Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Lasst hier eure RWM Maps von der Community testen !
Antworten
hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 376
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von hws85 » 12.02.2013, 16:10

Ente hat geschrieben:Insgesamt erscheinen mir die beiden Missionen bisher sehr einfach (aber das soll gewollt sein, ich habe es gelesen :D ).
Genau :wink: ... ich frage mich zwar ab und an mal ob es nicht doch ein wenig zu einfach ist und ich doch noch z.B. die Zahl der Kisten in der ersten Einheitenauswahlmission reduzieren sollte aber im Großen und Ganzen ist es Absicht. Im April 1941 wurden beim Vorstoß innerhalb von ein paar Tagen hunderte Kilometer zurückgelegt, wenn ich da also gleich eine Mission einfüge, bei der man richtig zu kämpfen hat, erscheint das aus meiner Sicht unrealistisch.
Soll jetzt jedoch nicht heißen, dass ich an dem feedback was auszusetzen habe, ich wollte nur nochmal kurz erklären, warum der Schwierigkeitsgrad in den ersten Missionen so niedrig ist :wink:
-gehtnix- hat geschrieben:Es ist immer schwierig eine Balance zu finden die allen gerecht wird. Einige spielen erst seit kurzem SUST und ko. andere von Anfang an.
Ja, das denke ich auch ... allerdings sollen auch die erfahreneren Spieler auf Ihre Kosten kommen, nur halt noch nicht unbedingt in den ersten Missionen. Obwohl es bisher schon 12 Missionen sind, ist das noch lange nicht das Ende und wenn dann erstmal El Alamein erreicht ist, werde ich schwierigkeitstechnisch dann auch was anders machen als bisher, lasst euch überraschen :wink:
Bis ich die nächsten Missionen hochlade kann allerdings jetzt ein wenig dauern, das Projekt wird wohl in nächster Zeit ein wenig ruhen müssen ... will aber auf jeden Fall noch weitermachen.


Baldur
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 04.02.2013, 09:53

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von Baldur » 12.02.2013, 21:48

-gehtnix- hat geschrieben:Kann ich so nicht glauben, ausser du hast einen anderen Versorger benutzt oder (andere Karten) eben nicht auf dem Nord-Afrika-Schema gespielt!
ich dank dir für deine Hilfe :). Ich hab in Mission 1 - 2 von den Gegnerischen Versorgungsfahrzeugen erobert damit hatte ich gebaut - nun kann ich endlich weiter spielen :)

thx :D

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von -gehtnix- » 13.02.2013, 10:20

@ Baldur
Das gute an SUST, RW und Ableger, es gibt viele Spielmöglichkeiten und nicht nur eine.
Warum du allerdings in Angriffsmissionen Sperren bauen musst bzw. meinst bauen zu müssen, bleibt mir rätzelhaft.
Es kommen wohl noch Missionen in denen sich der Spieler verteidigen muss, allerdings erstmal gehts doch "nur" vorwärts ... (wir ziehen uns zurück :P ). Jedoch wie erwähnt, es gibt viele Möglichkeiten zu spielen.
In der Realität bekämst du vom Oberkommando wohl eins auf den "Deckel", Resourcen verschwenden, Gerätschaften und Soldaten unnütz belasten und vor allem Zeit vertrödeln ... :shock: ... im Spiel kannst du soviele Sperren setzen wie Baumaterial vorhanden ist und dir recht sein mag. :wink:

Baldur
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 04.02.2013, 09:53

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von Baldur » 15.02.2013, 20:29

Ich sag dir mal wie ich spiele :)

In der Realität würde ich keine aufm Deckel bekommen, ich denk Strategisch immer und Angriffsstrategie sondern auch Allgemein, den auch wenn es eine Angriffsmission ist, gehe ich davon aus das ich angegriffen werden könnte :P. So bau ich Sperren vor meine Artillery mit schutz von Paks an Strategischen Punkten. Den es ist nunmal so, sind die Gegner bei der Artillery ist die Strategie total misslungen :P. In der Realität würden die Gegner versuchen eine Breche in meine Linien zu schlagen oder mittels Elite Strategischen Zonen zu sichern oder zu erobern und nicht abwarten und sich hinter den paks verstecken :D military4 .

*Zeit ist relativ in dem Spiel* Wenn man auf Mittlerer Zeit spielt hat man nach Maß verhältnis ungefähr reale Zeit, wenn ich in der Realität ausgehe wurden Städte auch nicht in 30min erobert, sondern vorrücken, Stadt sichern, Verteidigung anbringen, planen, weiter vorrücken. Natürlich gabs auch Massen hinrichtungen wo einfach zich Hunderte bis Tausende Soldaten im 2WK (Amerikaner - Japaner vorreiter) ins offene Feuer geschickt wurden ohne Strategie sondern nur durch Übermacht. XD :)

Und ja Rohstoffe verschwenden tu ich da hast du Recht! Nur halt nicht meine eigenen :P da es ja sowieso nicht geht.
Strategie Regel Nr3. Plane Angriffe so das du so wenig wie Möglich Verluste erleidest. Schalte den Gegner so aus das du so wenig wie möglich Mittel und Infrastruktur zerstörst. Du wirst stärker - der Gegner wird schwächer.


Nun weißt du mal wie ich Spiele :)

lg Baldy

-gehtnix-
Oberst (Moderator)
Oberst (Moderator)
Beiträge: 1616
Registriert: 10.09.2007, 11:16

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von -gehtnix- » 16.02.2013, 11:38

Deutsche Truppen nach Nordafrika:
11.02.41 Anlandung bei Tripolis, 5.leichte Division (wurde zur 21.Panzerdivision), 90. leichte Division und 15. Panzerdivision. Alles motorisierte Einheiten.
Rommel als Befehlshaber, ging auf eigene Faust in die Offensive, legte dabei einen Vormarsch von gut 800 KM hin. Nahm Benghasi und Derna auf diesem Wege. Gestoppt bei Sollum östlich Tobruk, mitte April `41. Ende des Jahres starteten die Briten zwei Gegenoffensiven, wobei die zweite dazu führte, dass die deutschen zurück zu Ihrer Ausgangsposition geworfen wurden.
Im Jahr `42 wechselten die Offensiven und jede wurde als "Bewegungskrieg" geführt, oftmals über mehrere Hundert KM.
Stadtverteidigung:
Tobruk war stark befestigt, jedoch wurde Tobruk am 20. Juni 42 innerhalb weniger Stunden besetzt!

Soviel zur Einigelungstaktig ... spielen kann jeder wie er mag und es Ihm beliebt!


Benutzeravatar
tom
* SSM - General * (Administrator)
* SSM - General * (Administrator)
Beiträge: 863
Registriert: 15.10.2002, 11:22
Wohnort: dorsten
Kontaktdaten:

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von tom » 16.02.2013, 12:38

Tach auch.
Baldur hat geschrieben:Ich sag dir mal wie ich spiele :)

In der Realität würde ich keine aufm Deckel bekommen, ich denk Strategisch immer und Angriffsstrategie sondern auch Allgemein, den auch wenn es eine Angriffsmission ist, gehe ich davon aus das ich angegriffen werden könnte :P. So bau ich Sperren vor meine Artillery mit schutz von Paks an Strategischen Punkten. Den es ist nunmal so, sind die Gegner bei der Artillery ist die Strategie total misslungen :P. In der Realität würden die Gegner versuchen eine Breche in meine Linien zu schlagen oder mittels Elite Strategischen Zonen zu sichern oder zu erobern und nicht abwarten und sich hinter den paks verstecken :D military4 .

....
Ohne dir mehr nahe treten zu wollen als nötig, aber mit den "tollen" Taktiken und Strategien solcher RTS-Spiele würde in der Realität jeder von uns schneller auf die Fresse bekommen, als er "Papp" sagen kann. Nicht umsonst muss man als Offizier lange Jahre studieren oder mindestens jahrelanges "Learning by doing" hinter sich haben. Und selbst das heißt noch lange nicht, dass man auch Erfolg hat.

In der Realität würde dir der Gegner erst einmal mit Fliegern und Arty alles zerdeppern, was er bei dir gefunden hat oder zu finden geglaubt hat. So ein taktischer oder gar ein strategischer Bomber ist nicht mal eben vom Himmel geholt, wie dir SuSt das vorgaukelt. Selbst moderne Flaraks sind keine Selbstläufer. Insofern ist das durchaus sehr viel ernstzunehmender. Breschen schlagen? Umgehen mit mobilen Kampfverbänden ist angesagt, frontale Angriffe erfolgen nur bei unumgänglicher Notwendigkeit. Auch die Japaner haben ihre Leute bei Offensivmissionen nur dann frontal angreifen lassen, wenn es nicht anders ging. Der Vormarsch der Japaner in Malaya 1941/42 sowie die japanische Eroberung der Philippinen sowie von Indonesien (Niederländisch-Ostindien damals) erfolgten wie aus dem Lehrbuch deutscher Blitzkriegsstrategen.

Ich wäre immer vorsichtig mit Aussagen a la "In der Realtität könnte ich das auch". Krieg ist viel zu grausam, als dass man damit leichtfertig umgehen sollte. Frag mal die Bundeswehr-Veteranen aus Afganistan, und die waren "nur" in einem Kampfeinsatz gegen "Bauern" (Warum fällt mir da jetzt nur das "Soldier´s Poem" von Muse ein?).

Sorry, aber das musste raus. Sollte ich dich falsch verstanden haben, bitte ich um Entschuldigung.

Ich traue dir durchaus zu, Spiele wie Sust sehr erfolgreich zu gewinnen aber die Realität ist etwas ganz anderes . Schon Sun Tzu sagte (sinngemäß): Kein Schlachtplan übersteht die erste Begegnung mit dem Feind.

Gruß

tom :wink:
Krieg ist die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln. Es erhebt sich nur die Frage, ob er immer nötig ist. Wehret den Anfängen!!!!!

Bild

Benutzeravatar
Stahlgewitter
Leutnant
Leutnant
Beiträge: 592
Registriert: 08.10.2003, 09:06
Kontaktdaten:

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von Stahlgewitter » 16.02.2013, 12:49

Hallo Tom,

gebe dir vollkommen recht. Hatte mal "Unterricht" von einem Divisionskommandeur erhalten, der hat mir mal erzählt wie man Flak richtig einsetzt und was das allein für eine logistische Aufgabe ist allein die Muni ranzukarren die dann in wenigen Minuten verschossen wird.

Da erzählte er mir wie eine Erdkampf- und eine Luftkampfstellung aufgebaut wird, was da für eine Suche vorausgeht um den passenden Platz zu finden.

Dann kam er drauf zu sprechen das auch die Infanterie höllisch aufpassen muss, den über die Köpfe schießen (im Erdkampf, z.B. damals 88) ist nicht. Da darf kein Schwein rein in das Schussfeld.

Da dachte ich dann auch an Suddi... wo jede Pak über die Köpfe hinweg fegt.

Kennt jemand von euch SIRA von der Bundesweh? In der Ausbildung wird Offiziersanwärtern beigebracht wie sie taktisch vorgehen, das ganze ist in Echtzeit und ähnlich wie Sudden Strike aufgebaut nur um ein Vielfaches komplexer und kein reines Computerspiel. Ich war während meines FwDL dort öfter dabei und muss sagen, es war hochinteressant.

Tja, mit Spielen ist es wie beim Fußball: Entscheidend is auf'm Platz!!

Benutzeravatar
Ente
Oberleutnant
Oberleutnant
Beiträge: 621
Registriert: 20.05.2005, 13:19

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von Ente » 17.02.2013, 09:21

Hallo,

in der Regel greift man mit den stärksten Einheiten die schwächste Stelle des Gegners an ( siehe z. B. Alexander gg. die Perser). Das führe ich in Sudden Strike genauso durch. Was man stattdessen in Filmen zu sehen bekommt, entspricht äußerst selten der Realität.

Sperren werden selten frontal durchbrochen, sondern führen eher zu Umgehungslösungen. Ich greife den Computer in Befestigungen auch nicht frontal an. Umgekehrt kann dies der Rechner leider nicht vorhersehen.

Allerdings sind die ersten zwei Missionen sehr geradlinig, ohne Überraschungen und (für mich) leicht zu bewältigen.
Sperren würde auch ich da nicht bauen.

Generell baue ich Sperren erst, wenn ich in Missionen dazu aufgefordert werde. Wenn ich keine Pioniere für Minen zur Verfügung habe, es Flughäfen oder Brücken auf dem Spielfeld gibt, dann spare ich meine Bauteile lieber dafür auf als präventiv Sperren zu bauen - und dann kommt keiner...!? :lol:

Gruß Ente

hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 376
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von hws85 » 04.06.2013, 14:26

Ok, wird vielleicht mal wieder Zeit für ´ne kleine Zwischeninfo:
Nach nun einer etwas längeren Pause habe ich die letzten Tage doch mal wieder etwas weitergemacht, bin derzeit an einer neuen Karte dran ... eigentlich habe ich bereits genug Kartenmaterial für die nächsten zwei Missionen, momentan reizt mich aber die Kartenerstellung etwas mehr als das Skripten :wink:

Bisher habe ich fast alle Karten mit google earth und map-image-tool mit gleichem Maßstab nachgebildet, d.h. bei einer 512²-Karte entspricht der Abstand von der westlichen bis zur östlichen Ecke der Karte in real 27km, bei kleineren Karten entsprechend weniger (Ausnahmen sind ein paar Karten auf denen nur Nebenmissionen spielen, also die Einheitenauswahl- und Abgabemissionen, diese kleinen Karten sind fast alle erfunden). Habe mir vorgenommen, diese Vorgehensweise bis zum Ende der Kampagne beizubehalten, vermutlich wird es später nur eine Ausnahme geben, bei der es mit diesem Maßstab nicht zu machen ist.

Außerdem wird es bei den Anfangsmissionen wahrscheinlich doch noch größere Änderungen geben, da ich mich nun fast endgültig dazu entschlossen habe, den Panzer III J aus den frühen Missionen rauszunehmen (glaube den gab es im April 1941 doch noch nicht an der Front). Wenn ich den entferne, brauche ich auch den Briten nicht mehr so viele Matildas zu geben und das gameplay könnte sich daher vermutlich ein wenig verbessern. Es gilt jedoch: Wer die Kampagne schon durchgespielt hat braucht natürlich nicht mehr von Vorne anfangen, es sei denn, man will die Änderungen am Anfang sehen.

Normalerweise bin ich ja der Ansicht, dass sich der Spieler überraschen lassen soll, was auf ihn zukommt und gebe deswegen wenig bis gar keine Informationen raus, da ich mir aber eigentlich auch ganz gern mal screenshots von anderen mappern ansehe und das nächste update noch seine Zeit braucht, hänge ich nun ebenfalls mal 2 von meinem aktuellen Kartenprojekt an:
Dateianhänge
screenshot1.jpg
screenshot1.jpg (2.4 MiB) 3207 mal betrachtet
screenshot2.jpg
screenshot2.jpg (738.6 KiB) 3207 mal betrachtet

Benutzeravatar
Viking
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Registriert: 04.11.2012, 13:40

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von Viking » 24.10.2013, 16:40

Wie kann mann missoin 5 "halfaya pass" gewinnen? ich habe richtig alle feinde vernichtet,
oder ist es nicht okee wenn ich den ganze Stadt gesaubert habe?
DWD, DH, DR, Br@vo bin somit nicht so jung mehr...

hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 376
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von hws85 » 24.10.2013, 20:18

Wenn du das ganze Gebiet bis hin zu den Klippen erobert hast, kommt ein Offizier im Kübelwagen ... schicke diesen zu dem italienischen Oberst, dann wird die Mission beendet.

Viele Grüße

Benutzeravatar
Viking
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Registriert: 04.11.2012, 13:40

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von Viking » 26.10.2013, 11:42

Okee, alles bin zum klippen erobern, über den ganze länge vom Klippen?
Die anfangs Timer von 30 min ist der zum erobern vom Klippen, oder bis GB Verstärkungen/Gegenangriff kommen?

Ich habe es kurz getestet mit cheatcode, und keine offi in kubelwagen ist gekommen, ich hatte alles vernichtet

2te Frage, ich bin noch immer nicht sicher wie mann genau die Italiener zu Bewegung kriegt, ich schaffe es nicht immer
DWD, DH, DR, Br@vo bin somit nicht so jung mehr...

hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 376
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von hws85 » 26.10.2013, 17:42

Ja, alles bis hin zu den Klippen muss erobert werden, auch der Süden ... der Timer zeigt an, wann die gegnerische Verstärkung eintrifft. Sobald der Timer abgelaufen ist, wird es wohl nochmal etwas dauern, bis diese auch deine Position erreicht haben, besonders wenn du ganz im Nordwesten stehst. Die Italiener marschieren los, sobald du eine Einheit (egal welche) zu deren Befehlshaber (der einzeln herumstehende "Colonello") schickst ... da sollte aber auch eine Hinweismeldung gekommen sein :wink:

hws85
Fähnrich
Fähnrich
Beiträge: 376
Registriert: 15.02.2010, 14:13

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von hws85 » 26.10.2013, 18:10

Update vom 26.10.2013: Downloadlink von Version 6 findet sich wie immer auf Seite 1 dieses Themas.
Eigentlich wollte ich die 14. Mission auch noch fertig bringen (diese ist auch schon ziemlich weit fortgeschritten) und dann erst updaten, da ich aber momentan nicht allzu viel Zeit habe dachte ich mir ich warte jetzt doch nicht mehr mit dem Update. Vielleicht ist die 14. Mission allerdings doch schon sehr bald fertig, mal sehen.
Zuletzt geändert von hws85 am 27.10.2013, 00:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Viking
Hauptgefreiter
Hauptgefreiter
Beiträge: 146
Registriert: 04.11.2012, 13:40

Re: Nordafrika-Kampagne für RWM 8.0

Beitrag von Viking » 26.10.2013, 19:23

Danke!
DWD, DH, DR, Br@vo bin somit nicht so jung mehr...


Antworten

Zurück zu „Map-Testbereich / Map-Test-Area (RWM Maps)“