Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Hauptforum für Sudden Strike 1 und dem Addon Forever.
Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 27.12.2014, 20:20

Hi Denebola,

super Sache, dass du beim Lösen der Einzelmissionen mitmachst und deine Lösung für "Schlacht im Winter" hier postest! :-D

Meine aktuelle Mission ist die "Offizierswagen":
Da muss man sich mit einer Gruppe Soldaten durch die komplette Karte von Norden nach Süden kämpfen. Wenn man möchte, kann man dem Gegner Artillerie wie Granatwerfer und Haubitzen abnehmen, allerdings mit teils hohen Verlusten.
Ich würde mich freuen, wenn ihr euch an dieser oder anderen Einzelmissionen versucht und eure Lösungen hier postet. :-)
Viele Grüße
sust4fun


Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 01.01.2015, 19:44

Hallo,

zuerst wünsch ich euch allen ein frohes neues Jahr! :-D



Dann meine Lösungen für die Einzelmission "Offizierswagen":

Ziel ist die Vernichtung der drei Offizierswägen/-wagen (Transporter) im Süden.

Zu Beginn muss man das Dorf im Norden befreien um die Granatwerfer und Nachschub durch Fallschirmjäger zu erhalten. Das Dorf sollte leicht zu erobern sein, wenn man verdeckt angreift. Die Granatwerfer transportiert man dann in einem der Lkws.

Danach gibt es wenigstens zwei Wege diese Mission zu spielen:

Ein Weg ist die Einnahme von Haubitzen und der Transporter im Nordosten (1), der andere Weg ohne die Einnahme derer (2).

1 (mit Haubitzen):

Man geht vorsichtig mit den Soldaten und Lkws und mit den Offizieren (auf "Stellung halten") und Scharfschützen voran durch den Wald vor. Schritt für Schritt schaltet man die gegnerische Artillerie mit Gewehrkugeln aus. Die Granatwerfer postiert man zur Unterstützung gegen die Infanterie und Paks im Wald. Die Einnahme der Stellung mag mittlere Verluste verursachen, doch die Einnahme der Haubitzen lohnt sich und man sollte trotzdem genügend Soldaten übrig haben. Dann sollte man schnell die Haubitzen besetzen und an Lkws anhängen und sich unverzüglich nach Norden zurückziehen. Denn die Deutschen wollen die Stellung zurückerobern.
Die Haubitzen werden schließlich zur Zerstörung der Offizierswägen verwendet. Zwar könnten sie auch zum Zerstören anderer Ziele verwendet werden, allerdings ist dies nicht notwendig, wenn man nicht den Weg durch das Kartenzentrum sucht.

1 und 2:

Der leichtere Weg zu den Offizierswagen im Süden ist der südwestlich zwischen Kartenrand und -zentrum: Dazwischen müssen zwei Infanteriereihen ausgeschaltet werden: Die erste befindet sich auf der Querstraße unmittelbar südwestlich des Dorfes im Norden, die zweite zwischen auf der Querstraße zwischen den beiden Dörfern weiter südwestlich. Beide Reihen kann man mit der Kombination Offiziere und Scharfschützen verdeckt durch die Bäume schrittweise ausschalten. Optional können die Granatwerfer zur Unterstützung gegen die zweite Reihe nachgezogen werden.

Unmittelbar nach der Säuberung der zweiten Infanteriereihe erhalten die Deutschen Verstärkung und greifen an. Deshalb schnell die restlichen Einheiten über die Straße zum großen Acker bringen. Falls man etwas zu langsam ist, gibt es ein kleines Gefecht, das man zwar leicht gewinnt, aber eben nervig sein kann und ggf. sogar Haubitzen zerstört werden. Da der große Acker vermint ist, stellt man die Haubitzen-Lkws zwischen den Bäumen ab. Man lässt die Minen räumen um den Haubitzen-Lkws bzw dem Lkw mit den Granatwerfer den leichten Weg freizumachen.

In der Zwischenzeit fahren die drei Offizierswägen im Süden ein Stück nach Norden.

1:

Die Reichweite der Haubitzen reicht aus um die Offizierswägen auch diesseits der Flüsse zu beschießen. Man kann nun ohne (nennenswerten) Widerstand mit der kompletten Armee samt Haubitzen zum Ufer südlich des Kartenzentrums ziehen und dort die Haubitzen abladen. Abschließend bombardiert man die Offizierswägen und gewinnt die Mission wenn die Lkws samt Besatzung vernichtet sind.

2 (ohne Haubitzen):

Richtung der anderen Flussseite im Westen gibt es zwei Brücken: Die im Südwesten (2.1) und die im Westen (2.2):

2.1 (südwestliche Brücke):

Man kann mit der gesamten Armee zur südwestlichen Brücke marschieren und sie überqueren, ohne auf (nennenswerten) Widerstand zu treffen. Die Mitnahme der Granatwerfer ist dabei optional.

2.2 (Westliche Brücke):

Diese Variante ist wohl nur zu schaffen, wenn die Granatwerfer noch viel Munition übrig haben, denn es gilt einige Panzerwägen auszuschalten.
Auf dem Weg zur westlichen Brücke ist noch eine dritte Infanteriereihe zu erledigen, die sich zwischen den beiden Gebäuden und den beiden Raffinerien aufhalten. Diese Reihe kann man jedoch leicht von der Anhöhe aus bekämpfen. Man bewegt seine Armee also auf diese Anhöhe, schaltet die gegnerischen Soldaten aus und marschiert dann weiter zur Brücke, die mit Panzerwägen und Soldaten bewacht wird. Kurz vor dem beinahe zerstörten Gebäude hält man und lädt die Granatwerfer aus. Dann lockt man die Gegner heran und versucht sie zu vernichten. Kann man die Brücke mit möglichst wenig Verlusten erobern, überquert man sie und marschiert weiter nach Süden. Ansonsten sollte man den Angriff rechtzeitig abbrechen und südwärts zur südwestlichen Brücke marschieren.

2 (2.1 und 2.2 gemeinsam):

Sobald man sich auf der westlichen Flussseite befindet, ist der Weg zu den Offizierswägen auf der südlichen Flussseite nur noch Formsache, da sich dort keine Gegner mehr befinden. Die Wägen versuchen zwar ggf. zu fliehen, allerdings in die eigene Richtung. Die Lkws muss man manuell beschießen, da sie als neutrale Einheiten eingestellt sind. Sind die drei Lkws samt Besatzung zerstört, ist die Mission erfüllt.


Als weitere Wege kann man gern versuchen, sich durch das gut bewachte Kartenzentrum zu kämpfen. Dazu sollte man auf jeden Fall die Haubitzen und andere Geschütze erobern sonst erscheint das schwer möglich zu schaffen.
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 10.01.2015, 11:25

Hi Leute,

meine nächste Einzelmission ist die "Späher". Ich hab sie noch nicht gespielt, drum weiß ich ihren Schwierigkeitsgrad nicht, aber vielleicht hat noch jemand von euch Interesse, diese Mission zu spielen und darüber zu schreiben? :-)
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 25.02.2015, 20:13

Hab die Mission "Späher" nun geschafft.

Die nächste Mission wird die "Sommerfront" sein.
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 04.03.2015, 23:25

Mission "Sommerfront" abgeschlossen.
Viele Grüße
sust4fun


Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von stylezwieback » 28.03.2015, 14:39

sommerfront ist auch eine der einfachsten missionen ;)
mit der pause-taste und einigen kniffen kann man hier ohne panzerverlust und artillerieverlust durchziehen.

hol einfach die offiziere in die wachtürme, mach gleich zu anfang pause, bombardiere die russ. haubite im osten und stell die flak auf feuer einstellen bis die tansportflieger kommen.

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Su

Beitrag von sust4fun » 19.09.2015, 23:32

Servus,

Übungsmissionen
Die 9 Übungsmissionen sind schön angeleitet und bestimmt leicht zu spielen.
Wer hat sie denn schon mal gespielt?

Begleitschutz
Wer hat diese Mission schon mal gespielt?
Welche Laster sind hier gemeint? Die Vers-Lkws?
Wo soll das Ziel der Laster sein?
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
sust4fun
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 173
Registriert: 25.04.2010, 12:44
Wohnort: Bayern

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von sust4fun » 23.09.2016, 12:17

Die einzelnen Missionen von SuSt 1 waren wohl nicht sonderlich beliebt.? Zu den Kampagnen gibts genug Lösungen im Netz, aber zu den einzelnen Missionen.? Außer auf mein Nachfragen hier im Forum - Fehlanzeige.
Warum wurden diese einzelnen Missionen vernachlässigt? Die einzelnen Missionen von SuSt 1 sind doch prima Missionen zum Üben.
Viele Grüße
sust4fun

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von stylezwieback » 26.10.2016, 20:29

Moin,

die Einzelmissionen waren reine Beschäftigungstherapie.
Ich kann mich noch erinnern als ich SuSt 1.0 als CD bekam und mit "Erobern" total blind gestartet bin.
Das hat 3 Stunden gedauert und wir hatten keinen Zentimeter Boden gewonnen, alle Aufklärer an den Bunkern verloren und ich war der Meinung dass es ein blödes Spiel ist.
Dann hab ich es 14 Tage in die Ecke gepackt und mit der Kampagne sukzessive gelernt.
Nach Kampagnenende kam der Patch 1.1 und 1.2 und Multiplayer wurde interessant. Das ging dann bis ~ 2005 ;)
Also wozu ale Neuling die Einzelmissionen? Die Kampagne hat außerdem durch die Story noch etwas Bindungsgefühl ausgelöst.

Wobei nach 16 Jahren Sudden Strike weiterhin Fragen betreffs Skripting offen sind ;).
Die Nachschubpolitik der 11. deutschen Mission ist so extrem unterschiedlich - Wahnsinn...

Benutzeravatar
Denebola
Schütze
Schütze
Beiträge: 25
Registriert: 07.11.2010, 01:14
Wohnort: Ibiza

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von Denebola » 07.11.2016, 15:08

Also zum Thema Kampagnen: Ich kann nur sagen, dass ich die Forever Add-On-Kampagne der Deutschen noch NIE geschafft habe, ich habe so oft angefangen, der Schwierigkeitsgrad dieser Kampagne ist immens!

Ich bin schon mal soweit gekommen, dass ich mich im Norden und Nordosten zurueckgezogen habe um eine Verteidigungslinie aufzubauen, die gegnerischen Angriffswellen waren extrem massiv. Irgendwann ist meine Verteidigung dann zusammengebrochen. An Gegenangriff war nicht zu denken....

Vielleicht kann man die ja mal zusammen loesen? Ist bei mir aber auch eine Zeit frage, ich spiele unregelmaessig.

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von stylezwieback » 19.11.2016, 10:25

Scheiterst du schon bei der ersten dt. Forever-Mission?
Die ist relativ einfach, wenn man das Gelernte aus SuSt auch aktiv nutzt.
Anhöhen, Sichtvorteile, Stein-Schere-Papier-Prinzip, Steuerungsoptionen, etc.
Auch die Option, dass man ohne Verluste eine Mission gewinnen kann, haben die Entwickler abgeschafft.
In manchen Original-Kampagnen Missionen kann man ja mit 80:1700 Inf und 1:300 Panzern durchziehen und gewöhnt sich schnell an diese Spielmechanik - in SSF unmöglich!


Wenn du Savegames und Lösungswege brauchst - ich spiel es gerade nochmal durch.
Zuletzt geändert von stylezwieback am 20.11.2016, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von stylezwieback » 20.11.2016, 20:41

Hallo,


nach circa 8h, anbei nun die Savegames für die zweite deutsche Forever - Kampagne.

Zur Lösung:

1. Im ganzen WWW findet man Vorgehensweisen á la "in den Süden zurückziehen und langsam wieder auf den Schauplatz kämpfen". Das kostet ~ 3h und bringt viel demotivierende Momente mit sich - also machen wir das Gegenteil und greifen an!

2. Spielgeschwindigkeit auf 40% und Pause-Taste drücken.

Lagebetrachtung:
Ziel ist es den letzten Wachturm am Bahnhof zu halten, da hier die erste wichtige Verstärkung kommt und damit der Sieg in dieser Mission (5 Pionierfahrzeuge) steht / fällt.
Also Offiziere in den Wachturm und in alle umliegenden Gebäude, viele Minen legen, Paks / Karabiner-Schützen am Bahnhof sammeln.
Die russischen Kräfte sind hier leicht zu stoppen.

Weiteres Ziel der ersten 3 Minuten ist die russischen Fallschirmspringer und den südwestlichen Angriff nicht nur zu überleben, sondern mit 3-5 Panthern und 50 Infs Verlust zu meisten und SOFORT den Gegenschlag gegen das südwestliche Dorf zu unternehmen (vorher noch Artillerie so platzieren, dass ihr das Dorf / die Flaks ausschaltet).
Der Erfolg dieses Gegenschlages ohne Verlust eines Scharfschützen ist essentiell für die weiteren 7,5 Stunden.
3. Die Sturmtiger und jede Einheit müsst ihr aktiv einsetzen um Fallschirmspringer zu eliminieren.
4. Die FLAKs vom Bahnhof mit in das südliche Dorf nehmen.
Hier müsst ihr die nächste Welle Fallschirmspringer VOR der Landung vom Himmel holen. Versucht die dazu notwendigen zusätzlichen Flaks bei dem Gegenangriff auf das sübdwestliche Dorf zu erbeuten. Wenn das geschafft ist, das Dorf in eurer Hand ist und der Bahnhof sicher ist, wird die Mission wie jede andere Sudden Strike Mission ;)

5. Die LEFELD-Haubiten fahrt ihr in das eroberte Dorf und schaltet die zwei Küstengeschütze aus.
6. Am Bahnhof sammeln, die Gebäude, welche nicht in eurer Hand sind > blind mit Scharfschützen beschießen um den Gegner zu entfernen ohne die Gebäude zu beschädigen.
7. Sukzessive bis Beton-Panzersperren-Reihe in Richtung n/o vorarbeiten. In diesem Bereich gibt es keinen gegnerischen Artilleriebeschuss und mit Snipern und 1000er Offizieren könnt ihr alle Wellen der russischen Angriffe abwehren.
8. Übt massiven Beschuss auf die Anhöhen vor der Brücke zur östlichen Insel aus und setzt mit 20 Inf, 3 Snipern und 2 Offizieren über. Dann zerstört die Brücke, da das KI Script einen massiven Angriff auf euch starten will.
9. An der zerstörten Brücke könnt ihr jetzt in aller Ruhe den Angriff mit Offizieren und Ari zerschießen.
10. Besetzt die östliche Insel.
11. Ab jetzt ist es nur noch Ari, Ari, Ari... plättet die ganzen Anhöhen und snipt euch bis in den Norden vor.
Dateianhänge
ssf.rar
(4.06 MiB) 115-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von stylezwieback » 21.11.2016, 09:52

Als Screenshot mit überarbeitetem Text:
Dateianhänge
ssf 2 de kampagne.png
ssf 2 de kampagne.png (1.26 MiB) 3722 mal betrachtet

Benutzeravatar
Denebola
Schütze
Schütze
Beiträge: 25
Registriert: 07.11.2010, 01:14
Wohnort: Ibiza

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von Denebola » 21.11.2016, 14:11

Alter Schwede, das ist ja mal'ne Vorlage! military4

Gute Taktik, muss ich bei Gelegenheit mal ausprobieren - momentan bin ich noch bei der ersten DE Mission und habe das erste Depot zerstoert (siehe Screen).

Ich weiss gar nicht bei welcher Mission ich gescheitert bin, war eine von den fortgeschrittenen Missionen, letzte oder vorletzte. Ist so lange her... :roll:
Dateianhänge
2016-11-19_16-57-43.png
Screenshot 1.-DE-Mission
2016-11-19_16-57-43.png (1.1 MiB) 3712 mal betrachtet

Benutzeravatar
stylezwieback
Schütze
Schütze
Beiträge: 49
Registriert: 06.12.2011, 14:17

Re: Lösungen für die "ursprünglichen" Einzelmissionen von Sust1

Beitrag von stylezwieback » 21.11.2016, 17:16

Die ersten Male habe ich auch von der Anhöhe aus abgewartet. Jetzt würde ich das KI-Script immer umgehen und offensiver vorgehen.
Dateianhänge
ssf 1 de kamp.png
ssf 1 de kamp.png (724.67 KiB) 3708 mal betrachtet


Antworten

Zurück zu „Sudden-Strike Forever Allgemein“