RWM 6.6 Bug Thread!

Mods für Sudden Strike 2.
Antworten
mannix

...

Beitrag von mannix » 25.01.2006, 15:25

ist ja ok was ihr sagt,
aber wenn ich mit einer abteilung (3einheiten)
nebelwerfen auf EINEN russischen Gardisten feuer, der auch dazu noch
steht, dann sollte der eigentlich gemust werden und nicht 10 lebenspunkte
verlieren.
grüße

mannix


Benutzeravatar
-Barbarossa-
* SSM - General * (Administrator)
* SSM - General * (Administrator)
Beiträge: 1937
Registriert: 11.10.2003, 13:19

Beitrag von -Barbarossa- » 25.01.2006, 16:51

Okey Mannix, kann sein das sich da bei Elite-infanterie ein bug eingeschlichen hat (vieleicht auch nur beim Garde-Schützen..).
Bei normaler Inf richten Nebelwerfer etc. aber hinreichend großen Schaden an, mehr Wirkung wäre hier auch aus Realismus-Grüden nicht angebracht. Mehr als eine dieser Waffen pro Seite führt bei RWM MP-Maps zum campen. (und man hört oft Beschwerden bei ihrer Anwesenheit.... leider)

Werde ich nachprüfen und den Aspekt für das kommende Update berücksichtigen.
Danke für den Hinweis.

Grüße
-Barbarossa-
Das Leben ist kein Frankreichfeldzug.
RWM auf Twitter folgen! https://twitter.com/RWM_Barbarossa

mannix

...

Beitrag von mannix » 25.01.2006, 17:13

das wäre super!!!

danke und grüße
mannix

Kamui
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 773
Registriert: 11.05.2003, 16:25
Wohnort: Nürnberg
Kontaktdaten:

Beitrag von Kamui » 25.01.2006, 22:38

Ich möchte hier mal generell etwas anmerken. Für mich ist es eine ziemliche Unart wie bei SUST die Artillerie beschnitten und kastriert wird. Bedenkt man das die Rote Armee vor allem Artilleriegeschütze bei ihrem Sturm nach Westen einsetzte kann eine autentische Atmosphäre wohl nichtmehr aufkommen.

Ob jetzt die Schadenswirkung vermindert wurde oder die Genauigkeit einem Sturzbesoffenen bei 3 Promill angeglichen wurde, das alles ist ziemlich Kontraproduktiv. Eine durchschnittliche 105mm Granate mit 15kg Gewicht hatte schon einen bösen Wumms drauf, ganz zu schweigen von 150mm Granaten mit 40kg Gewicht. Und so ungenau waren die Batterien damals auch nicht. Vielmehr sollte man die Feuergeschwindigkeit realen Verhältnissen anpassen.

Das heißt, 75mm Feldkanonen durchschnittlich 8 - 15 Schuss pro Minute, 105mm Kanonen 5 - 10 und 150mm Kanonen ca. 2 - 5. Ich denke nicht das bei dieser Feuerrate ein Artillerie Overkill entsteht, schließlich kommt es ja auch noch auf die Anzahl der Geschütze an. Eine Karte kann man mit zu viel Artillerie verpfuschen, sehr schnell geht das aber auch mit zuviel Königstigern oder Jagdpanthern...

Benutzeravatar
faster
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 162
Registriert: 06.11.2005, 15:32

Beitrag von faster » 21.03.2006, 20:28

Ja, die Ari schießt viel zu ungenau. Damals waren an den Geschützen doch keine solchen Waschlappen. Die haben genau die Entfernung abgemessen und das Geschütz auch dementsprechend eingestellt.
Da schlägt bei einem guten Team nicht einfach eine Granate meilenweit vom Ziel entfernt ein.

Die Ari is ja auch extrem schwach. Wer mal die SP-Map "Frankreich 1940" gespielt hat, wird auch feststellen, dass der Gegner viel besser trifft und mehr Schaden anrichtet. Ich hab mal mit einem Offizier zugesehen, wie ein UK-Soldat von einer 105mm Granate direkt getroffen wurde, also nicht 1-2 cm davon entfernt. Der hat glatt überlebt :cry: .

Aber man kann sich diese Schwäche und Ungenauigkeit auch zunutze machen. Wenn man von Ari beschossen wird, zieht man sich so weit zurück, bis man es nicht mehr wird. Man nimmt dann ein schnelles, gut gepanzertes Gefährt (ein mittlerer Panzer, z.B. ein Pz.Kpfw III) und fährt so weit vor, bis man wieder die Granaten einschlagen sieht. Dann einfach immer hin und her fahren mit dem Panzer, dem passiert schon nix :lol: .
Wenn man immer so weitermacht, hat die Gegner-Ari irgendwann keine Muni mehr und man kann gefahrlos weiterziehen und die Besatzungen auszuschalten wird mit einem anderen Panzer ein Kinderspiel.

Die Salven der Nebelwerfer, Calliope, Katjuscha etc. hörn sich mörderisch geil an, richtig real. Aber die bringen so wenig. Zu ungenau, zu schwach, zu geringe Reichweiten. Die Besatzung lässt sich sinnvoller verwenden.

Desweiteren beantrage ich die Einführung der Panzerbefehlswagen und einigen Soldaten der HJ. Die gabs doch früher doch auch. Ohne Befehlswagen wäre eine Panzerdivision aufgeschmissen. Und die HJ kämpte doch vor allem in Berlin und beim Vormarsch der Allies mit.
Auch wäre die Einführung von Charakteren doch auch toll, wie im PWM 1.0. Dann könnte man Hitler zum Beispiel eine Kugel in den Kopf jagen oder Rommel durch Sperrfeuer über den Jordan schicken oder Stalin mit einer Panzergranate in Stücke reißen oder...oder....oder. Sagt bescheid, wenn ich mich irre. Das gäbe dem Spiel einen neuen Kick.

Auch könnte man Ingenieure (zu Fuss) einführen, die einen Gewissen Munitionsvorrat (vielleicht um die 500-1000) besitzen und die Panzer oder Brücken oder ähnliches zu reparieren. Dann wäre man nicht mehr auf die mot. Versorger angewiesen. Dann noch die Möglichkeit, PaKs mit Panzern zu ziehen wäre gut. ...es gibt aber schon Vehikel wie den Bren Carrier, die Geschütze transportieren und sich wehren können...

Meine letzte (und ziemlich unsinnige) Idee ist, spezielle Besatzungen nur für schwere Haubitzen einzuführen. Ist aber wirklich blöde; vergessen wir das wieder.

P.S: hab ich mich verguckt, oder kann der britische "Black Prince" wirklich Feuer spucken? Is auch wirklich gut gepanzert, den hab ich kaum mit all meinen Panzern bezwungen. Das waren um die 30 Pz III- IV und ich hab mit vollen Salven nicht mal 30 % Schaden gemacht.

Nochmal P.S: Bei der Map "Das Bernsteinzimmer" hab ich 5 meiner besten Panzer verloren bei dem Versuch, den Jagdpanther zu zerstören. Darunter war auch der meines Erachtens stärkste Panzer, der M10 Howitzer. Den hats nach einem frontalen Treffer zerrissen. Dat is doch net möglich... :x
System:
Intel Core2Duo E6700
2,66GhZ x 2,67GhZ
2 Gb Kingston RAM
GeForce 8800 GTS

Bild


Benutzeravatar
Panzergrenadier
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1033
Registriert: 01.09.2003, 17:38
Wohnort: Bayern Mittelfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von Panzergrenadier » 21.03.2006, 21:35

Ich fasse mich lieber kurz :wink:

Die idee mit Panzerbefehlswägen wäre wirklich nicht schlecht so könnte man sie sehr gut aös einen Weitsichtigen panzer in dichten Gruppen benutzen z.B. Cromwell OP hatte kein Geschütz aber war mit sehr guten Funkgeräten ausgestattet.

Über die Artillerie wurde wohl alles gesagt da hocken Soldaten mit 5 Promille dran!!!
Lieber Ewig nachladen aber dafür Weitere Reichweite, Treffsicherer und Zerstörerischer.

gruß

Dominik 8)
Bild
Bild


Verkauf deinen Kühlschrank und fahre in die Welt hinaus.
Wojciech Cejrowski

Benutzeravatar
faster
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 162
Registriert: 06.11.2005, 15:32

Beitrag von faster » 21.03.2006, 21:57

Dann sollte die Treffergenauigkeit aber auch mit der Erfahrung steigen.
Und die Nachladezeit sinken.


Und die Idee mit der HJ: Die Soldaten einfach kleiner machen :lol:
System:
Intel Core2Duo E6700
2,66GhZ x 2,67GhZ
2 Gb Kingston RAM
GeForce 8800 GTS

Bild

Benutzeravatar
Panzergrenadier
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1033
Registriert: 01.09.2003, 17:38
Wohnort: Bayern Mittelfranken
Kontaktdaten:

Beitrag von Panzergrenadier » 21.03.2006, 22:15

Stimmt :lol:

gruß

Dominik 8)
Bild
Bild


Verkauf deinen Kühlschrank und fahre in die Welt hinaus.
Wojciech Cejrowski

Benutzeravatar
GFM Sterna
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1039
Registriert: 22.03.2004, 01:39
Wohnort: Oman

Beitrag von GFM Sterna » 24.03.2006, 15:34

faster hat geschrieben:Dann sollte die Treffergenauigkeit aber auch mit der Erfahrung steigen.
Und die Nachladezeit sinken.


Und die Idee mit der HJ: Die Soldaten einfach kleiner machen :lol:
Braucht man wirklich Kindersoldaten!?

Benutzeravatar
faster
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 162
Registriert: 06.11.2005, 15:32

Beitrag von faster » 24.03.2006, 19:50

Das nicht unbedingt, aber man bedenke, das gegen Ende des Krieges schon 14 Jährige eingezogen wurden, n Panzerschreck in die Hände bekommen haben und auf russische Panzer in Berlin geballert haben.
Auch wurden manche zu "FlaK-Helfern" gemacht, um neue Muni für die 8,8cm FlaK herzubringen. Wieso sollte es dann nicht auch Kinder mit Gewehren oder sogar Granaten gegeben haben?
Diese Soldatengattung passt doch eigentlich ganz hervoragend in das damalige Schema des Krieges.

Aber heute sieht man das ja (gottseidank) sehr anders. Es gibt lauter Gesetze und Kinderarbeit is illegal. In Südafrika (oder wars Südamerika?)
gibts ja Kindersoldaten. Dagegen soll doch endlich mal was unternommen werden!
System:
Intel Core2Duo E6700
2,66GhZ x 2,67GhZ
2 Gb Kingston RAM
GeForce 8800 GTS

Bild

Benutzeravatar
GFM Sterna
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1039
Registriert: 22.03.2004, 01:39
Wohnort: Oman

Beitrag von GFM Sterna » 24.03.2006, 23:27

faster hat geschrieben:Das nicht unbedingt, aber man bedenke, das gegen Ende des Krieges schon 14 Jährige eingezogen wurden, n Panzerschreck in die Hände bekommen haben und auf russische Panzer in Berlin geballert haben.
Auch wurden manche zu "FlaK-Helfern" gemacht, um neue Muni für die 8,8cm FlaK herzubringen. Wieso sollte es dann nicht auch Kinder mit Gewehren oder sogar Granaten gegeben haben?
Diese Soldatengattung passt doch eigentlich ganz hervoragend in das damalige Schema des Krieges.

Aber heute sieht man das ja (gottseidank) sehr anders. Es gibt lauter Gesetze und Kinderarbeit is illegal. In Südafrika (oder wars Südamerika?)
gibts ja Kindersoldaten. Dagegen soll doch endlich mal was unternommen werden!
Jo, genau deswegen braucht man sowas nicht in Spielen...ausserdem gibts doch schon SS EInheiten in sämtlichen Mods!

Benutzeravatar
faster
Unteroffizier
Unteroffizier
Beiträge: 162
Registriert: 06.11.2005, 15:32

Beitrag von faster » 25.03.2006, 11:42

:yyy2
System:
Intel Core2Duo E6700
2,66GhZ x 2,67GhZ
2 Gb Kingston RAM
GeForce 8800 GTS

Bild

Benutzeravatar
Tovarish
Oberst
Oberst
Beiträge: 1084
Registriert: 01.01.2003, 01:13
Kontaktdaten:

Beitrag von Tovarish » 15.04.2006, 14:40

faster hat geschrieben:Ja, die Ari schießt viel zu ungenau. Damals waren an den Geschützen doch keine solchen Waschlappen. Die haben genau die Entfernung abgemessen und das Geschütz auch dementsprechend eingestellt.
Da schlägt bei einem guten Team nicht einfach eine Granate meilenweit vom Ziel entfernt ein.
Mit Laserberechnung und automatischer Einstellung des Geschützes....Ok.
Bedenke aber, dass provisorisch berechnet und eingestellt wurde, wenn man noch den Wind dazu berechnet...ich denke...wenn man die Ari nur einen TICK, wirklich nur einen klitzkleinen TICK, genauer macht...reicht des.

Die Ari is ja auch extrem schwach. Wer mal die SP-Map "Frankreich 1940" gespielt hat, wird auch feststellen, dass der Gegner viel besser trifft und mehr Schaden anrichtet. Ich hab mal mit einem Offizier zugesehen, wie ein UK-Soldat von einer 105mm Granate direkt getroffen wurde, also nicht 1-2 cm davon entfernt. Der hat glatt überlebt :cry: . .
War wohl nen sehr frommer Mensch.


Die Salven der Nebelwerfer, Calliope, Katjuscha etc. hörn sich mörderisch geil an, richtig real. Aber die bringen so wenig. Zu ungenau, zu schwach, zu geringe Reichweiten. Die Besatzung lässt sich sinnvoller verwenden.
Also ich habe in meinem letzten SP-Spiel mit 2 Panzerwerfern in 4 Salven ne komplette Stadt in Schutt und Asche gelegt...schwach?
Desweiteren beantrage ich die Einführung der Panzerbefehlswagen und einigen Soldaten der HJ. Die gabs doch früher doch auch. Ohne Befehlswagen wäre eine Panzerdivision aufgeschmissen. Und die HJ kämpte doch vor allem in Berlin und beim Vormarsch der Allies mit.
Auch wäre die Einführung von Charakteren doch auch toll, wie im PWM 1.0. Dann könnte man Hitler zum Beispiel eine Kugel in den Kopf jagen oder Rommel durch Sperrfeuer über den Jordan schicken oder Stalin mit einer Panzergranate in Stücke reißen oder...oder....oder. Sagt bescheid, wenn ich mich irre. Das gäbe dem Spiel einen neuen Kick.
Krieg zu spielen is schon pervers genug... dann muss man nich noch Hitlerjungen reinbringen.
Panzerbefehlswagen erfüllen in SuSt aber keinen direkten Zweck...weiß aber auch nich ob sie als gepanzerte Offiziere durchgehen, die in einem bestimmten Radius die Erfahrung und Moral erhöhen.
Charaktere kann man ruhig aus'm Spiel lassen. Die Einheitenslots kann man besser missbrauchen.


Auch könnte man Ingenieure (zu Fuss) einführen, die einen Gewissen Munitionsvorrat (vielleicht um die 500-1000) besitzen und die Panzer oder Brücken oder ähnliches zu reparieren. Dann wäre man nicht mehr auf die mot. Versorger angewiesen. Dann noch die Möglichkeit, PaKs mit Panzern zu ziehen wäre gut. ...es gibt aber schon Vehikel wie den Bren Carrier, die Geschütze transportieren und sich wehren können...
Soweit ich das noch weiß, sind nur motorisierte Versorger möglich.
Meine letzte (und ziemlich unsinnige) Idee ist, spezielle Besatzungen nur für schwere Haubitzen einzuführen. Ist aber wirklich blöde; vergessen wir das wieder.
Jop. Wäre auch nich möglich.
P.S: hab ich mich verguckt, oder kann der britische "Black Prince" wirklich Feuer spucken? Is auch wirklich gut gepanzert, den hab ich kaum mit all meinen Panzern bezwungen. Das waren um die 30 Pz III- IV und ich hab mit vollen Salven nicht mal 30 % Schaden gemacht.
Ich glaube du meinst den "Churchill Crocodile"...der "Black Prince" is der mit der 17Pfünder, nech?
Nochmal P.S: Bei der Map "Das Bernsteinzimmer" hab ich 5 meiner besten Panzer verloren bei dem Versuch, den Jagdpanther zu zerstören. Darunter war auch der meines Erachtens stärkste Panzer, der M10 Howitzer. Den hats nach einem frontalen Treffer zerrissen. Dat is doch net möglich... :x
Der M10 Howitzer?

Also ich kenne ne M5, M8 Howitzer und den M10 Wolverine/Achilles. Bei allen genannten Panzern ist ein Tod durch ein Schuss der 88er absolut nicht unrealistisch.
пожалуйста

Benutzeravatar
HeavyPershing
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 118
Registriert: 21.07.2004, 14:47
Wohnort: Wien

Beitrag von HeavyPershing » 28.06.2006, 11:51

Moin :)

Nun, ich möchte an dieser Stelle einen Bug melden; ich habe gestern eine Runde RWM gezockt und dabei ist mir aufgefallen, dass es keine Munition ,,kostet" die amerikanische mobile Flak nachzuladen.

Zudem würde ich vorschlagen die Feuerrate der Elite-Scharfschützen und die des ,,gewöhnlichen" Snipers anzugleichen. . . . finde es ein klein wenig seltsam, dass der normale Sniper eine sehr viel höhere Feuerrate hat als die Elite-Sniper. Ich kann mich erinnern, dass ich in einer Mission mit einer Handvoll Sniper eine ganze Infantriedivision nur aufgrund derer geringer Nachladezeit aufgehalten habe :? .

Benutzeravatar
-Barbarossa-
* SSM - General * (Administrator)
* SSM - General * (Administrator)
Beiträge: 1937
Registriert: 11.10.2003, 13:19

Beitrag von -Barbarossa- » 28.06.2006, 12:22

Was ist jetzt dein Vorschlag: Den normalen Sniper langsamer oder den Elite-Sniper schneller schießen zu lassen?
Bedenke das der Elite-Sniper eine höhere Reichweite hat.
Das Leben ist kein Frankreichfeldzug.
RWM auf Twitter folgen! https://twitter.com/RWM_Barbarossa


Antworten

Zurück zu „RWM 6.5, 6.6 und 6.71“