Zwillingspak?

Hier wird über alles diskutiert das in die Zeit des 2. Weltkriegs fällt.
Antworten
Ekaeins

Zwillingspak?

Beitrag von Ekaeins » 13.06.2006, 22:03

Hi.
Ich lese gerade die Aufzeichnungen des Großvaters eines Freundes von mir.
Der war bei der Panzerwaffe ind Russland vor Moskau, Später Normandie, Falaise, Aachen und Ardennen dabei.
Nun schreibt er an einer Stelle, das ein Freund von ihm bei der Schlacht um Aachen in seinem Panzer 4 auf eine Mission geschickt wird. Später kommt ein Feldwebel zurück und berichtet von dem Abschuss seines Panzers durch eine Zwillingspak der Aliierten.
Ich hab nun noch nie von einer Zwillingspak ghört, was soll das sein?
Eine Pak mit zwei Rohren, oder eine Pakstellung mit 2 Paks? Oder hab ich da was falsch verstanden, oder der Feldwebel hat damals quatsch erzählt? Bei Google, Wiki etc. hab ich gar nix zur Zwillingspak gefunden.
Könnt ihr mir helfen?


Ekaeins

Beitrag von Ekaeins » 14.06.2006, 02:08

hier nochmal besagte Textstelle:
"Da fährt vor der Werkstatt der Kompaniefeldwebel mit seinem PKW vor.Er hat neues zu berichten. Allerdings nichts gutes! "Es hat Verluste gegeben. Der Gegner hat seine neue Waffe eine Zwillingspak, die kurz hintereinander ihre Geschosse auf dasselbe Ziel, dieselbe Stelle abfeuern. Da hilft alle Panzerung nichts mehr. Das schlägt durch. ein Panzer ist so verlorengegangen: 1 Toter, 2 Schwerverletzt, und 2 die davongekommen sind", erzählt der Mann, dem man seine Erwschütterung anieht
"Du musst die Beerdigung übernehmen, morgen drüben in Wickrathahn." "
( Der Erzähler war damals auf dem Weg dazu Pfarrer zu werden )

Das ist alles, was in dem Text auf besagte Zwillingspak hinweist. Mehr wird dazu nicht geschrieben.

Benutzeravatar
Schlavmutz
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 797
Registriert: 17.10.2004, 19:50
Wohnort: Suebia - eigentlich, aber zur Zeit meistens unterwegs

Beitrag von Schlavmutz » 14.06.2006, 09:27

Hi Ekaeins,

eine Zwillingspak, die zweimal auf dieselbe Stelle schießt und trifft, erscheint sehr unwahrscheinlich. Mir ist eine solche PAK nicht bekannt. Der Doppeltreffer mag Zufall sein. Die Schilderung des Feldwebels könnte ein "Erklärungsversuch unter Schock" sein. Es gibt aber Schilderungen, dass man mit MGs auch Panzer beschossen hat, zum Einen um Panzer blind zu machen und zum Anderen um die Besatzung mürbe zu machen. Natürlich schlagen MG-Geschossse nicht durch, aber die kinetische Energie reicht bei Dauerfeuer auf eine relativ kleine Fläche schon aus, dass diese heiß wird und eine gewisse Beklemmung bei der Besatzung erzeugen kann (von der Lautstärke mal abgesehen).

Gruß
Bild

Ohne Chaos entsteht nichts!

Ohne Ordnung besteht nichts!

Bild

Bild

Benutzeravatar
marde
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 510
Registriert: 25.05.2005, 20:37
Wohnort: Schwaben Württemberg
Kontaktdaten:

Beitrag von marde » 16.06.2006, 12:36

Mahlscheit,

also von einer Zwillingspak der Amis im 2WK ist mir och nichts bekannt !
Dann schon eher Zwillingsflak,das wäre ne möglichkeit.
Eine andere möglichkeit wäre,das der 4er nur von einer Pak beschossen wurde,die Treffer aber nah beieinander lagen (nichts seltenes),dadurch der Eindruck entstand es wäre eine Zwillingspak.
Gruß
Marde

grummel
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 03.01.2008, 00:58

Beitrag von grummel » 03.01.2008, 01:39

Hallo,
mal ein von der Spielmechanik abgeleiter Erklärungsversuch:

Kann doch auch sein MG-Feuer und 2 pakeinschläge zur selben Zeit am selben Ort. Wär doch der einfachste Erklärungsversuch´ :idea:
kleine Pak große Pak :?

Wissen tuts von uns sicher keiner... :roll:
...


Ciceri
Generalmajor
Generalmajor
Beiträge: 1346
Registriert: 14.06.2003, 19:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Beitrag von Ciceri » 04.01.2008, 19:43

Würde sonst mal im Lexikon der Wehrmacht nachfragen. Aber ich bezweifle das ganz stark, dass die Amis eine Zwillings-Pak hatten. Die waren standartisiert³. Unabhängig davon kann ich mir kaum vorstellen, dass diese am selben Ort einschlägt (was bei einer Zwillings-Flak ja nicht mal immer der Fall ist). Wenn dann die Pak-Rohre schon einen halben Meter auseinander sind. Die Konstruktion wäre auch sehr schwer gewesen, allein vom Rückstoß abgesehen. Ich halte das für eine verzerrte Wahrnehmung des Offiziers, der einen wie oben erwähnt wohl unter Schock stand.

Benutzeravatar
JS3M
Obergefreiter
Obergefreiter
Beiträge: 89
Registriert: 09.07.2006, 00:06

Beitrag von JS3M » 08.01.2008, 17:56

eine ZP ist undenkbar,selbst die Wehrmacht hatte ja sowas nicht,und die war sehr erfinderisch :lol:
Also entweder ZwllingsFLAK oder die Möglichkeit,das es in dem kasten so "klingelte",das es sich anhörte wie zwei treffer gleichzeitig ( wer mal Panzer Commander gespielt hat,kennt das vlt. :wink: )!
"Also gut,sie sind links von uns,sie sind rechts von uns,sie sind hinter uns....diesmal können sie nicht entkommen!!"
Lt.-General Lewis B. "Chesty" Puller

Bild


Antworten

Zurück zu „2. Weltkrieg (Schlachten, Gefechtsberichte, Biographien und Waffe)“