldige Zivilisten getoetet oder misshandelt worden. Daher sind nur einzelne Mitglieder der Wehrmacht des Vergewaltigens schuldig(vermute ich wenigstens, denn bisher hab ich eigentlich nie was davon gehoert) und nicht die Wehrmacht selber, im Gegensatz zur Roten Armee

Benutzeravatar
Krupp
*SSM - Generaloberst* (Administrator)
Beiträge: 4220
Registriert: 20.08.2002, 16:29
Wohnort: im Sd.Kfz.181

Beitrag von Krupp » 27.02.2004, 23:21

Hi Killer Tomate

Ich finden den Film auch gut!
Verharmlosung oder nicht, ein Film wird NIE die Schrecken des Krieges so darstellen können, wie es wirklich war.
Angenehm in Wohnzimmer sitzend, dazu vielleicht noch ne Tüte Popcorn....wohl kaum die richtige Ambiente, um das Grauen nachvollziehen zu können.
Jospeh Vilsmaier hat den Film meiner Meinung nach sehr gut vollendet und ich zähle in zu den sehr guten Filme deutschen Ursprungs :wink:

Filme werden immer individuell bewertet, der eine sieht es so, der andere so....
Hey oSo, biste auch einer von diesen Antifa-Idioten oder einfach nur mit Sepp Depp aufgewachsen? Das <wir-waren-schlimmer-als-die-egal-was-die-gemacht-haben-weil-wir-nazis-waren>-Antwort auf alles,was mit den KRIEGSVERBRECHEN DER SOWJETS AM DEUTSCHEN VOLK zu tun hat, na ja, das ist S*****E(Exkrement). Ja, Nazi-Gehirnwaesche ist ja nicht 1A, doch was denkste ueber die Gehirnwaesche, die an dich und an Millionen von Deutschen veruebt wurde?
...das könne wir uns aber schenken, es wurden auf beiden Seiten Gräueltaten verübt und wir wollen hier nicht darüber diskutieren, wer nun schlimmer war, war schlimm genug :!: :!:

Gruss

Krupp
Bild
*Fucked up beyond all Recognition*

Gast

Beitrag von Gast » 29.02.2004, 02:01

versuch doch genau das zu sagen :?

Blitzkrieg
Mannschaften
Mannschaften
Beiträge: 20
Registriert: 18.06.2004, 20:15

Beitrag von Blitzkrieg » 18.06.2004, 21:44

Klasse Film , nur ein bisschen Traurig ^^

Mit freundlichen Grüßen

Benutzeravatar
Majo
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 587
Registriert: 02.02.2003, 14:20
Wohnort: Kahl/Main...bei Frankfurt/Main^^
Kontaktdaten:

Beitrag von Majo » 18.06.2004, 22:22

Jeder Krieg hat mit Trauer zu tun. Ein Kriegsfilm, in dem keine Trauer oder kein Leid gezeigt wird, hat sein Thema verfehlt.

Majo :wink:
Aus der Geschichte der Völker lernt man,dass die Völker aus der Geschichte nichts gelernt haben!
...mit jeder Sekunde, die vergeht, erhöht sich die Dummheit in diesem Land!!


Antworten

Zurück zu „2. Weltkrieg (Schlachten, Gefechtsberichte, Biographien und Waffe)“